3 Naturmittel zur unterstützenden Behandlung von Hypothyreose

15 September, 2019
Hausmittel können zusätzlich zur ärztlichen Behandlung helfen, die Symptome dieser Schilddrüsenstörung zu kontrollieren. Entdecke heute drei interessante Alternativen. 

Du leidest an Hypothyreose und bist auf der Suche nach unterstützenden Naturmitteln, um die Beschwerden zu kontrollieren? Dann lies weiter, denn wir haben heute verschiedene Tipps für dich, mit denen du deine Lebensqualität auf natürliche und einfache Weise verbessern kannst. Frage jedoch zuerst deinen Arzt, ob du diese natürlichen Mittel zur unterstützenden Behandlung von Hypothyreose verwenden kannst.

Die Naturmittel, die wir dir heute vorstellen, fördern dein Wohlbefinden und lindern Symptome wie Müdigkeit, Haarausfall, Schlaflosigkeit und Verstopfung. 

Was ist Hypothyreose?

Die Schilddrüse ist für die Gesundheit grundlegend, denn die von ihr hergestellten Hormone regulieren den Stoffwechsel. Außerdem spielen sie bei zahlreichen Körperfunktionen eine bedeutende Rolle. Deshalb wirken sich die Symptome der Schilddrüsenunterfunktion auf verschiedene Körperbereiche aus.

Von Hypothyreose spricht man, wenn die Schilddrüse eine Unterfunktion hat und deshalb zu wenig Hormone produziert. Zur Diagnose dieser Krankheit nimmt der Arzt eine Blutprobe, um die Thyroxin- (T4) und die Thyreotropinwerte (TSH) zu überprüfen.

Die Meinungen gehen allerdings auseinander, wenn es darum geht zu bestimmen, ab welchen Werten genau man von einer Krankheit spricht. Außerdem sind die Werte in manchen Fällen verändert, können jedoch nach einer Zeit wieder den Normalzustand erreichen.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: Probleme einer Schilddrüsenunterfunktion in der Schwangerschaft reduzieren: 5 Tipps

Behandlung von Hypothyreose

Nach der ärztlichen Diagnose anhand der Blutanalyse und der Symptome des Patienten verschreibt der Arzt ensprechende Arzneimittel, um den Mangel an Schilddrüsenhormonen auszugleichen.

Wichtig ist, sich an die Anweisungen des Arztes zu halten und die notwendigen Kontrolluntersuchungen durchzuführen. Zusätzlich zur pharmakologischen Behandlung können einige Hausmittel vorteilhaft sein, um die Therapie zu unterstützen. Auch vorsorgende Maßnahmen sind wichtig, wenn eine Prädisposition vorhanden ist.

Naturmittel zur unterstützenden Behandlung von Hypothyreose

Anschließend erklären wir dir verschiedene Möglichkeiten zur unterstützenden Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion. Vergiss jedoch nicht, diese Naturmittel zuerst mit deinem Arzt abzusprechen.

1. Tägliche Einnahme von Selen zur unterstützenden Behandlung von Hypothyreose

Die tägliche Einnahme von Selen zur unterstützenden Behandlung von Hypothyreose
Selen in der richtigen Menge kann helfen, die Prognose von Hypothyreose zu verbessern.

Bei Erwachsenen wird Selen insbesondere in der Schilddrüse gespeichert. Dieses Organ benötigt nämlich Selen für den Stoffwechsel der Hormone und wegen der stark antioxidativen Wirkung dieser Substanz. 

Es konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass dieses Mineral im Falle einer Hashimoto-Thyreoiditis (Autoimmunkrankheit) folgende Vorteile hat:

  • Reduktion der Antikörper
  • Normalisierung der Echogenität der Schilddrüse im Ultraschall
  • Bessere Lebensqualität des Patienten
  • Verzögerung von Sehstörungen im Falle einer Orbitopathie

Dieselbe Studie leget nahe, organisches Selen einzunehmen. Doch dies sollte immer unter der Aufsicht deines Arztes erfolgen, denn zu viel des Guten kann der Gesundheit schaden!

Doch es gibt auch eine Alternative: Cashew-Kerne. Wenn du täglich zwei Cashew-Kerne verspeist, nimmst du damit ausreichend Selen auf, ohne Risiken einzugehen. 

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Tipps, um die Schilddrüse gesund zu halten

2. Maca zur unterstützenden Behandlung von Hypothyreose

Maca stammt ursprünglich aus Peru und wird als Lebensmittel verspeist. Diese Wurzel ist jedoch auch in Pulverform als Nahrungsergänzungsmittel weltweit sehr beliebt, da sie hormonregulierend wirkt und viel Energie liefert. 

Gelbe Maca hat sich als sehr effektiv bei Schilddrüsenstörungen und in der Menopause bewiesen. Außerdem hilft die Wurzel gegen Müdigkeit, da sie – wie bereits erwähnt – eine ausgezeichnete Energiequelle darstellt. Müdigkeit ist ein häufiges Symptom von Hyperthyreose. Deshalb lohnt es sich, Maca ergänzend in die Ernährung aufzunehmen.

Befolge die Anweisungen deines Arztes und des Produktes, auf dem die genauen Mengenangaben zu finden sind. Vergiss nicht, dass Maca stimulierend wirkt und du deshalb mit geringen Mengen beginnen solltest, die du progressiv steigern kannst, bis du die empfohlene Tagesdosis erreichst. 

3. Vorsicht mit Jodhemmern

Ernährung und Behandlung von Hypothyreose
Zusätzlich zur ärztlich verschriebenen Behandlung solltest du auf Lebensmittel verzichten, die bei einer Schilddrüsenunterfunktion schädlich sind!

Um die Wirkung der pharmakologischen Therapie und verschiedener Hausmittel zu unterstützen, solltest du deinen Körper nicht nur mit wichtigen Nährstoffen versorgen, sondern auch auf jene Lebensmittel verzichten, die in diesem Fall schädlich sind. 

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion ist es wichtig, den Verzehr Goitrogen-reicher Lebensmittel einzuschränken, da diese die Aufnahme von Jod hemmen. Jod ist jedoch für die Gesundheit der Schilddrüse von größter Wichtigkeit.

Welche Lebensmittel sind Goitrogen-reich?

  • Soja und Sojaderivate (Tofu, Sojasauce, Tempeh, Lecithin usw.)
  • Hirse
  • Kreuzblütler: Brokkoli, Blumenkohl, Kraut, Rettich usw.
  • Trockenfrüchte wie Pinienkerne, Mandeln und Erdnüsse
  • Verschiedene Obstsorten wie Erdbeeren, Birnen oder Pfirsich
  • Yucca und Süßkartoffel
  • Senf
  • Spinat
  • Leinsamen

Am besten besprichst du unsere Vorschläge mit deinem Arzt, um damit die Behandlung von Hypothyreose zu unterstützen. Kleine Veränderungen in der Ernährung können sehr hilfreich sein, um die Schilddrüsenfunktion zu verbessern.

  • Thomson, C. D., Chisholm, A., McLachlan, S. K., & Campbell, J. M. (2008). Brazil nuts: An effective way to improve selenium status. American Journal of Clinical Nutrition. https://doi.org/10.1093/ajcn/87.2.379
  • Chandra, A. K. (2010). Goitrogen in food: Cyanogenic and flavonoids containing plant foods in the development of goiter. In Bioactive Foods in Promoting Health. https://doi.org/10.1016/B978-0-12-374628-3.00042-6
  • Meissner, H. O., Mscisz, A., Mrozikiewicz, M., Baraniak, M., Mielcarek, S., Kedzia, B., … Pisulewski, P. (2015). Peruvian Maca (Lepidium peruvianum): (I) phytochemical and genetic differences in three Maca phenotypes. International Journal of Biomedical Science.