Unerwartet fand ich alle Antworten in der Stille

Fürchte dich nicht davor, allein und in Stille zu sein. Denn genau dann wirst du die Lösung für viele der Probleme finden, die dich belasten. Die Antworten liegen in dir selbst.

Wir leben in einer sehr lauten Welt, die es kaum erlaubt uns selbst zuzuhören. Wir sind immer auf der Suche nach Gesellschaft, um zu vermeiden allein zu sein. Wir verlieren dadurch etwas sehr Wichtiges: die Stille.

Viele Menschen fühlen sich unwohl mit dieser Abwesenheit von Lärm oder zumindest gewohnten Geräuschen, wie zum Beispiel Autos, Feuerwehr oder die Stimmen anderer Menschen.

Lesetipp: Zu viel Lärm ist schädlich für unser Gehör

Sobald sie sich in der Natur befinden, werden sie nervös. Auf jedes neue ungewohnte Geräusch reagieren sie argwöhnisch.

Vor allem möchten sie einer Sache vermeiden: die Stille in ihrem Inneren, die bereits auf sie wartet.

Wieso fliehen wir vor der Stille?

Viele schwarze Regenschirme an einem regnerischen Tag in Stille.

Wir fliehen vor der Stille, um uns nicht den Problemen stellen zu müssen, die uns Tag für Tag begleiten. Wir fürchten uns davor über sie nachzudenken, emotionalem Schmerz ausgesetzt zu sein und uns selbst ins Gesicht zu sehen.

Genau in dieser Stille jedoch liegt die Möglichkeit Antworten zu finden, wenn alles aussichtslos erscheint und wir glauben, am Ende zu sein.

Jemand, der blockiert ist oder einer unguten Beziehung kein Ende setzen kann, ist meistens unfähig sich selbst zu hören und so dem Trubel ein Ende zu setzen.

Es erscheint leichter, an den Lügen festzuhalten. Einfach immer weiterzumachen, während wir uns im Lärm verstecken. Er verursacht Unwohlsein, trotzdem erhalten wir ihn am Leben.

Lesetipp: Selbstgespräche führen bedeutet nicht verrückt zu sein!

Wir werden zu Opfern, obwohl wir eigentlich wissen, wo die Lösung liegt. Wir laufen davon anstatt all unsere Kräfte zu sammeln, um endlich zu beenden, woran wir schon so lange leiden.

Es ist nicht leicht mutig zu sein und nach Antworten in der Stille zu suchen. Es ist schwierig einfach mal den Mund zu halten und Ereignisse und die Welt nur zu beobachten, ohne zu beurteilen oder kritisieren.

Die Antworten liegen in uns selbst

Ein Mädchen sitzt in Stille auf einem Steg am Wasser mit einem Boot.

Wenn das Leben sich augenscheinlich gegen uns wendet und wir glauben vom Pech verfolgt zu sein, wird es Zeit die Aufmerksamkeit nach innen zu richten und zu erforschen, was dort verborgen liegt.

Normalerweise erzählen wir unsere Probleme einem Freund oder Verwandten und fragen diese um Rat. Die Verantwortung liegt jedoch letztendlich bei uns selbst.

Spätestens wenn wir uns professionelle Hilfe suchen, werden wir das erkennen. Psychologen bewerten nicht und geben auch keine Ratschläge. Sie nehmen ihre Patienten vielmehr an der Hand und zeigen auf, wie sie die Antworten auf ihre Fragen selbst finden können.

Wir zweifeln oftmals an uns selbst und konzentrieren uns deshalb zu sehr auf das, was außerhalb von uns liegt. Das ist zweifellos ein Irrtum, denn die Lösungen liegen in uns selbst.

Wir glauben, unfähig und schwach zu sein und nicht zu wissen, wie wir uns auf den richtigen Weg begeben können. Ein Grund hierfür ist, dass wir uns selbst nicht mehr zuhören.

Lesetipp: Nicht du bist das Problem, sondern dein Selbstwertgefühl

Es gibt eine leise Stimme in deinem Inneren, die dir den Weg weisen möchte. Du musst ihr nur zuhören und das funktioniert am besten in Stille.

Eintauchen ins Innenleben

Ein Mädchen im Kokon begegnet in der Stille ihrem Schatten.

In unser Innenleben einzutauchen kann manchmal furchtbar sein, weil wir schnell unserem inneren verletzten Kind begegnen.

Manchmal treffen wir auch auf Seiten von uns, die wir unterdrückt haben oder ablehnen.

In diesem Fall ist es besonders wichtig einen offenen Geist aufrecht zu erhalten und zu akzeptieren, dass wir manchmal Fehler machen.

Brauchst du beim Spazierengehen in der Natur immer Musik auf den Ohren? Daran kannst du meist erkennen, ob du dich vor der Abwesenheit von Geräuschen fürchtest.

Fürchte dich nicht davor, dich deinen Problemen zu stellen. Ja, es wird schmerzhaft sein, aber verschwindet dieser Schmerz wirklich, wenn du vor den Dingen davon läufst?

Ziemlich wahrscheinlich ist die Antwort auf diese Frage: „Nein.“ Schluss also mit dieser schädlichen Taktik, die keine Lösung aufzeigt sondern alles nur noch schlimmer macht.

Lesetipp: Was sagt die Wissenschaft über Menschen die ihre Einsamkeit genießen?

Ein Mädchen mit geschlossenen Augen repariert sich selbst mit Nadel und Faden in Stille.

In der Stille wirst du dir selbst begegnen, deiner besten Freundin, die dir zeigen kann, wie du ohne Angst und ohne Erwartungen weiter machen kannst.

Die Zeit der schlechten Ausreden ist vorbei, mach dich ans Werk. Auf dem immer gleichen Weg zu bleiben wird nichts verändern.

Wenn du dich verloren fühlst, wenn deine ganze Welt zusammen bricht, verbinde dich in Stille mit dir selbst. Dort wirst du die Antwort auf alle deine Fragen finden.

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com

Auch interessant