Was ist eine Uvulitis und warum tritt sie auf?

30 März, 2021
Eine Uvulitis wird in der Regel durch bakterielle Infektionen verursacht, kann aber auch durch andere Ereignisse wie Verletzungen oder allergische Reaktionen hervorgerufen werden.

Die Uvulitis ist eine Entzündung des Zäpfchens, ein kleiner spindelförmiger Muskel, der vom unteren Rand des weichen Gaumens über der Zungenwurzel herabhängt. Dieses ist in der Bevölkerung besser bekannt als Gaumenzäpfchen oder nur als Zäpfchen.

Eine Uvulitis wird meist durch infektiöse Prozesse, allergische Reaktionen, Verletzungen nach bestimmten medizinischen Eingriffen oder auch durch den Konsum ungeeigneter Substanzen verursacht. Wenn du alles über dieses Krankheitsbild erfahren möchtest, lies weiter.

Was ist eine Uvulitis?

Uvulitis
Eine Uvulitis ist eine Entzündung des Zäpfchens, die durch infektiöse oder nicht-infektiöse Prozesse verursacht werden kann.

Nach Angaben des National Cancer Institute (NIH) ist das Gaumenzäpfchen ein kegelförmiger Weichteilfortsatz des weichen Gaumens, das im hinteren Teil des Mundes frei beweglich pendelt. Obwohl man früher dachte, dass diese Struktur nur rudimentär sei, hat man dann herausgefunden, dass sie einen klaren Zweck hat: Sie hilft zu verhindern, dass Nahrung in die Nasenhöhle gelangt.

Die medizinische Website Medigraphic definiert Uvulitis als “eine Zellulitis – eine Gewebeinfektion – die mit Erythem (Rötung), Ödem (Flüssigkeitsansammlung), Schmerzen, Fieber und Reizhusten einhergeht“. Man sollte also beachten, dass, obwohl eine bakterielle oder virale Infektion der häufigste Auslöser dieser Erkrankung ist, diese jedoch keineswegs die einzigen sind.

Um mehr zu erfahren: Geschwollene Finger? Woran liegt das?

Was sind die Ursachen einer Uvulitis?

Nach Angaben der US National Library of Medicine ist die häufigste Ursache einer Uvulitis eine Infektion mit Streptokokken, einer Gruppe von Bakterien, die für den Menschen krankheitserregend sind. Bis zu 30 % der akuten Rachenentzündungen wird daher mit Streptococcus pyogenes assoziiert, eine Erkrankung, die häufig mit der Uvulitis einhergeht.

Andere Infektionserreger, die dieses Krankheitsbild verursachen, sind beispielsweise H. Influenzae Typ B und Streptococcus pneumoniae (Pneumokokken). Darüber hinaus tritt die infektiöse Uvulitis eher bei jungen Patienten im Schulalter und nur zu bestimmten Jahreszeiten auf, vor allem jedoch in milderen Regionen. Die höchste Anfälligkeit tritt im Alter von 5, 10 und 12 Jahren auf.
Die infektiöse Uvulitis ist nicht die einzig mögliche Variante dieser Erkrankung. Der nicht-infektiöse Typ hingegen kann durch folgende Ereignisse verursacht werden:

  • Eine Läsion im hinteren Teil des Rachens
  • Eine allergische Reaktion auf Pollen, Staub, abgestorbene Hautzellen von Haustieren oder bestimmte Nahrungsmittel
  • Versehentliches Einatmen oder Verschlucken bestimmter Gifte
  • Operationen, wie beispielsweise das Entfernen der Mandeln, und andere medizinische Eingriffe, wie zum Beispiel die endoskopische Chirurgie
  • Rauchen

Symptome einer Uvulitis

Der Patient kann eine Uvulitis aufgrund einer akuten Infektion vermuten, wenn das Gaumenzäpfchen im Vergleich zum Rachenraum die am stärksten entzündete Stelle ist und wenn außerdem Anzeichen von Fieber bestehen. Zu den häufigsten allgemeinen Symptomen gehören also die folgenden:

  • Fieber, wenn es aufgrund einer Infektion auftritt
  • Das Gefühl, etwas im Hals zu haben, begleitet von Atemnot oder Brechreiz
  • Husten
  • Schmerzen beim Schlucken
  • Übermäßige Speichelproduktion
  • wenig Appetit

Wenn die Symptome einer Uvulitis nicht nach ein paar Tagen verschwinden oder weiße Flecken im hinteren Teil des Mundes auftreten, kann der Patient laut dem Konzern Colgate an Streptokokken leiden. Streptokokken treten zwar viel häufiger bei Kindern auf, doch auch Erwachsene können an Streptokokken erkranken.

Diagnose und Behandlung

Das medizinische Portal Drugs.com zeigt uns, dass es mehrere diagnostische Tests gibt, um die Gründe für eine auftretende Uvulitis beim Patienten festzustellen. Unter ihnen die folgenden:

  • Blutuntersuchung: Sie kann notwendig sein, um den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten festzustellen und dadurch bestimmte Ursachen auszuschließen.
  • Rachenkultur: Es wird eine Probe der Mundschleimhaut entnommen und in einem speziellen Medium kultiviert. Dies dient zum Nachweis möglicher Keime, die eine Uvulitis verursachen, falls diese infektiös ist.
  • Allergietest: Eine Entzündung des Zäpfchens kann die Folge eines allergischen Prozesses sein. Das Erkennen des Allergens ist essentiell, um dieses Krankheitsbild und andere, wesentlich schwerwiegendere, wie beispielsweise einen anaphylaktischen Schock, zu vermeiden.
  • Röntgen des Halses: Insbesondere bei Patienten, die Schluckbeschwerden haben.

Was die Behandlung betrifft, so verläuft diese je nach Ursache unterschiedlich. Im Falle einer bakteriellen Uvulitis werden dann spezifische Antibiotika zur Bekämpfung des Erregers verordnet, während bei einer allergischen Uvulitis Antihistaminika notwendig sind. Steroide reduzieren außerdem Entzündungen.

Worauf wir zu Hause achten sollten

Trinke viel Flüssigkeit und ruhe dich aus, um die Symptome der Uvulitis zu lindern.

Laut dem UFhealth-Portal gibt es verschiedene Maßnahmen, die Patienten zu Hause ergreifen können, um die Symptome zu verbessern. Darunter möchten wir die folgenden hervorheben:

  • Ausreichend Ruhe. Eine Uvulitis kann dann von selbst oder mit einer entsprechenden Behandlung in 1-2 Tagen wieder abklingen.
  • Viel Flüssigkeit trinken und mit warmem Salzwasser gurgeln, um dadurch die Entzündung zu reduzieren.
  • Sprays verwenden, um dadurch den Juckreiz im Rachen zu reduzieren.
  • Freiverkäufliche Schmerzmittel verwenden. Sie reduzieren die Schmerzen bei Schwellungen des Zäpfchens.
  • Nicht rauchen und das Einatmen von Rauch vermeiden, da beides Reizungen im Rachen verursacht.

Dies könnte dich auch interessieren: 4 Naturheilmittel gegen Rachenentzündung

Befolge die Anweisungen deines Arztes

Wie du in diesem Artikel erfahren hast, ist eine Uvulitis also ein Anzeichen für eine andere Erkrankung und keine eigenständige Krankheit. Von Infektionen bis hin zu Allergien, die Ursachen, die zu einer Uvulitis führen können, sind dabei sehr vielfältig.

Im Allgemeinen verschwindet dieser Zustand bei entsprechender Behandlung innerhalb von 1-2 Tagen. Die Art der Behandlung hängt dabei ganz vom Erreger ab, denn Bakterien werden nicht auf die gleiche Weise bekämpft wie eine allergische Entzündung.

  • Úvula, Instituto Nacional del Cáncer. Recogido a 29 de noviembre en https://www.cancer.gov/espanol/publicaciones/diccionario/def/uvula
  • Uvulitis: reporte de un caso, medigraphic.com. Recogido a 29 de noviembre en https://www.medigraphic.com/pdfs/micro/ei-2014/ei143g.pdf
  • Uvulitis, medlineplus.gov. Recogido a 29 de noviembre en https://medlineplus.gov/spanish/ency/article/001257.htm#:~:text=Es%20la%20inflamaci%C3%B3n%20de%20la,o%20la%20garganta%20
  • La función de la úvula, colgate.com. Recogido a 29 de noviembre en https://www.colgate.com/es-co/oral-health/basics/mouth-and-teeth-anatomy/the-role-of-the-uvula
  • Drugs.com, uvulitis. Recogido a 29 de noviembre en https://www.drugs.com/cg_esp/uvulitis.html
  • UFhealth, uvulitis. Recogido a 29 de noviembre en https://ufhealth.org/uvulitis