Visuelle, kinästhetische oder auditive Wahrnehmung?

· 3 November, 2014
Es ist möglich, dass Charakteristiken aus den verschiedenen Bereichen auf dich zutreffen, du dich jedoch mit einem am meisten identifizierst. Unser Charakter wird stark von unserer Sinneswahrnehmung beeinflusst.

Unsere ständig aufgenommenen Sinneseindrücke werden prozessiert und in nützliche Informationen umgewandelt, die Wahrnehmung ist jedoch bei jedem unterschiedlich.

Von den fünf Sinnen – Geruchssinn, Geschmackssinn, Tastsinn, Sehvermögen sowie Hörvermögen – werden meist zwei mehr als die aderen benutzt. Möchtest du wissen, welcher Sinn bei dir dominiert?

Wie kommunizierest du mit der Außenwelt?

Diese Theorie der Sinne wurde durch die neurolinguistischen Programmierung (NLP) bekannt. Die Welt, in der wir Leben, wird von jeder Person auf eine andere Weise wahrgenommen.

Diese Sichtweise ist erstaunlich und es lohnt sich dann sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Höchstwahrscheinlich benutzet auch du zwei Sinne ganz besonders intensiv. Dies hängt dann mit der vorherrschenden Dominanz der jeweiligen Gehirnhälfte zusammen.

Wenn die linke Gehirnhälfte dominiert, bist du besser in logischem Denken und meist auch sehr ordentlich. Wenn jedoch die rechte Gehirnhälfte dominiert, bist du wahrscheinlich flexibler und innovativer. 

Lesetipp: So erkennst du emotional unreife Menschen!

Die Psychologie der Neurolinguistik beschäftigt sich mit diesem Bereich, um herauszufinden, wie wir Menschen die Welt interpretieren, die uns umgibt.

Möchtest du nun wissen, zu welchem Typ du gehörst? Dann entdecke in diesem Artikel, ob bei dir die visuelle, kinästhetische oder auditive Wahrnehmung überwiegt.

1. Visuelle Wahrnehmung

Psychologie

Bist du eine Person, die beim Lesen sowie beim Hören absolute Ruhe benötigt? Dieses Phänomen ist typisch für Menschen mit einer visuellen Dominanz. Sie brauchen Ruhe, um sich konzentrieren zu können. 

Es kann auch sein, dass du während dem Autofahren zur Entspannung Musik hörst, doch z.B. beim Suchen einer konkreten Straße oder wenn große Aufmerksamkeit verlangt wird, die Musik wieder ausschaltest, um dich richtig konzentrieren zu können.

Diese Menschen haben viel Energie und beobachten alles intensiv mit ihren AugenSie schätzen das Detail der Dinge und nur wenige Aspekte werden nicht berücksichtigt.

Um sich etwas zu merken, ziehen es diese Menschen vor, sich Bilder anzuschauen oder sich mit kurzen Notizen zu helfen. Der visuelle Wahrnehmungstyp liebt meist die Ruhe der Natur und der Wälder, um sich zu entspannen.

2. Auditive Wahrnehmung

Bist du eine Person, die gerne ihre Gedanken laut ausdrückt? Vielleicht erscheint das anderen Menschen seltsam, doch viele haben diese Gewohnheit. Du fasst deine Gedanken in Worte, sprichst mit dir selbst und kannst so auch Gefühle prozessieren.

Der auditive Wahrnehmungstyp hört anderen Menschen meist gerne zu und merkt sich Dinge beim aktiven Hören besser als beim Lesen.

Lesetipp: 5 Strategien für eine emotionale Entgiftung

Diese Menschen sind meistens sehr expressive Persönlichkeiten und große Kommunikationstalente. Sie verpassen selten etwas und sind sogar fähig, einem Gespräch zu folgen und gleichzeitig Musik zu hören.

Der auditive Wahrnehmungstyp kann mehrere Dinge gleichzeitig tun und im Gegensatz zu visuelle geprägten Menschen, kann sich dieser auch bei Nebengeräuschen bestens konzentrieren.

3. Kinästhetische Wahrnehmung

Emotionen2

Welches sind deine Vorlieben? Arbeitest du gerne mit den Händen? Kannst du gut kochen? Liebst du das Handwerk? Arbeitest du gerne draußen? Hast du einen Garten und liebst du, die Pflanzen wachsen zu sehen? Treibst du Sport? Wenn dies zutrifft, bist duwahrscheinlich vorwiegend kinästhetisch.

Die neurolinguistische Programmation erklärt, dass kinästhetische Personen eher ruhig und stark emotional sind. Sie lieben alles Aktivitäten, die mit den Händen ausgeführt werden. Diese Menschen erforschen gerne neue Dinge und lassen sich diese nicht gerne von anderen erzählen sowie erklären.

Sie umarmen gerne andere Menschen und mögen überdies Zärtlichkeiten. Auch am Essen können sie sich schon erfreuen. Der kinästhetische Wahrnehmungstyp ist eher spontan, er konzentriert sich überdies meistens nicht auf Details (wie etwa visuell geprägte Menschen).

Auch wenn du natürlich alle Sinne verwendest, dominiert meistens einer. Es ist normal, dass du dich mit einem Wahrnehmungstyp eher identifizierst. Beispielsweise sind visuelle Menschen meist entspannter als auditive oder kinästhetische.

Es ist offensichtlich, dass unsere Wahrnehmungsfähigkeiten unterschiedlich sind. Interessant ist, dass auch die Realität der Umwelt von jedem auf eine andere Weise wahrgenommen wird.

Dies hängt mit der Persönlichkeit zusammen, je nachdem, ob es sich um eine ruhige oder nervöse Person handelt, ob diese spontan oder ehr nachdenklich ist, mehr kommunikativ oder eher verschlossen usw.

Davon hängt ab, wie wir die Dinge sehen und von unseren Sinnen, wie wir diese wahrnehmen.

Und du, wie kommunizierst du mit der Welt? Bist du eine visuelle, eine auditive oder eine kinästhetische Person?

  • Goyen, T. A., & Duff, S. (2007). Kinaesthetic training was no more effective than handwriting practice or no treatment in improving kinaesthesis or handwriting speed and legibility in grade-one students: Commentary. Australian Occupational Therapy Journal. https://doi.org/10.1111/j.1440-1630.2007.708_2.x
  • Birch, H. G., & Belmont, L. (1965). Auditory???Visual Integration in Brain???Damaged and Normal Children. Developmental Medicine & Child Neurology. https://doi.org/10.1111/j.1469-8749.1965.tb10904.x