So kannst du dein Bügeleisen reinigen

23 Juni, 2018
Wenn du dein Bügeleisen reinigen möchtest, musst du darauf achten, dass die eventuell vorhandene Antihaft-Beschichtung nicht beschädigt wird.

Um dein Bügeleisen reinigen zu können, brauchst du keine teuren Spezialprodukte, es reichen meist Dinge aus deinem Haushalt, die du sonst für andere Zwecke einsetzt, zum Beispiel Zahnpasta. Erfahre, wie und mit welchen Mitteln du dein Bügeleisen reinigen kannst, wenn es nicht mehr über die Wäsche gleitet und an der Unterseite verschmutzt ist.

Wann muss man das Bügeleisen reinigen?

Du solltest immer dann dein Bügeleisen reinigen, wenn du Verschmutzungen an der Lauffläche oder Verstopfungen an den Dampfdüsen feststellst. Ist die Lauffläche verschmutzt, kann sich der darauf haftende Schmutz beim Bügeln auch auf das Kleidungsstück übertragen. Die Fläche sollte also stets einwandfrei sauber sein.

Sind die Dampfdüsen verstopft, entweicht aus ihnen weniger Dampf, was das Bügel-Ergebnis verschlechtert. Oft lösen sich auch während des Bügelns Ablagerungen aus den Düsen und fallen als Krümel auf das Kleidungsstück. Im schlimmsten Fall kann dadurch das Textil beschmutzt oder zerstört werden.

Wenn du dein Bügeleisen reinigen möchtest, so achte darauf, die Lauffläche nicht zu beschädigen. Ein Bügeleisen sollte nicht nur deine Wäsche glätten, sondern dies ach komfortabel und risikolos tun.

Eine zerkratzte Laufsohle des Bügeleisens kann sich in empfindlichen Textilien wie zum Beispiel Seide verhaken und den Stoff aufrauen und somit beschädigen. Daher muss die Gleitfläche immer vor Kratzern geschützt werden, damit sie widerstandslos über Textilien gleitet.

Probiere folgende Methoden aus, um dein Bügeleisen reinigen zu können:

Bügeleisen reinigen mit TüchernNasses Handtuch

Als Erste Hilfe für dein Bügeleisen kannst du beim Bügeln immer ein nasses Frottee-Handtuch bereit halten. Sobald du merkst, dass das Bügeleisen durch Wäschestärke, Bügelhilfe oder andere Dinge verschmutzt oder verklebt wird, fahre mit dem heißen Eisen und Druck mehrmals über das nasse Handtuch.

Der Wasserdampf aus dem Handtuch in Kombination mit dem groben Frottee sorgt dafür, dass der frische Schmutz sich nicht langfristig einbrennen kann.

Waschpulver

Diese Methode eignet sich besonders gut für Reste von Wäschestärke auf teflonbeschichteten Bügeleisen. Streue dazu etwas Waschpulver auf dein Bügelbrett und feuchte es an. Das funktioniert super mit dem Wäschesprüher oder der Sprühfunktion vom Bügeleisen selbst.

Fahre dann das kalte Bügeleisen mehrmals mit Druck über das Waschpulver. Wische danach Reste des Waschpulvers mit einem feuchten Lappen vom Bügeleisen ab, bis die Sohle wieder aussieht wie neu.

Bügeleisen reinigen mit ZahnpastaZahnpasta

Besonders Bügeleisen, deren Lauffläche mit Teflon beschichtet ist, sind empfindlich gegen Kratzer. Achte darauf, nicht über Reißverschlüsse zu bügeln und Metallteile beim Bügeln auszusparen.

Kleinere Kratzer in der Teflonbeschichtung solltest du wegpolieren, damit diese nicht dazu führen, dass sich vom Kratzer ausgehend noch mehr von der Beschichtung ablöst.

Das funktioniert ganz gut mit Zahnpasta, die du mit einem feuchten Lappen auf die kalte Sohle des Bügeleisens aufträgst. Die betreffende Stelle vorsichtig aufpolieren und die Zahnpasta mit einem sauberen feuchten Lappen gründlich und vollständig wieder abwischen.

Essig oder Zitronensäure

Statt teurem Entkalker kannst du auch versuchen, dein Bügeleisen mit Essig oder Zitronensäure zu entkalken. Verwende dabei bitte nur weißen Essig oder Zitronensäure, keinesfalls Zitronensaft oder andere Sorten Essig, wie zum Beispiel Balsamico!

Die Zitronensäure gibt es im Drogeriemarkt als Pulver zu kaufen, wende sie bitte nach Packungsaufschrift an und dosiere keinesfalls höher!

Wenn du keinen weißen Essig hast, kannst du auch Essigessenz verwenden und verdünnt anwenden. Wie auch bei Zitronensäure gilt bei Essig ebenfalls: nicht zu hoch konzentriert anwenden, zu hohe Säurekonzentrationen könnten deinem Bügeleisen schaden!

Fülle die Flüssigkeit statt Wasser in den Wassertank und lasse die Säure wirken. Verdampfe dann die gesamte Flüssigkeit über die Dampfdüsen und fahren dabei regelmäßig über ein mit Essig oder Zitronensäure getränktes altes Frotteehandtuch.

Kalkablagerungen im Wassertank und an den Dampfdüsen lassen sich verhindern, indem du grundsätzlich destilliertes Wasser verwendest. Fülle niemals Leitungswasser ein! Somit entfällt der Aufwand, dass du dein Bügeleisen reinigen musst, weil sich Kalkablagerungen aus Leitungswasser gebildet haben.

Salz

Ist die Unterseite des Bügeleisens verschmutzt oder verkrustet, kannst du mit etwas Glück mit Salz Erfolg haben! Schütte dazu eine Schicht Salz auf das Bügelbrett und erhitze das Bügeleisen. Fahre dann mit Druck mehrmals über das Salz und rubbele so den verkrusteten Dreck ab.

Ist die Sohle des Bügeleisens Teflonbeschichtet, wende nicht zu viel Druck an, um die Beschichtung nicht zu beschädigen! Verwende niemals Zucker, denn dieser schmilzt und ruiniert dein Bügeleisen durch Karamell!

Auch interessant