Ohrenschmerzen – natürliche Heilmittel

· 25 Juli, 2014
Die Knoblauchlösung ist sehr wirksam, da sie schmerzlindernde und antibiotische Eigenschaften aufweist und deshalb bestens gegen Infektionen geeignet ist.

Ohrenschmerzen kommen sehr häufig vor, vor allem bei kleinen Kindern, was ein Problem darstellt, da die Mütter oft Angst haben bei diesen Beschwerden Medikamente zu verwenden. Aus diesem Grunde werden wir Ihnen verschiedene natürliche Heilmittel vorstellen, die Ohrenschmerzen auf sicher Weise und ohne Angst wegen möglichen Nebenwirkungen lindern können.

Olivenöl

Olivenöl ist ein gutes natürliches Schmiermittel und hilft bei Ohrenschmerzen. Es wirkt ausgezeichnet gegen Infektionen und kann auch das Gefühl von Ohrensausen, das oft Unwohlsein verursacht, verbessern.

Die Verwendung ist sehr einfach: Geben Sie vier Tropfen lauwarmes Olivenöl ins Ohr. Diese Behandlung sollte am besten vor dem Schlafen durchgeführt werden, verwenden Sie anschließend ein bisschen Watte, um das Ohr abzudecken.

Knoblauch

Knoblauch wirkt antibiotisch und schmerzstillend und kann deshalb bei Ohrenschmerzen rasch und erfolgreich wirken, insbesondere, wenn diese durch eine Infektion verursacht wurden. Dieses Heilmittel ist sehr einfach in der Herstellung. Vermischen Sie eine zerdrückte bzw. gepresste Knoblauchzehe mit zwei Löffeln Sesamöl und filtern Sie es anschließend. Danach können sie zwei bis drei Tropfen dieses Öls direkt im Ohr auftragen.

Zwiebel

Auch Zwiebel haben antiseptische und antibakterielle Eigenschaften und wirken deshalb bei Ohrenschmerzen ausgezeichnet und sehr schnell. Die Zubereitung ist sehr einfach. Legen Sie einfach die kleingeschnittene Zwiebel in ein sauberes Tuch. Legen Sie anschließend dieses Zwiebelsäckchen auf das schmerzende Ohr. Lassen Sie die Zwiebel mindestens fünf Minuten lang wirken. Sie können diese Behandlung mehrere Male täglich wiederholen.

Ingwer

Ingwer besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und ist deshalb bei Ohreninfektionen sehr empfehlenswert. Er wirkt auch schmerzlindernd, zögern Sie also nicht dieses natürliche Heilmittel zu verwenden. Die beste Form, Ingwer gegen Ohrenschmerzen zu verwenden ist, ca. drei Tropfen des Safts direkt ins Ohr zu träufeln und dieses anschließend mit etwas Watte zu bedecken. In wenigen Minuten wird die beruhigende Wirkung spürbar.

Lakritze

Lakritzekraut ist sehr bekannt und ist bei Ohrenschmerzen sehr wirksam. Wärmen Sie einfach ein bisschen Lakritze in zwei Löffeln Butter auf und formen Sie eine Paste. Tragen Sie diese, sobald sie nur noch lauwarm ist, direkt im äußeren Bereich des Ohrs auf und lassen Sie sie wirken, bis Sie eine Besserung verspüren.

Wie Sie sehen, sind diese natürlichen Hausmittel gegen Ohrenschmerzen sehr einfach und werden außerdem mit Produkten erzeugt, die normalerweise vorhanden sind und keine Nebenwirkungen verursachen.

Wie wir auch in anderen Artikel immer wieder erwähnen, sollten Sie nicht alle Mittel gleichzeitig anwenden. Wählen Sie jenes, das Ihnen in Ihrem Fall am besten erscheint. Wenn Sie nicht das gewünschte Resultat erzielen, können Sie ein anderes Hausmittel anwenden. Wenn Sie jedoch keinen Erfolg haben, sollten Sie auf jeden Fall einen Facharzt konsultieren, da es sich um ein ernsteres Problem handeln könnte, das eine fachärztliche Behandlung benötigt.