Warzen auf natürliche Weise entfernen

12 März, 2019
Achte auf deine Ernährung und auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Du kannst Zitronensaft trinken und auch äußerlich anwenden. Vergiss nicht, danach nicht an die Sonne zu gehen, um Hautflecken zu vermeiden.

In diesem Beitrag erfährst du mehr über Warzen und natürliche Behandlungsmöglichkeiten. Wie kann man Warzen auf natürliche Weise entfernen?

Bei Warzen handelt es sich um abnormale Vergrößerungen auf der Haut. Sie verursachen keine Schmerzen und sind für unsere Gesundheit auch nicht gefährlich, trotzdem müssen Warzen entsprechend behandelt werden.

Warum?

Ganz einfach, Warzen können ansteckend sein und sie können sich dann an der Stelle wieder entwickeln, wo sie einst entfernt wurden.

Aus diesem Grund ist es nötig, dass die Stelle nach der Entfernung der Warze gut gereinigt wird, damit wir sicher stellen können, dass es zu keiner Neubildung kommt.

Ist die Entferung einer Warze schwierig?

Nun kommen wir zu ganz einfachen Methoden, die uns helfen, die unbequemen Warzen zu entfernen. Es gibt eine Reihe von Hausmitteln, mit denen man Warzen auf natürliche Weise entfernen kann.

Wie kann man Warzen Warzen auf natürliche Weise entfernen?

Im Folgenden stellen wir dir verschiedene Behandlungsmöglichkeiten vor:

1. Knoblauch

Dies ist wohl eine der gesündesten Arten, Warzen auf natürliche Weise zu entfernen.

Zerkleinere eine frische Knoblauchzehe bis du eine dickflüssige Paste erhälst, die dann direkt auf die Warze aufgetragen wird. Decke diese mit einem Tuch oder einem Verband ab und lasse den Knoblauch dann die ganze Nacht lang wirken. 

Entferne am Morgen den Verband und reinige die Stelle danach gut. Du kannst dieses Verfahren so lange wiederholen, bis die Warze dann ganz verschwunden ist. Mit dem Knoblauch kannst du sicherstellen, dass die Warze an dieser Stelle nicht nochmals auftaucht.

2. Aloe Vera

Auch Aloe Vera ist ein hervorragendes Mittel gegen Warzen.

aloe-vera

Gib mit etwas Watte eine kleine Menge des Gels der Aloe Vera auf die betroffene Stelle und lasse es dann für einige Minuten wirken. Dieses Verfahren wiederholst du am besten jeden Tag.

3. Bananenschale

Werfe die Bananenschale nicht weg!

Nimm eine Bananenschale und reibe dann damit die Stelle ein, an der sich die Warze befindet. Dies kannst du mehrmals am Tag wiederholen. Du kannst die Bananenschale auch mit Hilfe einer Binde auf der Warze fixieren und dann die ganze Nacht wirken lassen.

Die Behandlung dauert in diesem Fall zwei Wochen und so kann die Salizylsäure in der Bananenschale optimal wirken.

4. Zitronensaft

Zitrone

Tauche einen Wattebausch in etwas Zitronensaft und reibe dann damit für einige Sekunden die Stelle mit der Warze. Dieses Verfahren wird dreimal am Tag wiederholt, dann wird die Warze langsam dunkel und verschwindet schließlich ganz.

Sind diese Methoden wirklich wirksam?

Diese Verfahren sind sehr effizient, wenn sie richtig ausgeführt werden. Das Wichtigste bei diesen alternativen Behandlungsmethoden ist, dass sie konstant durchgeführt werden.

Du benötigst auch etwas Geduld. Nicht alle Methoden dauern gleich lange, doch alle sind wirksam, um das gewünschte Ziel zu erlangen.

Wir empfehlen dir…

Um die besten Resultate zu erzielen sowie unser Immunsystem zu stärken, empfehlen wir dir genügend Schlaf, viele Früchte sowie Gemüse, viel Wasser bzw. Wasser mit Zitronensaft, damit du deine Säure-Basen-Haushalt wieder herstellen kannst.

Denke daran…

Nach der Entfernung einer Warze, solltest du die betroffene Stelle gut reinigen. Nur so kannst du verhindern, dass dort eine neue Warze entsteht. Auch solltest du mit den verschiedenen Verfahren vorsichtig umgehen.

*Bemerkung: Diese Hausmittel funktionieren bei Fußsohlenwarzen (Verrucae plantares), bei vulgären Warzen (Stachelwarzen) sowie anderen Warzenarten, außer bei Warzen an den Genitalen. Diese brauchen eine spezielle Behandlung.

  • Bayan, L., Koulivand, P. H., & Gorji, A. (2014). Garlic: a review of potential therapeutic effects. Avicenna Journal of Phytomedicine.
  • Vogler, B. K., & Ernst, E. (1999). Aloe vera: A systematic review of its clinical effectiveness. British Journal of General Practice. https://doi.org/10.1080/10408690490424694