Schilddrüsenfunktion verbessern: 6 natürliche Optionen

Sowohl eine Schilddrüsenunterfunktion als auch eine Überfunktion können Probleme verursachen. Deshalb ist es ratsam, Lebensmittel zu konsumieren, die die Schilddrüse stabil halten, und sich regelmäßig ärztlich untersuchen zu lassen.
Schilddrüsenfunktion verbessern: 6 natürliche Optionen

Geschrieben von Carolina Betancourth

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Die Schilddrüse ist eine relativ kleine, schmetterlingsförmige Drüse, die sich im vorderen Halsbereich befindet. Sie ist für eine ganze Reihe wichtiger Aufgaben in unserem Körper verantwortlich. Deshalb ist es wichtig, sich um sie zu kümmern. Hier sind einige Tipps, mit denen du deine Schilddrüsenfunktion verbessern kannst.

Die Funktion der Schilddrüse

Ihre Bedeutung liegt in den Funktionen, die sie im gesamten Körper hat. Sie ist für die Regulierung von Hormon-, Stoffwechsel- und Wachstumsprozessen verantwortlich.

Außerdem enthält sie ein Protein namens Thyreoglobulin, das zusammen mit Jod die Ausschüttung von Hormonen anregt, um eine optimale Funktion von Organen, Geweben und Zellen zu erreichen.

Die Schilddrüse ist zudem an der Proteinbiosynthese, der Sauerstoffversorgung der Zellen und anderen wichtigen Aufgaben beteiligt, die unsere Gesundheit in perfektem Zustand halten.

Das Problem ist, dass diese Drüse, wie andere Organe auch, einer Vielzahl von Faktoren ausgesetzt ist, die sie aus dem Gleichgewicht bringen und seine Funktionsweise beeinträchtigen können.

Dies führt zu einer Reihe von Veränderungen im Körper. Außerdem kann ein solches Ungleichgewicht im Laufe der Zeit zur Entwicklung ernsthafter Krankheiten führen.

Deshalb ist es notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, um die Schilddrüse zu pflegen und sie vor allem mit den Nährstoffen zu versorgen, die sie für benötigt, um einwandfrei funktionieren zu können.

In diesem Artikel möchten wir dir 6 gute Gewohnheiten vorstellen, mit denen du deine Schilddrüsenfunktion verbessern kannst.

1. Durch den Verzehr jodhaltiger Lebensmittel kannst du deine Schilddrüsenfunktion verbessern

Jodreiche Nahrungsmittel

Jodmangel ist die häufigste Ursache für zu wenig Schilddrüsenhormone, besser bekannt als Hypothyreose.

Der Körper kann diesen Nährstoff nicht selbst herstellen. Daher ist es wichtig, dass du dich ausreichend mit jodhaltigen Lebensmitteln ernährst.

Dazu gehören:

  • Eier
  • Meeresfrüchte
  • Fettiger Fisch
  • Käse
  • Speisesalz

Allerdings müssen wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Verzehr von Salz maßvoll sein sollte, da ein übermäßiger Natriumkonsum nicht empfehlenswert ist.

2. Nimm mehr Selen zu dir

Selen ist einer der essentiellen Mineralstoffe, die sich positiv auf die Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen auswirken können.

Dieses Element hilft, oxidativen Stress zu reduzieren. Außerdem erleichtert es Entgiftungsprozesse und hilft bei der Regulierung der Hormontätigkeit.

Darüber hinaus können Proteine auf Selenbasis zur Steuerung von Stoffwechselfunktionen beitragen. Sie sind auch an den Mechanismen beteiligt, die für die Umwandlung von Nahrung in Energie verantwortlich sind.

Einige natürliche Quellen für diesen Nährstoff sind:

  • Nüsse und Trockenfrüchte
  • Leinsamen und Sonnenblumenkerne
  • Eier
  • Joghurt
  • Pilze

3. Schilddrüsenfunktion verbessern: Erhöhe deine Zinkzufuhr

Schilddrüsenfunktion verbessern mit Zink

Ein niedriger Zinkspiegel wird mit der Entstehung der beiden wichtigsten Schilddrüsenprobleme in Verbindung gebracht: Hypothyreose und Hyperthyreose.

Eine unkontrollierte Schilddrüsenfunktion, sei es durch eine zu geringe oder zu hohe Hormonproduktion, verursacht verschiedene negative Reaktionen im gesamten Körper.

Dieser essenzielle Mineralstoff ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Du kannst ihn aber auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln kaufen. Wenn du Ergänzungsmittel einnimmst, solltest du sie immer von einem Arzt verschreiben lassen.

Die wichtigsten Quellen sind:

  • Mageres Rindfleisch
  • Austern
  • Schweinefleisch
  • Huhn
  • Spinat
  • Samen
  • Schokolade
  • Nüsse

4. Vergiss Magnesium nicht

Ein weiteres wichtiges Element für eine gute Schilddrüsenfunktion ist Magnesium, ein Mineral, das nur schwer aufgenommen werden kann und an der Gesundheit verschiedener Bereiche des Körpers beteiligt ist.

Magnesium kann dabei helfen, Stress zu kontrollieren, einen der Faktoren, der die Schilddrüse beeinflusst. Deshalb solltest du dich ausreichend mit diesem Mineral versorgen. Eine Schilddrüsenunterfunktion steht im Zusammenhang mit Magnesiummangel.

Du kannst Magnesium in Form von Lotionen über die Haut aufnehmen. Darüber hinaus ist dieses Mineral aber auch in vielen Lebensmitteln enthalten, zum Beispiel in:

  • Zuckermais
  • Avocado
  • Bananen
  • Spinat
  • Rosinen

5. Schilddrüsenfunktion verbessern mit Kokosöl

Schilddrüsenfunktion verbessern mit Kokosöl
Der tägliche Verzehr von Kokosöl kann zur Verbesserung der Schilddrüsenfunktion beitragen.

Kokosöl ist reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Deshalb kann es ein Verbündeter im Kampf gegen freie Radikale sein, die die Schilddrüse angreifen.

Obwohl noch mehr Forschung nötig ist, um seine Wirkung zu beweisen, raten einige Experten dazu, regelmäßig Kokosöl einzunehmen.

Dennoch solltest du es mit dem Verzehr nicht übertreiben, denn Kokosöl enthält Fettsäuren, die bei übermäßigem Verzehr Probleme verursachen könnten, wie z. B. einen erhöhten Cholesterinspiegel.

6. Vermeide Stress

Anhaltende Stresssituationen können oft zu einem Ungleichgewicht der Schilddrüsenfunktion führen.

Auf den ersten Blick scheint Stress lediglich Auswirkungen auf die Stimmung zu haben. Im Laufe der Zeit kommt es jedoch zu einer Reihe von chemischen Reaktionen, die die Gesundheit beeinträchtigen können.

Der Grund dafür ist eine erhöhte Cortisolproduktion, die wiederum die Produktion von Schilddrüsenhormonen verringern kann.

Machst du dir Sorgen um die Gesundheit deiner Schilddrüse? Dann solltest du dir diese Gewohnheiten in deinen Tagesablauf integrieren. Darüber hinaus solltest du nicht vergessen, dich regelmäßig untersuchen zu lassen, um deine Schilddrüsenfunktion genauer zu überprüfen.

Abschließend möchten wir noch darauf hinweisen, dass es sich bei den oben genannten Empfehlungen nicht um eine Behandlung, sondern lediglich um ergänzende gute Gewohnheiten handelt. Wenn du bereits an Schilddrüsenproblemen leidest, kann dir eine gute Ernährung allein nicht helfen, diese zu heilen oder in den Griff zu bekommen. Zusätzlich benötigst du in jedem Fall eine medizinische Behandlung.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
6 Anzeichen für Probleme mit der Schilddrüse
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
6 Anzeichen für Probleme mit der Schilddrüse

Probleme mit der Schilddrüse treten bei Frauen häufiger auf als bei Männern. Hier erfährst du, was die möglichen Anzeichen dafür sind.