Schlafen mit BH – ist das schädlich?

· 29 März, 2015
Die Verteidiger des BHs geben zu, dass es nicht gut ist, diesen länger als 7 aufeinanderfolgende Stunden zu tragen. Auch in der Nacht wird davon abgeraten, um eine korrekte Lymphzirkulation zu erlauben und Beschwerden zu vermeiden.

Gesund oder schädlich? Nachts mit oder ohne BH zu schlafen ist sicherlich eine Frage der persönlichen Vorlieben. 80% der Frauen schlafen mit BH, doch ist dies auch gesund? In diesem Beitrag findest du die Antwort.

Ist Schlafen mit BH schädlich?

Jede Frau hat persönliche Vorlieben und muss selbst entscheiden, was für sie bequemer ist, doch in diesem Beitrag geht es uns darum, was gesünder ist.

Eine in Frankreich von Prof. Jean-Denis Rouillon durchgeführte Studie bestätigte, dass ein Büstenhalter keine große Wirkung hat.

 Man kann damit beispielsweise nicht verhindern, dass die Brüste mit den Jahren an Straffheit verlieren und hängen. Vielmehr wird in der Studie darauf hingewiesen, dass gerade durch das Tragen eines BHs unschöne Dehnungsstreifen sowie der Verlust der Straffheit gefördert wird.

Doch es gibt auch Stimmen, die auf die Nützlichkeit des BHs hinweisen: So zum Beispiel für jene Frauen, die große Brüste haben und sich damit wohler fühlen.

Das Geheimnis eines bequemen Büstenhalters liegt darin, die richtige Größe und Form auszuwählen. Laut Statistiken ist das nur bei wenig Frauen der Fall.

Oft sind sie zu klein und zu eng und drücken folglich die Brüste zusammen, wodurch die Durchblutung gestört wird. Wenn du also auf den BH nicht verzichten möchtest, wähle immer die richtige Größe und einen bequemen BH – das ist ausschlaggebend!

Lies auch: 6 gesunde Gerichte gegen Schlaflosigkeit

Mit oder ohne BH schlafen – das ist die Frage

Verursacht der BH Schlaflosigkeit?

Im Allgemeinen empfehlen Experten, in der Nacht auf den BH zu verzichten.

In einer medizinisch-anthropologischen Studie wird beispielsweise darauf hingewiesen, dass durch den BH Lymphknoten und -kanäle zusammengepresst werden und so Schadstoffe nicht korrekt gefiltert und ausgeschieden werden können.

Es darf auch nicht vergessen werden, dass viele dieser Prozesse in der Nacht durchgeführt werden . So kann es zu Flüssigkeitsretentionen kommen. Die könnten langfristig gesehen möglicherweise auch zu Zysten, Knoten oder Tumoren führen. Dieses Risiko besteht.

Unser Lesetipp: 9 Probleme, die durch zu enge Kleidung entstehen können

Der BH kann nicht nur die Brüste sondern auch Teile der Achselhöhlen zusammendrücken und so verhindern, dass die Lymphe Schadstoffe befreit.

Zusätzlich wird dies durch ein weiteres Problem verstärkt: Das Material des BHs erhöht die Temperatur, was langfristig gesehen auch nicht gut ist.

Eine präkanzeröse Brust hat eine höhere Temperatur als eine gesunde. Es ist deshalb nicht empfehlenswert, dies in der Nacht zu fördern.

Dazu kommt, dass die Brüste gewisse Bewegung benötigen, damit die Lymphe zirkulieren kann. Jene, die die Verwendung des BHs verteidigen, fügen meist hinzu, dass man ihn nicht länger als 7 Stunden am Tag tragen sollte.

Auch in der Nacht ist das Tragen des BHs nicht unbedingt empfehlenswert. Wenn du also gewohnt bist, in der Nacht einen BH zu tragen, solltest du zumindest darauf achten, dass es nicht mehr als 7 Stunden am Stück werden.

Es gibt aber auch spezielle Modelle zum Schlafen. Wo liegt hier der Unterschied?

Diese BHs haben die richtige Form, um die Brüste zu trennen und nicht zu quetschen. Sie sind aus Baumwolle ohne Reifen oder Stäbchen und ermöglichen ebenfalls, dass die Haut normal atmen kann.

Diese speziellen BHs schützen und ermöglichen eine gewisse Bewegungsfreiheit.

Nicht vergessen…

Wichtig ist vor allem, die richtige Größe zu wählen. Auch unbqueme BHs mit Nähten, die die Brüste quetschen oder einklemmen sowie BHs mit Füllungen oder Ringen sollten vermieden werden.

Dies ist ausschlaggebend. Doch noch besser ist, in der Nacht – immer wenn möglich – ganz auf den Büstenhalter zu verzichten.