Wie wichtig es ist, aus der Routine auszubrechen

· 26 April, 2019
Aus der Routine auszubrechen und aus dem Alltag zu fliehen ist enorm wichtig. Wir erklären dir heute, warum du das öfter tun solltest.

Je öfter es dir gelingt, aus der Routine auszubrechen und dem Alltag zu entfliehen, desto besser ist das für dich und deine Gesundheit. Ermögliche dir eine solche Auszeit regelmäßig, um dauerhaft gesund zu bleiben.

Es gibt keine Ausreden, um aus der Routine auszubrechen

Du denkst bestimmt, aus der Routine auszubrechen sei für dich unmöglich. Die Arbeit, der Stapel von Papieren, den du sogar von der Arbeit mit nach Hause nimmst, deine Familie, das liebe Geld, dein Haushalt

Du hältst es für unmöglich bis wahnsinnig, in deiner Situation aus der Routine auszubrechen und dem Alltag zu entfliehen. Richtig?

Doch du solltest es trotzdem tun. Tu es, bevor du in Arbeit ertrinkst und etwas in dir schreit, dass du eine Pause brauchst. Tu es, bevor du zusammenbrichst, tu es, bevor du nicht mehr kannst.

Weder die Arbeit noch andere Menschen können wichtiger sein als du. Also nimm dir die Zeit, um aus der Routine auszubrechen. Für dich.

Nicht neu, oder?

Stress auf der Arbeit belastet das Herz

Zeit, um aus der Routine auszubrechenWann soll ich ausbrechen?

Je öfter es dir gelingt, aus der Routine auszubrechen, desto besser. Wann genau das ist, entscheidest du selbst.

Jedoch empfiehlt es sich, dafür feste Zeiten oder Termine zu setzen, an denen nichts zu ändern ist. Denn diese Zeit ist für dich bestimmt, nicht für deinen Job oder deine Familie oder deinen Papierkram oder deinen Haushalt. Nur für dich.

Es reicht, barfuß zu laufen, einen Waldspaziergang zu machen, mit dem Rad ins Grüne zu fahren, etwas für dich Unübliches oder Neues zu tun. Das muss kein Geld kosten und auch keine Urlaubsreise sein. Hauptsache, du tust etwas, was nicht deinem Alltag entspricht.

Zeit, um aus der Routine auszubrechenErlebe „Microabenteuer“, um aus der Routine auszubrechen!

Doch was ist das, was dich vom Alltag entfliehen lässt? Es sind neue Umgebungen, neue Erfahrungen, neue Erlebnisse. Dinge, die alle deine Sinne ansprechen, die im Alltag und vor lauter Routine keine neuen Reize mehr bekomme.

Erlebnisse, die neue Synapsen im Gehirn entstehen lassen. Solche Erlebnisse werden auch „Microabenteuer“ genannt und du kannst sie vor deiner Haustür erleben:

  • Fahre zur Endhaltestelle irgendeiner Bus- oder Bahnlinie und lerne die Gegend kennen.
  • Mit dem Fahrrad einfach eine Stunde nur geradeaus fahren, die Himmelsrichtung entscheidet das Los.
  • Im Garten oder auf dem Balkon übernachten / zelten.
  • Außer Haus schlafen und von dort zur Arbeit fahren (Campingplatz, Zelt, Natur,…).
  • Picknick im Freien statt Abendessen zu Hause.
  • Steige in den erstbesten Zug und würfele die Anzahl der Stationen, nach denen zu wieder aussteigst, um die Gegend dort zu erkunden.
  • Sei Tourist in deiner eigenen Stadt und gehe auf Fotosafari oder nimm an einer Stadtführung teil.
  • Gehe mit Stirnlampe auf Nachtwanderung in den Wald.
  • Lerne die Küche fremder Länder kennen, indem du ein exotisches Restaurant besuchst.
  • Gehe abends in einen Vortrag, ein Konzert, eine Ausstellung.

Diese kleinen Fluchten aus dem Alltag funktionieren alle unter der Woche zwischen Arbeitsende und Arbeitsbeginn. Du wirst sehen, wie schon solche „Abenteuer“ dir buchstäblich den Kopf frei machen, dich entspannen und am nächsten Tag sogar leitungsfähiger machen.

Weißt du das schon?

Wie Stress sich auf die Monatsblutung auswirken kann

Du steckst in der Routinefalle

Manchmal weißt du vielleicht gar nicht, dass du in einer Routinefalle steckst. Du stehst auf, gehst zur Arbeit, du isst, kommst von der Arbeit zurück, guckst ein wenig Fernsehen, gehst ins Bett und am nächsten Tag passiert alles gleich.

Du machst das alles mit dem Autopiloten so, dass du nicht einmal hinterfragst, ob es eine Routine ist oder nicht.

Das Problem dabei ist, dass früher oder später Stress auftritt. Du erwachst in einer schlechteren Stimmung, bist müde und überhaupt nicht produktiv und leidest an Schlaflosigkeit. Das ist alles normal. Daher sind Routinen, die oft von Zeit zu Zeit überwältigt und gebrochen werden, sehr wichtig.

Frau geht auf einem WegSchalte wirklich ab, um aus der Routine auszubrechen!

Welchen Rat können wir dir geben, damit du während deines Kurzurlaubs, dem Microabenteuer vor der Haustür, nicht an die Arbeit denkst? Schau mal, es ist ganz einfach:

  • Schalte das Handy auf Flugmodus
  • Verbiete dir Hausarbeit
  • Gehe von der Arbeit aus nicht nach Hause, sondern starte direkt ins Abenteuer
  • Sei mutig und trau dich auch Verrücktes
  • Wenn du nicht alleine bist: Gespräche über Job und Familie sind tabu!
  • Nimm so wenig wie möglich mit
  • Setze dir kein Zeitlimit. Wichtig ist nur, am nächsten Tag wieder pünktlich zur Arbeit zu erscheinen.
  • Sei spontan und flexibel
  • Suche Kontakt zu Fremden

Je mehr sich das was du tust von dem unterscheidet, was du im Alltag tust, desto besser kannst du dabei wirklich abschalten. Mach dir keine Sorgen, alles was du erleben wirst, macht deinen Kopf frei, stärkt dein Selbstbewusstsein und deine Psyche.

Lege los, morgen ist der erste Tag, an dem es dir gelingt, aus der Routine auszubrechen. Versprochen?