Natürliche Behandlungsmethoden für Magengeschwüre

Zur Vorsorge gegen Magengeschwüre sind gute Essgewohnheiten ausschlaggebend. Du solltest Kaffee, Tee, Alkohol und Tabak reduzieren und auch auf Aspirin und Ibuprofen verzichten. Wichtig ist ebenfalls, Stress zu meiden.
Natürliche Behandlungsmethoden für Magengeschwüre

Geschrieben von Yamila Papa Pintor

Letzte Aktualisierung: 25. Mai 2022

Magengeschwüre sind Verletzungen jener Schleimhaut, die die Innenseite dieses Organs auskleidet. Zumeist sind Menschen über 50 Jahre davon betroffen, wobei mehr Männer als Frauen unter dieser Krankheit leiden. Welche Behandlungen gibt es für Magengeschwüre?

Viele Patienten suchen passende Behandlungsmöglichkeiten. Lerne hier Hausmittel kennen, die deine Beschwerden lindern können. 

Magengeschwüre – Was sollten wir darüber wissen?

Nicht immer verursachen Geschwüre direkte Beschwerden, die Folgen können sich jedoch im Verdauungstrakt bemerkbar machen, wenn man einmal mehr isst oder trinkt.

Zu viel Magensäure, Schmerzen nach dem Essen, ungewollte Gewichtsabnahme oder Brechreiz werden mit Magengeschwüren in Verbindung gebracht. In schwererer Fällen wird auch von Blutungen berichtet.

Die Gründe für die Entstehung von Magengeschwüren sind vielfältig:

  • Bakterielle Infektion: Die Bakterie heißt Heliobacter Pylori und gelangt durch das Essen in den Magen.
  • Falsche Ernährung: Das heißt zu viel Fett, Soßen, Scharfes oder einfach zu viel Nahrungsaufnahme.
  • Zu viel Magensäure: Patienten, die an zu viel Magensäure leiden, neigen eher dazu, Magengeschwüre zu bekommen.
  • Täglicher Alkohol- und Tabakkonsum 
  • Einnahme bestimmter Medikamente: Vor allem Entzündungshemmer und Steroide, die sich in Analgetika (wie Aspirin) befinden, darunter fallen auch Ibuprofen und Kortison.
  • Stress
  • Vererbung: Menschen, die in ihrer Familie Magengeschwürpatienten haben, haben ein höheres Risiko, auch daran zu Leiden.
  • Krebs

Wenn du den Verdacht hast, an einem Magenschwür zu leiden, ist es wichtig, einen Spezialisten aufzusuchen, der die technischen Möglichkeiten hat, eine korrekte Diagnose zu stellen.

Zudem raten die Ärzte, die Ernährungsgewohnheiten umzustellen um Magengeschwüre zu vermeiden. Du solltest weniger Kaffee, Tee, Alkohol oder Tabak konsumieren, da diese die Wundheilung negativ beeinflussen können.

Auch sollte man jene Medikamente meiden, die Magengeschwüre hervorrufen können (z.B. Aspirin und Ibuprofen), und sein eigenes Stressniveau durch Urlaub oder Auszeiten reduzieren.

Empfohlene und verbotene Lebensmittel für Magengeschwüre

Wenn du an Magengeschwüren leidest, oder die Wahrscheinlichkeit, daran zu leiden, groß ist, solltest du dirh an folgende empfohlenen Lebensmittel halten:

  • Milchprodukte im Allgemeinen oder auch Milch (allerdings nicht während der Remision)
  • Fleisch, Fisch und Eier mit wenig Fett gegrillt
  • Getreide, Hülsenfrüchte und Nudeln mit Gemüse
  • Gemüse, am besten in pürierter Form
  • Sehr reife, nicht saure, frische oder gebratene Früchte, auch in Form eines Breis oder Kompott

Magengeschwüre

  • Getränke wie Wasser, verdünnte Brühen und sanfte Aufgüsse
  • Öle aus Oliven, Sonnenblumen, Mais oder Soja, pflanzliche Margarine

Im Gegensatz dazu sind folgende Lebensmittel verboten:

  • Starke Käsesorten, fermentierte oder sehr reife Käsesorten
  • Sehr fettreiches Fleisch wie Kaninchen, eingelegter Fisch, Spiegelei oder hartgekochtes Ei
  • Frisch gebackenes Brot, mit Schokolade gefüllte, gezuckerte Kekse, Vollkorncerealien
  • Hülsenfrüchte mit Speck
  • Aufblähende Gemüsesorten wie Grünkohl, Weißkohl oder Blumenkohl, Zwiebel, roher Paprika oder Artischocken.

Magengeschwüre

  • Saure Früchte, Früchte in Sirup, kandierte, rohe und unreife Früchte
  • Kaffee, Tee, Guarana, Schokolade, Softgetränke oder alkoholische Getränke
  • Butter, Sahne, Speck und Talg
  • Brühwürfel, Honig, Kuchen und Gebäck, konzentrierte Weine, Chips, Schokolade, würzige Soßen, Nüsse, Eis.

Natürliche Heilmittel für Magengeschwüre

Abgesehen von den zuvor genannten Lebensmitteln, können Sie auch von den Vorzügen der folgenden natürlichen Heilmittel gegen Magengeschwüre profitieren:

  • Mische fünf Eiweiß mit zwei Esslöffeln Olivenöl. Verzehre dieses Gemisch dann auf den Tag verteilt.
  • Trinke täglich zwei bis fünf Gläser frisch gepressten Selleriesaft, der die Stengel und die Blätter enthält.

Magengeschwür

  • Verzehre jeden Tag grüne Bananen, gebacken oder gekocht, da diese dafür sorgen, dass sich die Schutzschicht des Magens gegen Magensäfte wieder aufbaut.
  • Verzehre Weizenkeime, da diese die durch die Magensäfte entstandenen Schäden ausgleichen können.
  • Schäle und hacke zwei Karotten und mixe diese dann mit einem Blatt Weißkohl sowie einem Glas Wasser. Trinke dieses Getränk dann zwischen den Mahlzeiten.
  • Schäle und schneide eine Kartoffel. Schneide dann drei Tomaten und entferne die Samen. Wasche ein Kohlblatt und vermixe alles dann mit einem Glas Wasser. Siebe das Getränk dann ab und trinke es zweimal täglich.
  • Mische dann eine halben Aubergine mit einer Prise Salz und einem Esslöffel Algen (erhältlich im Reformhaus). Alle Zutaten im Mixer zerkleinern und mit einem halben Glas Wasser verrühren.
  • Bringe dann eine Tasse Wasser mit einem Esslöffel Melisse und einem Esslöffel Kamille für fünf Minuten zum Kochen. Lasse den Tee ziehen, und trinke ihn dann nach dem Abendessen.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Vinod Velayudhan, Bob Walker, Victor, net_efekt, Tamara Smith

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Nervöse Gastritis: Ursachen, Symptome und Hausmittel
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Nervöse Gastritis: Ursachen, Symptome und Hausmittel

In unserem Artikel berichten wir dir rund ums Thema nervöse Gastritis. Was weißt du schon darüber? Lies weiter, um dich zu informieren.



  • Lau, C. S., Ward, A., & Chamberlain, R. S. (2016). Probiotics improve the efficacy of standard triple therapy in the eradication of Helicobacter pylori: a meta-analysis. Infection and drug resistance, 9, 275.
  • Malfertheiner, P., Chan, F. K., & McColl, K. E. (2009). Peptic ulcer disease. The Lancet, 374(9699), 1449-1461.
  • Najm, W. I. (2011). Peptic ulcer disease. Primary Care: Clinics in Office Practice, 38(3), 383-394.
  • Biblioteca Nacional de Medicina de EE.UU.. Úlcera péptica. https://medlineplus.gov/spanish/ency/article/000206.htm
  • Arq Bras Cir Dig. 2014 Oct-Dec; 27(4): 298–302. Nutritional care in peptic ulcer. doi: 10.1590/S0102-67202014000400017
  • WebMD. Best and Worst Foods for Stomach Ulcers. https://www.webmd.com/digestive-disorders/ss/slideshow-stomach-ulcers-best-worst-foods
  • Nutrients. 2019 Jun; 11(6): 1222. Published online 2019 May 29. Health Benefits of Green Banana Consumption: A Systematic Review. doi: 10.3390/nu11061222
  • J Evid Based Complementary Altern Med. 2017 Oct; 22(4): 1029–1034. Published online 2017 Jul 13. A Review of the Antioxidant Activity of Celery (Apium graveolens L). doi: 10.1177/2156587217717415
  • Journal of Gastric Cancer. Effect of Carrot Intake in the Prevention of Gastric Cancer: A Meta-Analysis. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4722993/
  • Joy A. Weydert MD, in Integrative Medicine (Fourth Edition), 2018. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B9780323358682000451
  • Mol Med Report. Author manuscript; available in PMC 2011 Feb 1. Published in final edited form as: Mol Med Report. 2010 Nov 1; 3(6): 895–901. Chamomile: A herbal medicine of the past with bright future.  doi: 10.3892/mmr.2010.377

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.