Mit diesen 7 Ratschlägen kannst du einem Aneurysma vorbeugen

6 November, 2017
Eine gesunde Ernährung und Sport helfen, einem Aneurysma sowie anderen Gesundheitsproblemen vorzubeugen

Ein Aneurysma ist eine Aussackung in einem Blutgefäß. Es kann im Gehirn aber auch im Herzen oder im Bauch auftreten. Normalerweise verursacht es keine Beschwerden, außer es beginnt zu wachsen. Ist dies der Fall, kann es platzen und innere Blutungen verursachen. Mit folgenden Ratschlägen kannst du einem Aneurysma vorbeugen.

Wie entsteht ein Aneurysma? 

Unterschiedliche Faktoren können diese Missbildung in der Arterie begünstigen. Die häufigsten sind:

  • Arterielle Hypertonie
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Tabakkonsum
  • Schwangerschaft

Ein Aneurysma kann durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden. Im Grund kann alles, was dein Blut und deine Blutgefäße betrifft, der Auslöser sein. 

Eine bereits bestehende Arterienerweiterung ist schwierig zu behandeln, daher solltest du einem Aneurysma vorbeugen.

So kannst du einem Aneurysma vorbeugen:

1. Iss viel Obst und Gemüse

Der tägliche Verzehr von viel Obst und Gemüse versorgt deinen Körper mit wichtigen Nährstoffen für ein gesundes Herzkreislaufsystem. 

Lebensmittel, die reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien sind, helfen einer Entzündung der Arterienwände und somit auch einem Aneurysma vorzubeugen.

Grundsätzlich wird empfohlen mindestens zwei Portionen Obst und Gemüse täglich zu konsumieren. 

Dabei hast du freie Auswahl, die gesündesten sind jedoch:

  • Himbeeren
  • Brombeeren
  • Erdbeeren
  • Heidelbeeren
  • Weintrauben

Man sollte dabei darauf achten, saisonales Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Je frischer die ausgewählten Lebensmittel, desto gesünder.

Außerdem solltest du Lebensmittel aus Konserven vermeiden, da diese oft Konservierungsstoffe enthalten, welche deine Gesundheit negativ beeinträchtigen können.

2. Vermeide Alkohol und Zigaretten

Möchtest du der Bildung eines Aneurysma vorbeugen, sollte des Weiteren von dem Konsum gesundheitsschädlicher Stoffe wie Alkohol und Tabak abgesehen werden.

Diese Giftstoffe sind häufig die Ursache für die Entwicklung einer Vielzahl von chronischen Krankheiten.

Willst du einem Aneurysma vorbeugen, sind Alkohol- und Tabakkonsum schlecht.

 

Auch wenn du Zigarettenrauch nur ausgesetzt bist, kann dies negative Auswirkungen für deine Gesundheit haben. Passivrauch kann genauso gut ein Aneurysma auslösen wie aktives Rauchen.

Alkohol hingegen kann die Arterienwände schwächen. 

3. Vermeide exzessiven Medikamentenkonsum

Der exzessive Konsum von verschreibungspflichtigen oder -freien Medikamenten kann eine Entzündung der Arterien begünstigen. Du solltest daher nie ein Medikament ohne ärztlichen Rat zu dir nehmen.

Im Hinblick auf verschreibungspflichtige Medikamente ist es besonders wichtig, die Anweisungen des Arztes genau zu befolgen. 

Darüber hinaus solltest du deinen Arzt über jegliche Fälle von Aneurysmen in der Familie informieren, damit dieser dies bei einer medikamentösen Behandlung berücksichtigen kann.

4. Sportliche Aktivitäten

Sportliche Betätigung kann für eine positive kardiovaskuläre Gesundheit ausschlaggebend sein. Außerdem kann man so ein gesundes Körpergewicht halten und auch die mentale Gesundheit profitiert.

Versuche so viel Sport wie möglich zu treiben.

Dein Trainingsplan sollte an deine persönlichen Bedürfnisse und Eigenschaften angepasst sein. Du kannst jedoch jede alltägliche Gelegenheit, wie zum Beispiel Treppensteigen oder Spazierengehen nutzen, um in Form zu bleiben. 

Das empfohlene Minimum an Bewegung, um Aneurysmen und anderen Krankheiten vorzubeugen, sind 30 Minuten täglich. Dabei solltest du es jedoch nicht übertreiben und auf die Signale deines Körpers achten.

Zum Einstieg kannst du auch mit kürzeren Einheiten täglich starten. Solltest du normalerweise absolut keinen Sport machen, sind drei kurze Spaziergänge von 10 Minuten täglich ein guter Einstieg. 

Mit der Zeit kannst du diese Zeit schließlich verlängern und dafür weniger Einheiten absolvieren.

5. Regelmäßige Arztbesuche

Aneurysma vorbeugen durch regelmäßige Arztbesuche.

Blutdruck, Cholesterinspiegel und Körpergewicht sollten regelmäßig kontrolliert werden.

Wurde bei dir hoher Blutdruck sowie ein Aneurysma diagnostiziert, solltest du den Konsum von fetthaltigen Lebensmitteln wie Frittiertem, Aufschnitt, Fast Food und fettigem Fleisch einschränken.

Du solltest dich so oft medizinisch durchchecken lassen, wie es dir dein Arzt empfiehlt. Wenn es zu spät für die Vorbeugung eines Aneurysmas ist, dann ist es wichtig, diese Arterienerweiterung im Auge zu behalten. So können schlimmere Komplikationen vermieden werden.

Auch Menschen ohne gesundheitliche Probleme sollten sich zweimal pro Jahr von einem Arzt vorsorglich untersuchen lassen. 

6. Stress reduzieren

Täglich werden wir mit Situationen konfrontiert, welchen uns einem hohen Stresslevel aussetzen. Daher sollte man lernen, diese Situationen vorherzusehen und mit ihnen umgehen zu können, um Aneurysmen vorzubeugen.

Durch Beziehungsprobleme, finanzielle Probleme, emotionale Traumata, Probleme im Job und viele andere Situationen sehen wir uns täglich einem hohen Niveau von emotionalem Stress ausgesetzt.

Versuche, Entspannungsübungen auszuführen und dich mit positiven Menschen zu umgeben, um den täglichen Stress zu reduzieren.

7. Beachte mögliche Fälle von Aneurysmen in der Familie

Auch wenn Aneurysmen uns große Sorgen machen können, sollten wir ihr Vorkommen nicht verdrängen. Ist es in deiner Familie in der Vergangenheit bereits zu Fällen von Aneurysmen gekommen, dann solltest du mit deinem Arzt sprechen und dich über mögliche Risiken informieren. 

Die reine Tatsache, dass es in deiner Familie bereits zu Aneurysmen kam, bedeutet nicht, dass es auch dich treffen wird. Es ist jedoch wichtig, dass dein Arzt über jegliche Risiken bereits im Vorfeld aufgeklärt ist.

Auch interessant