3 Empfehlungen zur Behandlung von Lumbago

28 Oktober, 2015
Die Behandlung eines Hexenschusses dauert zwischen 3 und 6 Wochen. In dieser Zeit solltest du dich nicht zu sehr anstrengen, doch auch absolute Ruhe ist nicht zu empfehlen.

Die Lumbago, auch als Hexenschuss bekannt, betrifft meist aktive Personen zwischen 30 und 60 Jahren, denn fast immer sind dafür Muskelverspannungen im unteren Rückenbereich verantwortlich, die zu Schmerzen und eingeschränkter Bewegungsfähigkeit führen.

Jede Person ist einzigartig und auch wenn ein Hexeschuss normalerweise in 3 bis 6 Wochen kuriert ist, ist deshalb immer die Betreuung eines Arztes erforderlich.

Der Hexeschuss wird nämlich manchmal durch Bandscheibenprobleme oder bestimmte Krankheiten verursacht, auch deshalb ist es wichtig, sich ärztlich untersuchen zu lassen.

Zu Hause kanst du verschiedene, einfache Empfehlungen berücksichtigen, um die Lebensqualität zu verbessern und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Wir laden dich heute ein, mehr darüber zu erfahren.

1. Ruhe, aber nicht zu viel!

Bei Lumbago kommt es plötzlich zu intensiven Schmerzen und einem Hitzegefühl im unteren Rückenbereich. Viele Patienten beschreiben dies wie das Gefühl, in zwei Teile geteilt worden zu sein. Die Folgen sind Bewegungsschwierigkeiten: Drehbewegungen oder auch Sitzen können die Schmerzen beispielsweise verschlimmern.

Lesetipp: Wie können Muskelkrämpfe vermieden werden?

  • Wie bereits erwähnt, dauert es im Durchschnitt 3 bis 6 Wochen, bis der Hexenschuss wieder vorübergeht. Heißt das, dass du solange ruhen musst und dich nicht bewegen solltest? Nein, auf keinen Fall.
  • Am besten ist es, in den ersten zwei bis drei Tagen zu ruhen. In dieser Zeit sind die Schmerzen am intensivsten und die Nerven stark entzündet. Deshalb ist Bewegung meist unmöglich.
  • Wenn du jedoch länger absolute Ruhe wahrst, kommt es zu einer Muskelschwächung, was wiederum die Gesundheit der Wirbelsäule negativ beeinflusst.
  • Deshalb ist es sehr wichtig, sanfte Übungen durchzuführen, soweit dies die Schmerzen erlauben. Nach 48 Stunden Ruhe ist es an der Zeit, im Rahmen des Möglichen wieder aktiv zu werden. Ansonsten werden die Schmerzen länger anhalten.

Welche Übungen sind empfehlenswert?

Du kannst dich von einem Physiotherapeuten, Quiropraktiker oder Facharzt beraten lassen.

Zu Hause kannst du sanfte Dehnungsübungen durchführen, um den Lendenbereich zu stärken.

  • Du kannst beispielsweise auch langsam auf dem Laufband gehen oder
  • jeden Tag kurz schwimmen gehen, dies ist eine der besten Übungen gegen Hexenschuss.

2. Natürliche Entzündungshemmer gegen Lumbago

2.1 Oraler Entzündungshemmer: Ingwer

Zwei Tassen Ingwertee täglich werden dir wohl bekommen. Dabei handelt es sich nämlich um eines der besten natürlichen Mittel gegen Enntzündungen. Gleichzeitig wirkt Ingwer schmerzlindernd und kann deshalb ein Schmerzmittel ersetzen.

Einfach einen Teelöffel geriebenen Ingwer (5 g) mit einer Tasse kochendem Wasser (250 g) überbrühen und noch warm nach den Hauptmahlzeiten trinken.

2.2 Äußerliche Anwendung von entzündungshemmenden Mitteln: ätherisches Rautenöl, Schachtelhalm und Rosmarin

Ingwer bei Lumbago

Zu den besten Pflanzen zur Behandlung von Lumbagoschmerzen zählen Rosmarin und Schachtelhalm.

In einem Liter wasser werden 1,5 Esslöffel Schachtelhalm (15 g) und die gleiche Menge Rosmarin 20 bis 30 Minuten lang gekocht. Danach den Tee abkühlen lassen.

Lesetipp: 7 Tipps, um Stress abzulegen

Jetzt befeuchtest du ein Tuch mit diesem Aufguss und legst dieses auf den schmerzenden Bereich. Nach einer halben Stunde kannst du den Umschlag wieder abnehmen. Am besten wendest du diese Behandlung zweimal täglich an, um die Schmerzen zu lindern.

Auch die Raute wirkt stark entzündungshemmend und ist als schmerzstillendes und entspannendes Heilmittel bekannt. Deshalb empfehlen wir dir, im Reformhaus oder in der Apotheke Rautenöl zu kaufen und die schmerzende Stelle damit sanft zu massieren.

Diese alternative Behandlung kann sehr hilfreich sein.

3. Kognitiv-behaviorale Behandlung von Lumbago

Lumbago und Emotionen

Viele Betroffene vermeiden (unbewusst) bestimmte Bewegungen aus Angst, damit Schmerzen zu verursachen. So kommt es zusätzlich zu Muskelverspannungen und -überlastung. Auch wenn dies anfangs nicht allzu wichtig erscheint, solltest du dir darüber bewusst werden, um weitere Beschwerden zu vermeiden.

Lesetipp: Rückenschmerzen – Was kann ich dagegen tun?

Versuche, nicht in einen Teufelskreis zu geraten: Schmerzen machen Angst und die Angst bewirkt, dass du dich nicht natürlich bewegst, was wiederum vermehrt zu Entzündungen der Nerven und geschwächten Muskeln im betroffenen Lendenbereich führt.

  • Wie bereits erwähnt, sollte dir bewusst sein, dass die Heilung eines Hexenschusses Zeit erfordert. Meist ist mindestens ein Monat nötig, bevor man sich wieder einigermaßen wohl fühlt.
  • In dieser Zeit solltest du darauf achten, dass Körper, Geist und Emotionen harmonieren, um Spannungen und Schmerzen im Rücken zu lindern.

Im Klartext: Immer Ruhe bewahren, entspanne dich und führe alle Bewegungen sanft aus. Verbanne Angst aus deinen Gedanken und denk daran, dass es dir jeden Tag ein bisschen besser gehen wird.

  • Gehe an die frische Luft spazieren, versuche Stress zu meiden und vergiss nicht, dich sanft zu bewegen. Versuche, wenn möglich, auf entzündungshemmende Arzneimittel zu verzichten.

Vielleicht gibt es in deiner Nähe auch eine Rückenschule, in der du lernen kannst, auf eine korrekte Haltung zu achten und deinen Rücken zu pflegen. Es gibt viele Übungen, mit denen du zukünftigen Problemen vorbeugen und deine Lebensqualität und Rückengesundheit verbessern kannst. 

Auch interessant