9 Probleme, die durch zu enge Kleidung entstehen können

13 August, 2017
Wusstest du schon, dass zu enge Kleidung schuld an vielen Gesundheitsproblemen sein kann, die dich belasten? Zusätzlich zu Störungen der Durchblutung können sogar Beschwerden der Verdauung entstehen

Enge Kleidung ist in Mode, dabei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass diese zu gesundheitlichen Beschwerden führen kann.

Häufig kommt es dadurch zu Durchblutungsstörungen, der Beeinträchtigung des lymphatischen Systems und auch zu muskulären Beschwerden.

Enge Kleidung übt Druck auf bestimmte Organe aus. Dadurch können verschiedene Komplikationen enstehen, die die Lebensqualität einschränken.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Gefahren beim Tragen zu enger Kleidungsstücke entstehen können. Erfahre anschließend mehr zu diesem Thema.

1. Durchblutungsstörungen

Durchblutungstörungen durch zu enge Kleidung

Vor allem der Gebrauch von viel zu engen Hosen kann zu Störungen der Durchblutung führen.

  • Durch den hohen Druck wird der Rückfluss des Blutes zum Herzen erschwert. Zusätzlich vermehren sich Entzündungen. So entstehen Störungen wie Krampfadern und Besenreiser. 
  • Gleichzeitig kann dies zu Beschwerden in den Gelenken und anderen unangenehmen Symptomen führen, die Bewegungen einschränken.

Willst du mehr erfahren? Lies auch: Wie man Krampfadern mit 6 Hausmitteln auf natürliche Weise entfernt

2. Gastroösophagealer Reflux

Der Gebrauch von viel zu engen Hosen oder anderen Kleidungsstücken kann sogar die Funktion des Schließmuskels des Magens einschränken.

Dieser sorgt normalerweise dafür, dass der Austritt von Magensäure in Richtung Speiseröhre oder des Mundes verhindert wird.

  • Als Konsequenz können Fälle von gastroösophagealem Reflux verschlimmert werden. Dies zeigt sich durch ein brennendes Gefühl und Juckreiz in der Brust und dem Hals.

3. Probleme mit der Atmung

Atemprobleme durch zu enge Kleidung

Allgemein hängt die Qualität der Atmung sowohl mit inneren als auch äußeren Faktoren zusammen. Zu enge Kleidung kann dabei auch eine Rolle spielen und zu einer gestörten Atmung führen. 

  • Durch den Druck, der im gesamten System entsteht, wird die Atmung in ihrem normalen Ablauf gestört. Dadurch wird die Fähigkeit der Muskulatur (z.B. Diaphragma) reduziert, Kohlendioxid auszustoßen.

4. Vorzeitige Alterungserscheinungen

Viele denken, dass es hier keinen Zusammenhang gibt. Doch wie bereits erwähnt, führen zu enge Kleider zu Störungen in der Durchblutung und dem lymphatischen System. So wird der Prozess der Alterung in den Zellen stark vorangetrieben.

  • Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Blutfluss in seiner normalen Funktion beeinträchtigt wird und deshalb der Organismus nicht mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden kann.  
  • Zusätzlich bleiben Giftstoffe auf diese Weise im Blut zurück. Mit der Zeit wird so die vorzeitige Alterung des Körpers gefördert.

5. Cellulite

Cellulite durch zu enge Kleidung

Der Gebrauch von sehr enger Kleidung verhindert, dass die Zellen auf optimale Art und Weise mit Sauerstoff versorgt werden. Mit dem Lauf der Zeit wird so das Auftreten von Cellulite oder Orangenhaut gefördert.

Dies entsteht durch die Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe. So bilden sich mit der Zeit Knoten aus Fett, zum Beispiel in Bereichen wie Po und den Oberschenkeln.

6. Schmerzen im Rücken

Sobald man Kleidung trägt, die die Bewegung einschränkt, wird das Risiko erhöht, Schmerzen in der unteren Wirbelsäule oder im Nacken zu entwickeln. Denn durch die erhöhte Anstrengung werden die Muskeln überbelastet.

Zu enge Kleidung komprimiert die Nerven. So werden Entzündungen vermehrt und ein Gefühl von Steifheit, starken Schmerzen oder Kribbeln kann entstehen.

7. Langsame Verdauung

langsame Verdauung durch enge Kleidung

Wenn Hosen, Röcke oder Gürtel im Bereich des Bauches stark drücken, beginnt der Magen deutlich langsamer zu arbeiten. So verzögert sich der Verdauungsprozess von Nahrungsmitteln mit der Zeit immer mehr. 

  • Auf diese Weise entstehen Schmerzen im Magenbereich. Darüber hinaus kommt es auch zu Blähungen und Verstopfungen.

8. Vaginale Infektionen

Der Gebrauch von zu enger Kleidung kann zu vaginalen Infektionen führen. Dies wird durch Veränderungen im pH-Wert in der Intimzone verursacht.

  • Zu enge Kleidung hält entstehende Feuchtigkeit zurück. Die Hitze, die bevorzugt in diesem Bereich des Körpers entsteht, lässt mit der Zeit ein ideales Ambiente für Pilze und Bakterien entstehen.  
  • Als Konsequenz davon entstehen Veränderungen im vaginalen Ausfluss. In einigen Fällen entstehen auch schlechte Gerüche oder Juckreiz.

Lies auch diesen Artikel: Vorsicht: Vaginalduschen könnten die Gefahr für Eierstockkrebs erhöhen!

9. Erkrankungen der Haut

Hautprobleme durch zu enge Kleidung

In sehr seltenen Fällen kann zu enge Kleidung zu Hautproblemen führen. Dabei spielt vor allem das Material der Kleidung eine Rolle, die zu Durchblutungsstörungen führen kann.

  • Eine verringerte Versorgung der Zellen mit Sauerstoff, die Entstehung von Feuchtigkeit und der Schweiß führen zur Entstehung von Rötungen. Diese werden von Juckreiz oder eingewachsenen Härchen begleitet. 

Kanntest du die möglichen Folgen zu enger Kleidung bereits?

Jetzt kennst du die Gefahren, denen du dich auf diese Art und Weise aussetzt. Versuche, enge Kleidung nicht allzu oft zu tragen und greife lieber auf bequeme, atmunsaktive Kleidungsstücke zurück. 

Auch interessant