Warum regelmäßige Mahlzeiten beim Abnehmen helfen

3 August, 2018
Wie oft sollte man essen, wenn man abnehmen möchte? Wir gehen dieser Frage nach und verraten dir, warum der Verzicht auf Mahlzeiten sich sogar negativ auswirken kann.

Wie viele Mahlzeiten sollte man am Tag essen: drei, fünf, sechs? Über diese Frage streiten sich die Ernährungsexperten. In diesem Artikel zeigen wir dir, warum regelmäßige Mahlzeiten beim Abnehmen helfen können.

Es gibt viele Meinungen darüber, wann und welche Lebensmittel man essen sollte, um abzunehmen. Über die Anzahl der Mahlzeiten streiten sich Ernährungsberater und Experten seit Langem.

Doch obwohl diese Frage wichtig ist, gibt es noch andere Faktoren, die beim Abnehmen eine Rolle spielen. Insgesamt scheinen fünf bis sechs Mahlzeiten am Tag ein guter Schnitt zu sein.

Regelmäßige Mahlzeiten verbessern den Stoffwechsel

Mehrere Mahlzeiten am Tag zu essen, hat verschiedene Vorteile. Zunächst verbessert sich damit dein Stoffwechsel. Wenn der Stoffwechsel gut funktioniert, verhindert das, dass überschüssiges Fett im Körper eingelagert wird. Lange Zeit nichts zu essen, hat den gegenteiligen Effekt: Der Körper setzt Fett an.

Mit anderen Worten: Wenn du am Tag nur wenige große Mahlzeiten isst, versucht der Körper, Fett anzulagern. Dieser natürliche Mechanismus soll verhindern, dass bei einer Hungersnot Fettreserven zu schnell verbraucht werden.

Wenn du aber viele kleine Mahlzeiten am Tag isst, regt das die Insulinproduktion an. Der Körper verbraucht und wandelt die Energie aus der Nahrung sofort um. Das ist der Schlüssel zum Abnehmen und zu einem gesunden Lebensstil. Außerdem solltest du dich ausreichend bewegen.

Kein Heißhunger mehr

Regelmäßige Mahlzeiten sind gesund

Heißhunger ist einer der Gründe, warum es so schwer ist, sich gesund zu ernähren. Er kann sogar noch schlimmer werden, wenn du Diät machst und versuchst, abzunehmen. Das führt oft dazu, dass wir frustriert sind und zu unseren ungesunden Angewohnheiten zurückkehren.

Manchmal bekommt man Heißhunger, weil man wirklich hungrig ist. Aber meist sind es nur Gelüste auf ungesunde Snacks. Wenn du dich daran gewöhnst, am Tag mehrere kleine Mahlzeiten zu essen, kann das den „emotionalen Hunger“ verringern. Du darfst dann zwischendurch einen Snack essen und musst nicht auf die nächste Mahlzeit warten. Allerdings soll die Jause gesund sein!

Aus ernährungstechnischer Sicht sind Obst oder eiweißhaltige Lebensmittel wie Hähnchen oder Hülsenfrüchte sehr gut, um Heißhunger vorzubeugen. Die Idee ist, dass du dich nach dem Essen zwar satt, aber nicht voll fühlst.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

6 Tipps zur Vermeidung einer Heißhungerattacke

Die Anzahl der Mahlzeiten ist nur ein Faktor

Regelmäßige Mahlzeiten machen fit

Ernährungsexperten empfehlen zwar regelmäßige Mahlzeiten, doch das allein garantiert noch nicht, dass du auch abnimmst. Im Gegenteil, wenn du drei Hauptmahlzeiten und zwischendurch noch Snacks isst, nimmst du eher zu. Das heißt, nur weil jemand mehr als drei Mahlzeiten isst, nimmt er nicht automatisch ab.

Auch interessant:

Snacks, die nicht auf den Hüften landen

Die Faustregel lautet: Iss viele kleine Mahlzeiten am Tag. Achte darauf, dass die Portionen klein genug sind. Außerdem gibt es bestimmte Tageszeiten, zu denen es besser ist, Kohlenhydrate zu essen, und Zeiten, zu denen du sie vermeiden solltest.

Zudem solltest du ungesunde Lebensmittel generell vermeiden. Iss vor allem Gemüse und Obst. Achte auf kleine Portionen und meide gesättigte Fette und Zucker. Das sind die Grundvoraussetzungen, um gesund und dauerhaft abzunehmen.

Lies hier weiter:

Vegane Diät zum Abnehmen

Triff die richtige Wahl

regelmäßige Mahlzeiten beugen Heißhunger vor

Es gibt einige Lebensmittel, die deinen Stoffwechsel aktiv ankurbeln. Zum Beispiel enthält ein Hähnchen bestimmte Eiweiße, die den Fettgehalt des Körpers senken können. Athleten kennen diese Tatsache. Eier haben einen ähnlichen Effekt.

Obst und Gemüse wie zum Beispiel Äpfel, Pampelmuse, Broccoli und Salat sind sehr hilfreich. Kaffee, grüner Tee und Eiweißshakes (natürlich ohne Zucker!) sind auch gesunde Möglichkeiten. All diese Lebensmittel helfen beim Muskelaufbau.

Wenn du abnehmen willst, integriere sie in deine Ernährung, die viele kleinen, regelmäßige Mahlzeiten am Tag beinhaltet. Wie du siehst, ist es nicht nur eine Frage der Anzahl, sondern auch der Qualität der Mahlzeiten. Es spielt zudem eine Rolle, wie viel du am Tag insgesamt isst.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

Gesund abnehmen: 9 proteinreiche Gemüsesorten

Alles ist relativ

Regelmäßige Mahlzeiten machen schlank

Auch wenn es gesund ist, sechs Mahlzeiten am Tag zu essen, solltest du immer daran denken: Jeder Körper ist anders! Bevor du eine Diät anfängst, ist es ratsam, einen Ernährungsberater zu konsultieren. So stellst du sicher, dass deine Diät für dich geeignet ist.

Vergiss nicht: Sport und Bewegung sind die beste Möglichkeit, deinen Stoffwechsel in Gang zu bringen. Eine Mischung aus Cardio- und Kraft-Training ist besonders effektiv.

Auch interessant