Was machen erfolgreiche Menschen am Morgen?

· 13 August, 2014
Mache am Morgen zuerst jene Arbeiten, die dir weniger Spaß machen oder schwieriger sind. Zu dieser Tageszeit verfügst du über mehr Energie. Danach kannst du andere Dinge genießen.

Der Beginn des Tages kann für den restlichen Tagesablauf eine wichtige Rolle spielen. Personal Coaches vieler wichtiger Geschäftsführer, bekannter Politiker oder anderer einflussreicher Persönlichkeiten, wie z. B. Jennifer Cohen (Forbeskolumnistin und Personal Coach), behaupten, dass viele erfolgreiche Menschen einem gemeinsamen Muster folgen: sie stehen früh auf und nutzen die ersten Stunden des Tages aus.

Was machen erfolgreiche Menschen am Morgen?

Extremfälle sind zum Beispiel Margaret Thatcher, sie stand jeden Tag um 5 Uhr morgens auf, oder Robert Iger, Manager und CEO (geschäftsführendes Vorstandmitglied) des Disney Konzerns, er steht jeden Morgen um 4.30 Uhr auf. Das bedeutet jedoch noch lang nicht, dass Sie so früh mit der Arbeit beginnen, viele nutzen diese Zeit, um ihre Sinne zu wecken und anzukurbeln.

Um dies besser zu verstehen, schauen wir auf vier Dinge, die Jennifer Cohen bei ihren Kunden hervorhebt und ihrer Meinung nach Grund für deren Erfolg sind:

1. Sportliche Betätigung

Sportliche Betätigung streckt und aktiviert Ihren Körper. Mit Sport beginnen Sie Ihren Tag mit einer Extradosis Energie und schaffen mit den durch die sportliche Betätigung freigesetzten Hormonen eine positive Einstellung. Auf diese Weise erreichen Sie, dass diese positive Einstellung der Anfangspunkt des Tages wird. Die sportliche Betätigung muss nicht unbedingt intesiv sein. 20 Minuten Heimtrainer oder Laufgerät reichen. Sie können aber auch Streckübungen oder einen Spaziergang durchführen.

2. Der Tagesablauf wird geplant und visualisiert

Die meisten Kunden von Jennifer Cohens wissen schon, was sie am beginnenden Tag vor haben. Jedoch widmen sie einige Minuten, um die Uhrzeiten zu überprüfen und ihre Projekte zu visualisieren. Auf diese Weise können sie mögliche stressige Situationen vorausplanen und sich auf diese mental vorbereiten. Somit können sie auch Ruhe- und Entspannungszeiten fixieren, die ebenso wichtig oder gar wichtiger sind, als die exakt durchgedachten und strukturierten Momente.

3. Ein ausgewogenes Frühstück

Ausgewogenes Frühstück

Wenn wir wollen, dass unser Körper ausreichend leistungsfähig ist, braucht dieser genügend Energie. Also sollten wir die nötige Energie schon mit einem ausgewogenem Frühstück liefern. Wenn wir dies nicht tun, kann es gut möglich sein, dass wir uns schon am Tagesbeginn schlaff fühlen, ständig das Gefühl haben, unseren Magen füllen zu müssen und auf ungesunde Snacks zurückgreifen. Es kann zu Spannungen kommen und am Ende des Tages zur Erschöpfung.

4. Unangenehme Tätigkeiten werden zuerst erledigt

Erfolgreiche Menschen versuchen, schwierige und unangenehme Aktivitäten in ihrem Tagesablauf an die erste Stelle der zu erledigenden Dinge zu setzen. Am Anfang des Tages haben wir am meisten Energie, so dass dies der beste Moment ist, um ein unangenehmes Telefonat abzuhalten, einen langweiligen Bericht zu beenden oder den Arbeitsplatz in Ordnung zu bringen. Dies ist mit der sportlichen Tätigkeit vergleichbar; sobald die unangenehme Arbeit erledigt ist, werden wir uns wohl fühlen und den Rest des Tages mit positiverem Willen fortsetzen.

Eine Routine zu verändern kann sehr schwer fallen, vor allem, wenn es darum geht früher aufzustehen. Die nächtliche Ruhe ist unentbehrlich und unser Körper braucht genügend Schlaf, besonders wenn unser Alltag oft stressig abläuft und wir keine Pause einlegen. Wenn Sie aber mit einer Veränderung beginnen (z. B. früher ins Bett gehen, um früher aufstehen zu können), werden Sie allmählich bemerken, welche Vorteile diese vier Dinge bringen können. Dies wird Sie motivieren, denn Ihr Alltag wird voller positiver Energie sein.