10 Tipps: Traumgewicht ohne große Opfer

· 23 März, 2015

Die Mittelmeerkost gilt als eine der gesündesten Ernährungsweisen, wobei auch der dazugehörende Lebensstil zu einer besseren Lebensqualität führt. Heute geben wir dir 10 Tipps, um dein Traumgewicht ohne große Opfer zu erreichen.

Mittelmeerkost, um das Traumgewicht ohne große Opfer zu erzielen

mediterrane ernährung

Warum ist die mediterrane Ernährung so gut? In vielen Studien wurde bestätigt, dass damit Herz-Kreislauferkrankungen vorgebeugt werden kann. Die Mittelmeerkost ist vielseitig und passt sich der Ernährungspyramide perfekt an. Olivenöl, frisches Obst und Gemüse, Ballaststoffe, Fisch, Muscheln, Samen, Antioxidantien, Vitamin C… und natürlich ein gesunder Lebensstil: die Arbeit wird geschätzt, Spaziergänge an der Sonne genossen und außerdem wird viel Wert auf gesellschaftliche Beziehungen und positive Emotionen gelegt.

Das Geheimnis der mediterranen Küche liegt in der Qualität und der Zusammenstellung: keine Süßigkeiten oder Fertigprodukte sondern frische Hausmannskost in einer ausgewogenen Menge und ein aktives Leben.

1. Die Bedeutung von Getreide und Vollkornbrot

Kann man Brot essen, wenn man eine Diät macht? Die Antwort ist ja, am besten Vollkornbrot. Industrielle Backwaren mit Weißmehl und hohem Fettanteil sollten jedoch gemieden werden. Ideal ist Brot aus Haferflocken oder Roggen, das die Verdauung fördert und gleichzeitig den Organismus mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Eine Scheibe Brot mit Olivenöl zum Frühstück ist wunderbar, um einen neuen Tag zu beginnen.

2. Olivenöl als Hauptfett in der Ernährung

Wir haben bereits davon gesprochen. Olivenöl bildet die Basis der mediterranen Ernährung. Es ist reich an Vitamin E und einfach ungesättigten Fettsäuren, welche die Herzgesundheit fördern und den Cholesterinspiegel senken. Eine Grundzutat für alle Speisen und ein gastronomischer Schatz mit jahrhundertealter Tradition.

3. Obst, das reich an Antioxidantien ist

obst4

Orangen, Zitronen, Äpfel, Grapefruit, Granatäpfel, Melonen, Trauben, Wassermelonen… diese Früchte sind perfekt zum Frühstück, für Salate oder einfach zwischendurch. Obst ist gesund, es stärkt die Abwehrkräfte, wirkt reinigend und hilft beim Abnehmen, wenn es täglich gegessen wird. Denk daran, dass in der Mittelmeerkost – wie auch in anderen Diäten –  5 Portionen Obst pro Tag empfiehlt. 

4. Viel frisches Gemüse

Pilze, Tomaten, Paprika, Auberginen, Zwiebeln, Spinat, Zucchini… Sie sind lecker und perfekt, um einfache Gerichte zu kochen, natürlich mit Olivenöl. In der mediterranen Küche gibt es leckere Salate, bei denen Oliven und Nüsse nicht fehlen dürfen. Wie du weißt, ist es gesünder, Gemüse – soweit möglich – roh zu verzehren. Paprika, Spinat, Tomaten, Zwiebeln… diese Gemüsesorten liefern roh mehr Verdauungsenzyme, die Magen und Darm schützen. Du kannst mit den Farben und dem Geschmack spielen und dir jeden Tag einen anderen Salat zum Mittagessen zubereiten. Abends sind Salate weniger sinnvoll, da beispielsweise grüne Blattsalate oder Spinat nicht so gut verdaulich sind.

5. Nüsse

nüsse-steffenz

Walnüsse, Mandeln, Pistazien usw. sind gesund und liefern Magnesium, Kalzium und Phosphor. Sie sind eine gute Ergänzung für unser Frühstück und für Salate. Nüsse sind in der Mittelmeerkost ein Grundnahrungsmittel.

6. Nur saisonale Nahrungsmittel

Säfte sollten immer natürlich sein und nie aus dem Supermarkt kommen. Die mediterrane Kost fordert etwas mehr Zeit in der Küche, denn alles wird frisch zubereitet. Fertiggerichte aus dem Supermarkt sollten so gut wie möglich gemieden werden. Reis, gekochtes Gemüse, frischer Fisch und Säfte werden nur mit saisonalen Lebensmitteln zubereitet.

7. Fermentierte Milch

Nicht jede Milch ist nicht für jeden gesund. Doch fermentierte Milchprodukte wie Kefier oder verschiedene Käsesorten enthalten nützliche lebende Mikroorganismen. Diese sorgen für eine gesunde Darmflora. 

8. Proteinhaltiges, aber mageres Fleisch

Zweimal in der Woche sollte ist Fleisch erlaubt, vorzugsweise Huhn oder Truthahn. Es empfiehlt sich, mageres, weißes Fleisch zu essen, kein rotes.

9. Blauer Fisch

fische

Sardinen, Makrelen, Thunfisch und Lachs sollten mindestens zweimal wöchentlich auf dem Menüplan stehen. Diese Fischsorten dürfen in der Mittelmeerkost nicht fehlen, sie enthalten wertvolle Omega-3-Fettsäuren.

10. Ein aktiver Lebensstil

Spaziergänge am Morgen, ausgehen, um die Natur und die frische Luft zu genießen, ein wenig Sport mit einer Freundin beim Sonnenuntergang, viel Wasser trinken, Sonne, soziale Beziehungen… all das wird dein Leben besser machen und damit auch deine Gesundheit. Wenn du diese Ernährungsrichtlinien, befolgst, wirst du auch abnehmen. Denk daran, dass mediterrane Gerichte nicht in großen Mengen gegessen werden. Nimm für deine Mahlzeiten die richtige Menge und trinke auch ab und an ein Glas Rotwein oder Traubensaft… auch das ist gesund für das Herz.

wein-trinken-um-mehr-und-besser-zu-leben