Schritt für Schritt Gewicht verlieren

· 29 März, 2018
Gewicht verliert man nicht über Nacht, sondern Schritt für Schritt – wenn du die Schritte in die richtige Richtung machst!

Schritt für Schritt kommst du zu einem gesunden Gewicht, wenn du es langsam angehst und einige Gewohnheiten deines Alltags anpasst. Wir zeigen dir, welche Schritte in die richtige Richtung führen und wie du durch einfache Tricks an Gewicht verlieren kannst.

Schritt für Schritt statt Chrashdiät!

Wer Schritt für Schritt abnimmt, gibt sich selbst und seinem Körper die Zeit und die Chance, langsam abzunehmen und während der Diätphase auch zu lernen, wie das neue Gewicht langfristig zu halten ist. Wer nicht Schritt für Schritt, sondern mit einer Crashdiät abnimmt, lernt meist nichts und strapaziert den Körper.

Schritt für Schritt abzunehmen bedeutet, wirklich Fett zu verbrennen und nicht durch Express-Diäten nur Muskelmasse und Wasser zu verlieren. Wenn du langsam in Richtung Normalgewicht marschierst, stresst du weder dich noch deinen Körper und erreichst, dass sich dein Gewicht langsam nach unten bewegt – und dort auch bleibt.

Das funktioniert natürlich nur, wenn du folgende Tipps in deinem Alltag umsetzt:

Frau träumt davon Schritt für Schritt abzunehmenGenug Schlafen

Lass dir vom Job, deiner Familie und deinem „erwachsenen“ Lebenswandel nicht den Schlaf stehlen! Wer genug schläft, ist und bleibt schlanker als Menschen, die zu wenig schlafen. Im Schlaf wird durch das Schlafhormon Melatonin Fett verbrannt. Ist der Schlaf zu kurz, ist auch diese Fettverbrennungsphase zu kurz.

Zwischenmahlzeiten streichen

Jede Minute der Fettverbrennung muss ausgekostet werden, daher solltest du zwischen den 3 Mahlzeiten nichts zu dir nehmen, was Kalorien hat. Und damit meinen wir: wirklich nichts! Die Milch im Milchkaffee, der Löffel Zucker im Tee, der Apfel zwischendurch, das Bonbon im Auto: das alles sind Zwischenmahlzeiten, die erstens die Fettverbrennung unterbrechen und zweitens unnötige Kalorien auf deine Hüften bringen.

Schritt für Schritt abnehmen und viel Wasser trinkenKalorienfrei trinken

Der menschliche Körper eines Erwachsenen besteht zu 65% aus Wasser, das Gehirn sogar aus bis zu über 80%! Um alle Körperfunktionen aufrechtzuerhalten, braucht unser Körper also immer genug Flüssigkeitsnachschub. Am besten, in Form von reinem Wasser.

Achte darauf, dass das Wasser, das du trinkst, mineralreich ist. Verzichte bitte unbedingt auf durch Aromen oder andere Zusatzstoffe um Kalorien „angereichertes Wasser“!

Ein kleines Rechenbeispiel: 2,5 Liter Apfelsaftschorle schlagen mit 700 Kalorien zu Buche, das ist fast mehr als eine komplette Mahlzeit, die du dann einfach so zusätzlich trinkst. Als reines Wasser wäre die Kalorienbilanz gleich Null.

Wasser füllt den Magen und sorgt dafür, dass dein Sättigungsgefühl früher eintritt. Trinke daher vor jeder Mahlzeit einen halben Liter Wasser. Trinkst du den halben Liter in einem Zug und das eiskalt, verbrennt dein Körper sogar ein klitzekleines bischen Kalorien bei der Aufgabe, die große Portion Eiswasser auf Körpertemperatur zu erhitzen. Das funktioniert aber nicht, wenn du Wasser Schluck für Schluck zur Mahlzeit trinkst!

Schritt für Schritt auf Zucker verzichtenVerbanne Zucker aus deinem Leben

Zucker braucht kein Mensch, denn wir stellen ihn in unserem Körper aus Getreideprodukten selbst her. Lies die Etiketten und streiche Zucker komplett aus deiner Ernährung! Zucker hat wirklich „leere“ Kalorien, denn Zucker enthält weder Vitamine noch Ballaststoffe noch Mineralien noch sonst etwas, was gesund sein könnte.

Iss das richtige Fett

Fett hat die höchste Kaloriendichte, was bedeutet, dass ein „kleines bisschen“ schon „ein großes Etwas“ zu viel sein kann. Und das sehr schnell. Um eine Gewichtszunahme zu vermeiden, solltest du dich grundsätzlich fettarm ernähren und nur hochwertige, pflanzliche Fette wie z.B. Raps- oder Leinöl verzehren.

Frau auf dem Fahrrad will Schritt für Schritt abnehmenBewege dich!

Eine Milchmädchenweisheit mit großem Effekt, auch wenn du nur Schritt für Schritt für mehr Bewegung sorgst. Dazu must du weder in einen Turnverein noch in ein Sportstudio, es geht hier um die ganz alltägliche Bewegung, die du ohne Geld und Sportklamotten intensivieren kannst.

Es ist ganz einfach:

  • Verbiete dir Aufzüge, laufe Treppen.
  • Steige grundsätzlich eine Station zu früh aus Bus oder Straßenbahn aus.
  • Nutze deine Mittagspause für einen Spaziergang.
  • Hole das verstaubte Fahrrad aus dem Keller.
  • Suche den Parkplatz, der besonders weit vom Eingang entfernt ist.
  • Telefoniere im Stehen oder Gehen.

Sicherlich findest du selbst in deinem ganz persönlichen Alltag noch einige Möglichkeiten mehr, um ganz ohne Stress und Sportstudio etwas Bewegung in deinen Alltag zu bringen. Du wirst sehen, wie Bewegung buchstäblich Schritt für Schritt für einen höheren Grundumsatz sorgt, der langsam, aber sicher, die Kilos von den Hüften treibt.