Wie behandelt man eine Nackenverspannung?

Nackenverspannungen können sehr schmerzhaft sein, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden. Sie treten aus vielen Gründen auf, unter anderem wegen einer schlechten Körperhaltung über längere Zeit, Stress, Muskelschwäche, u.ä. Lerne hier, wie man diesen Zustand vermeidet.

Unter einer Nackenverspannung versteht man Schmerzen, die dann auftreten, wenn man den Hals beugt, dreht oder streckt. Da der Nacken ein System von Bändern und Muskeln beherbergt, die es uns ermöglichen, den Kopf stillzuhalten und zu bewegen, handelt es sich um eine sehr empfindliche Stelle.

Die Muskulatur, die vom Kopf und der Halswirbelsäule zum Schlüsselbein, Brustkorb und anderen Bereichen führt, besteht aus insgesamt 20 Muskelpaaren, die Bewegung ermöglichen. Wenn eine Nackenverspannung auftritt, verengen sich die Blutgefäße, die Blut zu den Muskeln transportieren, was die Beschwerden verschlimmert.
Die Muskeln, die am meisten leiden, sind Trapezmuskel und Rhomboid. Menschen, die an Nackenverspannungen leiden, haben oft Probleme und Schmerzen, wenn sie den Kopf zur Seite drehen.

Dieser Zustand kommt sehr häufig vor. In manchen Fällen können auch zusätzlich Kopf-, Schulter- und sogar Armschmerzen auftreten. Allerdings werden Nackenverspannungen nicht als Krankheit sondern als Symptom betrachtet. 

Symptome einer Nackenverspannung

Nackenverspannung Symptome
Es ist nicht schwierig, eine Nackenverspannung zu erkennen, weil sie für anhaltende Schmerzen in diesem Bereich sorgt. In manchen Fällen ist es ein längerfristiger Schmerz, und in anderen tritt er plötzlich auf.

Hier sind die Hauptsymptome:

  • Entzündung
  • Scharfe, pochende Schmerzen
  • Kribbelndes Gefühl
  • Die Stelle fühlt sich warm an.
  • Muskelschmerzen
  • Um den Hals zu bewegen, muß man den Körper drehen.

Meistens führen Nackenverspannungen nicht zu ernsthaften Problemen. Allerdings sollte man die Anspannung rechtzeitig behandeln, um noch schmerzhaftere Nebenwirkungen zu vermeiden.

Ursachen

Es gibt viele mögliche Gründe für Nackenverspannungen, einschließlich:

  • Überanstrengung
  • Wiederholte Verwendung der Muskeln
  • Erzwungene Körperhaltung, bei der die Halsmuskeln längere Zeit angestrengt werden.
  • Stress
  • Muskelschwäche

 Wie kann man eine Nackenverspannung behandeln?

Nackenverspannung Behandlung
Zur allgemeinen Behandlung für Nackenverspannungen gehören entzündungshemmende Medikamente sowie Eis oder Kühlkompressen über kurze Zeit an der betroffene Stelle. Diese Behandlungen sollen Schwellungen und Schmerzen lindern. Ernstere Fälle verlangen körperliche Rehabilitation mit einem Physiotherapeuten.

Wenn keine der obigen Behandlungsmethoden hilft, werden im nächsten Schritt möglicherweise Kortisonspritzen im verspannten Bereich verabreicht. Für chronische Fälle kommt nur eine Operation in Frage.

Wenn der Schmerz nicht ernsthaft ist, kannst du die untenstehenden Aufwärmübugen ausprobieren, die die Muskeln entspannen. Bedenke jedoch, dass sie nur eine Anregung sind und es immer besser ist, einen Arzt zu fragen, bevor du sie ausprobierst.

  • Stelle jegliche sportliche Betätigung 3 Tage lang ein.
  • Massiere die Stelle behutsam, um sie aufzuwärmen und die Durchblutung anzuregen.
  • Befolge eine Diät, die reichhaltig an Nährstoffen ist, um den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Versuche, die nachfolgenden Selbstmassagen und Dehnübungen durchzuführen, die du zu Hause machen kannst, ohne dass sie die Schmerzen verschlimmern sollten. Bevor du damit anfängst, halte dich gerade und atme gleichmäßig. Du spürst vielleicht geringe Schmerzen, aber sie sollten nie stark sein. Wenn das der Fall ist, höre sofort mit der Übung auf.

Benutze eine Stange

Weiter unten findest du ein paar Massage-Übungen, die du ausprobieren kannst, um den Symptomen der Nackenverspannung entgegenzuwirken. Allerdings haben sie nur eine vorübergehende Wirkung.

Von rechts nach links

  • Zuerst musst du tief einatmen und langsam ausatmen. Stell dich gerade hin.
  • Nimm dann die Stange und lege sie direkt hinter den Nacken. Halte sie vorsichtig mit beiden Händen.
  • Rolle die Stange behutsam.
  • Bewege sie um den Nacken herum und an die Seiten des Halses.
  • Du kannst auch deinen Kopf nach vorne und zur Seite lehnen.
  • Mache diese Übungen 5 Minuten lang.

Gleiten und Drehen

  • Bleibe in der selben Position wie in der vorhergehenen Übung, aber lass die Stange jetzt etwas nach unten gleiten, wobei du sie überall an den Nacken drückst.
  • Während du die Stange gleiten lässt, drehe sie, um die Muskeln zu entspannen.
  • Wiederhole dieselbe Übung an den Seiten.
  • Mache diese Übung 5 Minuten lang.

Wie kann man Nackenverspannungen vorbeugen?

Nackenverspannung Vorbeugung

  • Vermeide Körperhaltungen, bei denen dein Hals sich beugen muss.
  • Verändere deine Körperhaltung oft.
  • Sorge für mehr körperliche Bewegung.
  • Vermeide plötzliche Bewegungen.
  • Denk daran, Aufwärmübungen zu machen, bevor du dich sportlich betätigst.
  • Strecke deinen Rücken und Hals alle zwei Stunden.
  • Schlafe in der richtigen Position.
  • Sieh nach, ob deine Matratze sich in einem guten Zustand befindet und ob dein Kissen deinen Hals geradehält.
  • Probiere spezielle Übungen, wie z. B. Yoga oder Pilates.
  • Mache Entspannungsübungen.

Glücklicherweise kann man für eine Nackenverspannung mit Physiotherapie innerhalb von 2 bis 3 Sitzungen eine Lösung finden.

Auch interessant