Wie man zervikale Arthrose verhindern kann

Da wir ein Drittel des Tages im Bett verbringen, sind eine adäquate Matratze und ein gesundes Kissen sehr wichtig, um eine gute Schlafposition zu sichern und Schmerzen zu vermeiden.

Arthrose  ist eine degenerative Erkrankung der Gelenke. Im Falle der zervikalen Arthrose sind die Halswirbel und folglich der gesamte Nackenbereich betroffen. Die Wirbel werden hier von Knorpeln geschützt.

Da die Knorpelmasse jedoch mit der Zeit verloren geht, kann es vorkommen, dass sich die Knochen aneinander reiben, was zu schweren Schmerzen, Verformungen und Entzündungen führen kann. Dieses Gesundheitsproblem kann jederzeit auftauchen, entsteht jedoch vermehrt im fortgeschrittenen Alter. Daher sollte man die ersten Warnzeichen nicht ignorieren.

Was sind die Symptome?

Die zervikale Arthrose zeigt eine Vielfalt an Symptomen, die im Folgenden gelistet sind:

  • Prickelgefühl
  • Kopfschmerzen
  • Verlust von Kraft und Balance
  • Nackenschmerzen, die bei schnellen Bewegungen schlimmer werden
  • Steifer Nacken

Diagnose

Sollte der Arzt diese Erkrankung vermuten, wird er auf einfache Weise eine Diagnose stellen, indem er die Krankheitsgeschichte des Patienten durchgeht und die Symptome in Betracht zieht. Es ist auf jeden Fall sehr wichtig, einen Arzt oder Spezialisten aufzusuchen, der die passenden Maßnahmen und Medikamente wählt, um die Krankheit zu behandeln. Gleichermaßen sollte man den zusätzlichen Empfehlungen folgen, die nach der Diagnose gegeben werden. Im Anschluss werden einige wertvolle Tipps genannt.

Wie man zervikale Arthrose verhindert

Es ist wichtig, die nötigen vorbeugenden Maßnahmen für diese Krankheit zu kennen. Wir nennen Ihnen somit im Folgenden einige wichtige Tipps, um der zervikalen Arthrose vorzubeugen und die besten Behandlungsmöglichkeiten anzuwenden.  Zunächst einmal sollten Sie schweres, einseitiges Heben vermeiden, da der Körper dadurch aus dem Gleichgewicht kommt und die Stabilität des Nackens gefährdet wird. Dies kann zu Schmerzen, Anspannung, Steifheit und einem steifen Hals führen.

Schlafen

Außerdem empfiehlt es sich, auf niedrigen Kissen zu schlafen, da zu hohe Kissen zur Ermüdung des Halswirbelbereichs führen können. Versuchen Sie, nicht zu lange in derselben Position zu schlafen und insbesondere nicht in unbequemen oder schmerzenden Stellungen. Zusätzlich wird empfohlen, eine angemessene Matratze zu wählen, die eine gute Körperhaltung erlaubt.

Menschen, die sich sportlich betätigen, sollten schnelle, abrupte Bewegungen vermeiden, sowie auch Übungen, die die Wirbelsäule zu stark strapazieren.

Um zervikale Arthrose zu vermeiden, sollte man bestimmte Aerobicübungen, sowie Stretching und Entspannungsübungen durchführen. Auch Akupunktur kann hier gute Dienste leisten. Gerade bei dieser Erkrankung ist es wichtig, Stress zu meiden. Dieser ist wie allgemein bekannt ein Hauptgrund für viele Erkrankungen unserer Zeit. 

Vergessen sie nicht…

…dass mit steigendem Alter Krankheiten auftauchen, die jedoch mit den richtigen Maßnahmen vermieden werden können.  Aus diesem Grund sollte man seinen Körper pflegen, um gesund und flexibel zu bleiben und unsere Knochen, Muskeln, Bänder und Knorpel fit zu halten. Dazu gehören auch eine gesunde Ernährung sowie ein ausgeglichener Lebensstil der uns hilft, Krankheiten leichter zu bewältigen.

Auch interessant