Model mit Down-Syndrom: Triumph in New York

· 27 Oktober, 2015
Schönheit hat viele Facetten: Es gibt nicht nur jene Frauen, die meist auf Laufstegen oder in Modezeitschriften zu sehen sind, auch reale Frauen mit physischen oder intellektuellen Schwierigkeiten oder etwas mehr Taillenumfang können wunderschön sein!

Die 18-jährige Madeline Stuart, von Freunden Maddy genannt, ist ein wunderschönes australisches Mädchen. Trotz Down-Syndrom hat sie es zusammen mit ihrer Familie geschafft, ihre Träume zu verwirklichen.

Viele Mädchen träumen davon, Model zu sein, doch der Wunsch ist oft nicht genug. Nur wer für seine Träume kämpft und sich dafür voller Optimismus einsetzt, kann auch zum Ziel gelangen.

Manche behaupten, dass der Erfolg von Madeline Stuart den sozialen Netzen und dem Druck der anonymen Unterstützer zu verdanken ist.

In Wahrheit war Maddy jedoch auf dem Laufsteg in New York zu sehen, da sie es sich verdient hatte: Ihr Witz, ihre Schönheit und Vitalität, die nur Personen inne sind, die durch ihr „authentisches Licht“ glänzen, hat sie zum Mittelpunkt gemacht.

Heute möchten wir dir mehr über dieses wunderschöne Mädchen erzählen.

Madeline Stuart: Star aller Kameras

Madeline Stuart Model

Es ist ungewöhnlich, das ein Model mit Down-Syndrom die Welt der Mode revolutioniert. Auf dem Catwalk und in Zeitschriften sind normalerweise nur dünne Mädchen, die dem Mode-Standard entsprechen, zu sehen.

Auch wenn sich in den letzten Jahren manche Dinge, zumindest in Ansätzen, verändert haben und zum Teil auch Models mit etwas mehr Ufang auf dem Laufsteg stehen, ist es außergewöhnlich, dass ein Mädchen mit Down-Syndrom in der New Yorker Fashion Week zu sehen ist.

Madeline Stuart hatte sich nicht nur zum Ziel gesetzt, Model zu werden, sie wollte damit gleichzeitig uns allen diese Realität ins Bewusstsein rufen und uns alle zum Nachdenken bewegen:

Lesetipp: Lizzie Velazquez – eine wunderbare Frau

  • Die Frauen, die wir auf dem Laufsteg oder in Modezeitschriften sehen, repräsentieren nicht die reale Frau in unserer Gesellschaft.
  • Reale Frauen sind zweifellos all jene hübschen und dünnen Mädchen, doch auch alle Frauen mit normalem oder größerem Taillenumfang und natürlich all jene, die mit körperlichen oder geistigen Schwierigkeiten zu kämpfen haben.
  • Maddy hatte eine Zeit lang Gewichtsprobleme. Die Empfehlungen ihrer Ärte machten sie nachdenklich: Die 20 kg Übergewicht könnten ihre Gesundheit sehr negativ beeinflussen.
  • Schönheit und Gesundheit gehen Hand in Hand. Es geht nicht darum, dass Modezeitschriften extrem dünne oder übergewichtige Models zeigen. Eine Frau ist dann schön, wenn sie ihren Charakteristiken entsprechend gesund ist. Dies lernte Maddy sehr schnell.
  • Als sie ein ihrer Konstitution angemessenes Körpergewicht erreicht hatte, fühlte sie sich besser denn je zuvor. Sie hatte jetzt eine schöne Figur und fühlte sich hübsch und selbstsicher. 

Dieses innere Glücksgefühl spiegelt sich in ihrem wunderschönen Gesicht wider, das von den Kameras geliebt wird.

Das erste Model mit Down-Syndrom auf dem Catwalk in New York

Auch wenn Kinder mit Down-Syndrom in der Modewelt bereits zu sehen waren, hat es Maddy als erste Erwachsene geschafft, an der „New York Fashion Week“ teilzunehmen – und zwar mit Riesenerfolg!

Sie hat alle Aufmerksamkeit auf sich gezogen, nicht nur wegen ihrem außergewöhnlichen Scharm, auch ihre Reife und Eleganz auf dem Laufsteg waren bewundernswert – wie das beste Model!

Rosanne Stuart, die Mutter und Managerin von Maddy berichtet, dass die Teilnahme ihrer Tochter an der New Yorker Modewoche nicht nur ein persönlicher Erfolg ist. Vielmehr symbolisiert Maddy die Integration verschiedenster Personen in die Modewelt. 

Model mit Down-Syndrom

Diese junge Frau mit Down-Syndrom repräsentiert gleichzeitig ehrliche Liebe, eine Art, die Mitmenschen mit Werten zu erziehen, wie Respekt, Anerkennung und die Fähigkeit, sich selbst zu übertreffen.

In ihrem Heimatland Australien wurde Maddy Stuart als „Vertreterin des Nationalstolzes“ gekrönt. Wir sind uns sicher, dass sie dies überall erreichen wird:

Lesetipp: Entdecken Sie das Gesetz des Spiegels, um glücklich zu sein

  • Maddy war sich immer ihrer Fähigkeiten bewusst, doch ihr Körper entsprach nicht den Klischees der Modewelt. Sie hat Schwierigkeiten im mündlichen Ausdruck, kann Worte nicht korrekt formulieren und leidete lange an Übergewicht.
  • Sie war sich diesen Grenzen bewusst und entschied sich, dagegen anzukämpfen. Sie hat gelernt, sich besser auszudrücken, auch wenn sie noch immer Probleme dabei hat – doch man kann sie verstehen. Außerdem hat sie es mit ihrer Willenskraft geschafft, 20 kg weniger auf die Waage zu bringen.
  • Sie weiß, wie sie die Kamera verzaubern kann. Sie ist sicher und reif in ihrem Auftritt, fühlt sich glücklich mit ihrem Image und ihrem Körper und weiß wie sie ihre Vorteile nutzen kann.
  • Maddy Stuart repräsentiert auch eine Kosmetikmarke: Glossigirl. Die Taschenfirma EverMaya hat eine Kollektion und eine Serie von Accessoires mit dem Namen „The Madeline“ auf den Markt gebracht.
  • In San Francisco wird Maddy bald zum Model des Jahres gekürt werden. Doch das ist noch nicht alles: Auch in sozialen Netzwerken hat Maddy große Erfolge verzeichnet. Sie hat tausende von Fans in Facebook und Twitter.

Wir werden sicher noch öfters über diese erfolgreiche und außergewöhnliche junge Frau berichten dürfen und hoffen, dass dies nur der Anfang ist und viele Personen diesem Vorbild folgen werden: Jeder hat ein Recht darauf, seine Träume zu verwirklichen!