Wie kann ich das Interesse von Kindern an Museen fördern?

30 März, 2020
Mit Kindern ins Museum zu gehen, kann interessant und unterhaltsam sein. Wir haben heute einige Tipps für dich, damit deine Kinder bei dieser pädagogischen Aktivität Spaß haben.

Du möchtest das Interesse deiner Kinder für Museen wecken? Dann lies weiter, denn wir haben einige praktische Tipps für dich, damit deine Sprösslinge diese Aktivität, bei der sie viel lernen können, mit der ganzen Familie genießen können.

Museen lehren uns Interessantes über Wissenschaften, Kunst und andere Wissensbereiche. Sie wecken das Interesse der Kleinsten, mehr über unsere Welt zu erfahren. Es gibt immer mehr Museen, die Kinder mit interaktiven und modernen Aktivitäten anziehen, da sie dadurch besonders unterhaltsam und interessant sind. Du solltest das Interesse deiner Kinder fördern, indem du selbst mit gutem Beispiel vorangehst.

Warum mit Kindern Museen besuchen?

Warum mit Kindern Museen besuchen?
Museen bieten meist spezielle Aktivitäten oder Workshops für Kinder, um ihr Interesse zu wecken.

Ein Museumsbesuch kann sehr aufregend und lehrreich sein, doch manche Eltern und Erzieher fürchten die Reaktion der Kinder, denn diese betrachten diese Familienaktivitäten oder Schulausflüge oft als langweilig und uninteressant. „Es wird mir fad sein“, „Dort gibt es nichts Interessantes“ oder „Das ist nur für Erwachsene“ sind Sätze, die man immer wieder von Kindern zu hören bekommt, wenn ein Museumsbesuch geplant ist.

Doch trotz dieser negativen Kommentare sollten Eltern sich nicht davon abhalten lassenihre Kinder in Museen zu führen. Die Kleinsten der Familie (und auch größere Kinder oder Jugendliche) können dort eine unvergessliche Erfahrung erleben und haben die Chance, viele neue Dinge zu lernen.

Sie können in eine Themenwelt eintauchen und Interessantes entdecken. Natürlich ist es wichtig, davor das Interesse der Kinder zu wecken, damit sie Spaß haben, während sie neue Dinge lernen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Die beste Schule für mein Kind: die Qual der Wahl

Das Interesse von Kindern für Museen wecken

Anschließend präsentieren wir dir verschiedene nützliche Empfehlungen, um die Kuriosität deiner Kinder zu fördern. Sie werden Museumsbesuche mit der Familie lieben!

1. Wähle das richtige Museum

Du musst ein Museum wählen, für das sich dein Kind interessiert. Wenn Dinosaurier dein Kind faszinieren, suche eine Möglichkeit, ein Museum zu dieser Thematik zu besichtigen. Vielleicht ist dein Nachwuchs an Technik interessiert und in deiner Stadt gibt es ein entsprechendes Museum mit interaktiven Maschinen, die es deinem Kind ermöglichen, selbst zu experimentieren.

Überlege dir, was dein Kind interessieren könnte und welche Möglichkeiten es in eurer Umgebung gibt. Du kannst deinen Sprössling so besser für Museumsbesuche begeistern. Es gibt viele tolle Museen für Kinder, in denen sie mitmachen können und nicht nur passiv Exponate besichtigen. Informiere dich!

2. Sprich mit deinem Kind

Museen mit der Familie besichtigen
Wähle ein Museum über ein Thema, das dein Kind interessiert.

Kinder äußern oft Meinungen, ohne zu wissen, worum genau es geht. Sie lassen sich von Freunden anstecken, die vielleicht einen negativen Kommentar über Museen machen. Weiß dein Kind, was ein Museum ist und was es dort sehen wird? Wenn es noch nie im Museum war, kann es darüber keine Meinung haben.

Erkläre deinem Kind, was es in dem gewählten Museum sehen wird, wie es sich dort zu verhalten hat und was man im Museum macht. Mit deinem Kind zu sprechen ist sehr wichtig, damit es die vorgeschlagenen Aktivitäten verstehen kann.

3. Teile deine Erfahrungen mit deinem Kind

Empathie ist in allen unseren Lebensabschnitten sehr wichtig, ganz besonders, wenn es um unsere Kinder geht. Erzähle deinen Kindern eine Geschichte, die du selbst einmal in einem Museum erlebt hast, um ihr Interesse zu wecken. Wenn dein Kind bereits einmal in einem Museum gelangweilt war, kannst du ihm ähnliche Erlebnisse erzählen und danach auch ein lustiges Ereignis, das dir selbst in einem Museum großen Spaß bereitete.

Versuche, dich in die Lage deines Kindes heineinzuversetzen, denn so kannst du gleichzeitig die Beziehung zu ihm stärken. Dein Kind wird sich so verstanden fühlen und du erreichst damit, dass es dir zuhört und deine Meinung respektiert.

4. Bereite den Besuch vor

Das Interesse für Museen hängt auch sehr von der Vorbereitung dieses Ereignisses ab. Gib deinem Kind verschiedene Wahlmöglichkeiten und bereite es danach darauf vor. Wenn ihr ein Eisenbahnmuseum besichtigen wollt, lies davor mit ihm Geschichten zum Thema oder seht euch gemeinsam einen passenden Film an. So kannst du die Kuriosität deines Kindes fördern, das sich verschiedene Fragen über dieses Thema stellen wird.

Du kannst auch Aktivitäten vorbereiten, bevor ihr das Museum besucht:

  • Gib deinem Kind Ausmalbilder, die zum Thema passen.
  • Bereite Fragen über das Thema vor, die dann im Museum beantwortet werden.
  • Drucke Bilder von Eisenbahnen, Dinosauriern, Gemälden oder anderen Dingen aus, die ihr im Museum sehen werdet. So kann dein Kind beim Besuch des Museums danach suchen.

Schau dir die Webseite des gewählten Museums an, denn viele bieten Material und Aktivitäten für Kinder an, um den Besuch vorzubereiten.

5. Erlebt ein gemeinsames Abenteuer

Familie plant Besuch in verschiedenen Museen
Plane einen ganz besonderen Tag, damit sich dein Kind noch lange und gerne daran erinnert.

Im Rahmen des Museumsbesuches kannst du noch andere unterhaltsame Aktivitäten einbauen. Ihr könnt gemeinsam essen gehen und danach noch auf einen Spielplatz. Dein Kind kann sich so gleichzeitig von dem „Druck“ im Museum erholen.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Ernährung für Kinder mit Verstopfung

6. Reduziere deine Erwartungen

Du solltest dir nicht vornehmen, den ganzen Nachmittag im Museum zu verbringen. Dein Kind sollte sich dabei wohl fühlen und wenn es ihm allzu langweilig wird, macht ihr am besten etwas anderes. Ansonsten wird es beim nächsten Mal gar keine Lust mehr haben.

7. Voller Magen, leere Blase

Das scheint offensichtlich zu sein, doch vergiss nicht: Damit dein Kind den Besuch genießen kann, sollte es keinen Hunger haben und davor auf die Toilette gehen. Nur wenn die Grundbedürfnisse gestillt sind, kann sich dein Kind auf die Ausstellungsstücke konzentrieren.

8. Übe dich in Museen in Geduld

Der Museumsbesuch sollte ein unterhaltsamer Familienausflug sein. Denke daran, dass es sich für dein Kind um eine neue Erfahrung handelt. Deshalb solltest du geduldig sein, alle Fragen beantworten und aufmerksam beobachten, wann dein Kind eine Pause benötigt

Wir hoffen, dass euer nächster Museumsbesuch mit diesen Tipps unthaltsam verläuft! Genießt die gemeinsame Zeit mit der ganzen Familie.