Starke Monatsblutung – was hilft?

4 Januar, 2018
Falls du aufgrund einer sehr starken Regelblutung ärztlich behandelt wirst, solltest du auf jeden Fall Rücksprache mit deinem Arzt halten, bevor du diese Hausmittel anwendest, um gegenteilige Wirkungen zu vermeiden.

Eine starke Monatsblutung, die lange andauert, kann sehr unangenehm sein. In der Medizin spricht man von einer Menorrhagie. Dabei handelt es sich um eine Zyklusanomalie, die sowohl physische als auch emotionale Auswirkungen auf die Frau hat.

Häufig sind gynäkologische Ursachen dafür verantwortlich: eine Kontraktionsstörung der glatten Gebärmuttermuskulatur, Uterusmyome, Endometriose, ein unausgeglichener Hormonhaushalt oder auch ein Uteruskarzinom können zu einer starken Regelblutung führen.

Auch systemische Ursachen können eine starke Monatsblutung verursachen: eine Schilddrüsenstörung, gynäkologische Erkrankung oder beispielsweise eine Lebererkrankung. Weiters können funktionelle Störungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente dafür verantwortlich sein.

Eine starke Monatsblutung ist für betroffene Frauen sehr unangenehm und führt nicht nur zu vermehrtem Schmerz, sondern auch zu Stress und Unsicherheit. Der Alltag wird dadurch stark beeinträchtigt, Tampons oder Binden müssen sehr häufig gewechselt werden.

Bei starken und lange andauernden Blutverlusten besteht auch die Gefahr für Müdigkeit und Blutarmut.

Doch es gibt verschiedene natürliche Methoden, um die Regelblutung zu regulieren, ohne auf konventionelle Arzneimittel zurückgreifen zu müssen.

In unserem heutigen Beitrag findest du 5 Möglichkeiten, die dir bei einer starken Monatsblutung helfen können. Probiere sie selbst aus!

1. Koriander

Koriander gegen starke Monatsblutung

Im Ayurveda ist Koriander schon seit Langem ein beliebtes Heilmittel gegen starke Regelblutungen. Du kannst dir mit den Samen eine Tee zubereiten, der Entzündungen in der Gebärmutter lindert und die Hormonaktivität reguliert.

Zutaten

  • ½ Esslöffel Koriandersamen (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Den Koriander mit kochendem Wasser überbrühen und 5 bis 10 Minuten ziehen lassen.
  • Danach durch ein Sieb gießen und mit Honig süßen.

Einnahme

  • Trinke vor und während der Menstruation 2 bis 3 Mal täglich ein Glas.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Heilmittel mit Brennnessel gegen starke Menstruationsblutungen

2. Milch und Senfsamen

Die Kombination von Milch und Senfsamen ist ein altes, traditionelles Heilmittel, mit dem eine unregelmäßige und starke Monatsblutung reguliert werden können.

Dieses Hausmittel wirkt entzündungshemmend und lindert Schmerzen und Krämpfe während der Blutung. 

Zutaten

  • 1 Tasse heiße Milch (250 ml)
  • ½ Teelöffel gemahlene Senfsamen (2 g)

Zubereitung

  • Die Milch aufwärmen und mit dem Senfsamenpulver vermischen.

Einnahme

  • Trinke davon eine Tasse am Morgen und eine weitere am Abend vor dem Schlafengehen.
  • Dieses Hausmittel wird während der Menstruation eingenommen.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Wie du täglich von Mandelmilch mit Honig profitieren kannst

3. Mariendistelsamen gegen eine starke Monatsblutung

Mariendistelsamen gegen starke Monatsblutungen

Ein Tee aus Mariendistelsamen ist sehr nützlich, um Hormonschwankungen auszugleichen. Gleichzeitig wirkt dieses natürliche Heilmittel gegen starke Monatsblutungen.

Dieser Tee zeichnet sich auch durch entwässernde Eigenschaften aus und ist deshalb ausgezeichnet gegen Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe, die auch häufig während der Menstruation entstehen.

Zutaten

  • 1 Esslöffel gemahlene Mariendistelsamen (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und die Samen dazugeben.
  • Vom Herd nehmen und 10 Minuten lang ziehen lassen.

Einnahme

  • Trinke 2 bis 3 Tassen pro Tag, um die Beschwerden zu lindern.

4. Apfelessig und Honig gegen eine starke Monatsblutung

Mit Apfelessig kann man nicht nur Menorrhagie behandeln, sondern auch Entzündungen, Flüssigkeitsretention und Schmerzen lindern. 

Zutaten

  • 2 Teelöffel Apfelessig (10 ml)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Den Essig mit dem Wasser vermischen und das Getränk danach mit Honig süßen.

Einnahme

  • Nimm dieses Hausmittel während der Menstruation vor jeder Hauptmahlzeit ein.

Lesetipp: Helfen Aloe Vera, Apfelessig und Karotte gegen Besenreiser?

5. Süßholz gegen eine starke Monatsblutung

Süßholz gegen eine starke Monatsblutung

Süßholz enthält Phytoöstrogene, Antioxidantien und entzündungshemmende Wirkstoffe und eignet sich deshalb ausgezeichnet zur Behandlung von Zyklusanomalien.

Damit kann der Östrogenhaushalt reguliert werden, was sich positiv auf die Menstruation auswirkt. In der Folge ist diese weniger stark und schmerzhaft.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • ½ Esslöffel Süßholz (5 g)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g) (optional)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen, das Süßholz dazugeben und die Temperatur reduzieren.
  • Lasse die Süßholzwurzel 2 bis 3 Minuten lang köcheln.
  • Danach vom Herd nehmen und weitere 10 Minuten ziehen lassen.
  • Durch ein Sieb gießen und mit Honig süßen.

Einnahme

  • Beginne zwei Tage vor der Menstruation damit, 2 bis 3 Tassen Süßholztee pro Tag zu trinken.

Anmerkung: Wenn du an Bluthochdruck, Niereninsuffizienz oder Diabetes leidest, solltest du auf dieses Heilmittel verzichten!

Noch ein interessanter Artikel: Frauenfreundschaften gegen Stress

Du leidest an starken Regelblutungen? In diesem Fall können diese Heilmittel von großem Nutzen sein. Probiere sie selbst aus. Du solltest dich jedoch auch ärztlich untersuchen lassen, denn es besteht die Gefahr für Blutarmut oder Lustlosigkeit.

Auch interessant