Was tun gegen Übersäuerung des Körpers?

21 Oktober, 2017
Ein alkalischer pH-Wert ist ein Synonym für Gesundheit. Um dich wohl zu fühlen, solltest du versuchen, deinen pH-Wert auszugleichen und Übersäuerung vermeiden.

Der pH-Wert des Körpermilieus ist wichtiger, als die meisten Menschen glauben. Er ist ausschlaggebend für den Gesundheitszustand des Organismus. Bakterien und Krankheitserreger benötigen ein saures Umfeld, um sich zu vermehren. Das alleine ist Grund genug, eine Übersäuerung des Körpers zu vermeiden.

Alle Lebensmittel, die du zu dir nimmst, beeinflussen deinen Säure-Basen-Haushalt. Einige bilden Säure während andere alkalisieren.

Im Allgemeinen wirken tierische Produkte wie Fleisch und Milch säurebildend. Pflanzliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse sind hingegen basisch.

Des Weiteren spielen Umweltfaktoren eine große Rolle.

Reinigungsprodukte wie Seife, Waschpulver, Raumdüfte, Glasreiniger und weitere enthalten für den Körper giftige chemische Substanzen, die zur Übersäuerung des Körpers beitragen.

Du kannst den Säuregehalt deines Körpers selbst überprüfen.

Was ist der Säure-Basen-Haushalt oder pH-Wert des Körpers?

Viren profitieren von der Übersäuerung des Körpers.

Falls du dich fragst, was genau der Ausdruck pH-Wert bedeutet, findest du hier die Antwort: pH steht für den lateinischen Ausdruck potentia hydrogenii, was so viel heißt wie „Stärke des Wasserstoffs“. Der pH-Wert gibt Auskunft über die Konzentration von Wasserstoff-Ionen im Körper

  • Die pH-Skala reicht von 1 bis 14, wobei 1 sehr sauer bedeutet, 7 neutral und 14 sehr alkalisch/basisch.
  • Das ideale Körpermilieu hat einen pH-Wert zwischen 7,3 und 7,45, also leicht alkalisch.

Aufgrund falscher Ernährung mit zu vielen industriell verarbeiteten Lebensmitteln sowie einer von Chemikalien belasteten Umwelt, tendiert der menschliche Körper eher zur Übersäuerung.

Lesetipp: 5 Möglichkeiten, den Säure-Basen-Haushalt mit Natron zu regulieren

Wie kann man den pH-Wert messen?

Eine Frau mit Handtuch misst ihren eigenen pH-Wert, um Übersäuerung vorzubeugen.

Den pH-Wert des Körpers kannst du mit Hilfe spezieller Streifen bestimmen, die in der Apotheke erhältlich sind.

  • Bei dieser Methode reicht es aus, den Streifen für einige Sekunden in den Mund zu legen, so dass er in Kontakt mit Speichel kommt.
  • Der Streifen wird sich entsprechend dem pH-Wert verfärben. Dies kannst du dann mit der beigelegten Tabelle abgleichen.
  • Es wird empfohlen diesen Test morgens direkt nach dem Aufstehen durchzuführen noch bevor du etwas isst oder trinkst. Lebensmittel können die Testergebnisse verzerren.

Eine weitere Möglichkeit den pH-Wert zu bestimmen bietet das Testen von Urin. Auch das funktioniert am besten morgens.

  • Der erste Morgenurin ist generell etwas saurer, da sich der Körper über Nacht reinigt. Es ist also verlässlicher, den zweiten Morgenurin zu testen.

Warum es so wichtig ist, den pH-Wert zu kennen

Übersäuerung kann zu Arthritis in den Händen führen.

Der pH-Wert ist ein wichtiger Indikator für den Gesundheitszustand deines Körpers.

Einige Krankheiten und Leiden werden mit Übersäuerung in Verbindung gebracht.

  • Diabetes
  • Übergewicht
  • Migräne und Übelkeit am Morgen
  • grauer Star
  • Krebs
  • Arthritis, Osteoporose und Gicht
  • Schlaganfall
  • Allergien

Lesetipp: Das sind die Unterschiede von Arthrose, Arthritis und Osteoporose!

Was tun gegen eine Übersäuerung des Körpers?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen zu sauren pH-Wert in einen basischen  Bereich zu bringen.

Zwei Dinge sind besonders einfach und effektiv:

  • Mische ein bisschen Zitronensaft mit warmem Wasser und trinke diese Mischung als erstes Getränk am Tag.
  • Gib einen halben Teelöffel Natron (2g) in ein Glas Wasser und trinke es.

Außerdem gibt es noch folgende Optionen:

Iss mehr Obst und Gemüse

  • Gestalte deine Ernährung eher pflanzenbasiert. Wenn du Tierprodukte isst, nimm nur solche von Tieren, die mit Gras gefüttert worden sind.
  • Erweitere deinen Speiseplan um Gerste, Cayenne-Pfeffer, Chlorella-Algen und Spirulina.
  • Iss viele alkalische Obst- und Gemüsesorten. Smoothies oder frisch gepresste Säfte sind eine gute Möglichkeit diese auf einfache Weise in deine Ernährung einzubauen.

Vermeide Zucker sowie industriell verarbeitete und frittierte Lebensmittel

  • Diese drei Arten von Lebensmitteln führen langfristig zur Übersäuerung des Körpers. Greife besser zurück auf natürliche Süßmacher und schonendere Kochmethoden.

Trinke nur Wasser hoher Qualität

Qualitativ hochwertiges Wasser verhindert eine Übersäuerung des Körpers.

  • Trinke wenn möglich kein Leitungswasser, wenn dieses Fluor enthält, welches dem menschlichen Körper schadet.
  • Greif besser zu Mineral-oder frischem Quellwasser.

Benutze biologisch abbaubare Reinigungsmittel

  • Sowohl zur Reinigung deines Haushalts als auch deines Körpers, solltest du kommerzielle nicht-biologische Produkte vermeiden.
  • Verwende am besten selbst hergestellte natürliche Putzmittel, wie zum Beispiel verdünnten Apfelessig.

Auch Shampoo, Duschgel, Zahnpasta und andere persönliche Kosmetika sollten biologisch sein.

Konventionelle Produkte enthalten sehr viele Chemikalien, die für deinen Körper schädlich sind.

Auch interessant