Mit dem Nikotinkaugummi das Rauchen ablegen

26 Oktober, 2019
Der Nikotinkaugummi ist ein großartiges Medikament, das Rauchern effektiv helfen kann, dieses Laster abzulegen. Erfahre mehr dazu in diesem Artikel!

Der Nikotinkaugummi ist ein großartiges Medikament, das Rauchern effektiv helfen kann, dieses Laster abzulegen. Den Kaugummi gibt es in verschiedenen Konzentrationen: 2 oder 4 mg Nikotin. Das Nikotin wird, abhängig von der Intensität des Kauens, in den ersten 30 Minuten freigesetzt.

Der Nikotinkaugummi wird verwendet, wenn der Wunsch zu rauchen besonders intensiv ist. Das Nikotin wird über die Mundschleimhaut langsamer aufgenommen als über Zigaretten.

Auf diese Weise wird die Menge an Nikotin im Blut nie so hoch sein wie beim Rauchen einer Zigarette. Allerdings wird man auch nicht das gleiche Gefühl wie beim Rauchen haben.

Nikotinersatztherapie zur Behandlung der Rauchersucht

Nikotinkaugummi gegen Sucht

Nikotin ist die Hauptsubstanz des Tabaks und führt zu einer körperlichen Abhängigkeit. Diese Abhängigkeit kann zu unangenehmen Entzugserscheinungen führen, wenn eine Person versucht, damit aufzuhören.

Die Nikotinersatztherapie liefert Nikotin in Form von Kaugummis, Sprays, Inhalatoren oder Nikotintabletten zum Lutschen. Alle diese Alternativen enthalten nicht die anderen schädlichen Chemikalien des Tabaks.

Außerdem kann die Nikotinersatztherapie helfen, einige der körperlichen Entzugserscheinungen zu lindern, sodass sich der Konsument auf die psychologischen Aspekte der Entwöhnung konzentrieren kann.

Es hat sich gezeigt, dass die Verwendung von Nikotinkaugummi sowie anderer Ersatztherapien die Chancen auf eine erfolgreiche Raucherentwöhnung fast verdoppeln kann.

Wie verwendet man den Nikotinkaugummi?

Um dieses Medikament einzunehmen, sollte man es 5 bis 10 Mal langsam und sanft kauen, bis man einen bitteren oder unangenehmen Geschmack bemerkt, der typisch für Nikotin ist. Viele Personen beschreiben es auch als ein leichtes Kribbeln im Mund.

Zu diesem Zeitpunkt muss man aufhören zu kauen und den Kaugummi zwischen das Zahnfleisch und die Innenseite der Backe legen. Auf diese Weise wird das Nikotin langsam über die Schleimhaut aufgenommen. Sobald der Geschmack nachlässt, den Kaugummi erneut kauen und dann an einer anderen Stelle platzieren.

Der Kaugummi hält etwa 30 Minuten, sodass man diesen Vorgang wiederholen muss, solange dieser Effekt andauert.

Es empfiehlt sich, mindestens eine Stunde verstreichen zu lassen, bevor man einen neuen Kaugummi nimmt. Der Grund dafür ist, dass man dadurch die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Effekte verringert. Selbst wenn es nur ein Kaugummi ist, kann es aufgrund des Wirkstoffs auch zu Nebenwirkungen kommen.

Darüber hinaus wird nicht empfohlen, mehr als 24 Kaugummis mit 2 mg oder mehr als 15 mit 4 mg täglich zu verwenden. Bei Überschreitung dieser Mengen besteht die Gefahr einer Überdosis.

Man empfiehlt, den Vorgang insgesamt dreimal am Tag durchzuführen und dabei 3 bis 8 Kaugummi täglich zu konsumieren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass 1 Zigarette gleich 1 mg Nikotin enthält.

Noch ein interessanter Lesetipp:

Die gefährlichsten Drogen der Welt

Weitere Anweisungen

Nikotinkaugummi hilft bei der Entwöhnung

  • Den Kaugummi nicht energisch kauen und keinen Speichel nach dem Kauen schlucken. Dies könnte zu Beschwerden im Mund- und Rachenraum sowie zu Magenschmerzen und Verdauungsstörungen führen. Außerdem hat Nikotin beim Verschlucken keine Wirkung, es wird nicht im Mund aufgenommen und im Magen deaktiviert.
  • 15 Minuten vor oder nach dem Gebrauch weder essen noch trinken (Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke oder Säfte). Diese Produkte können die Aufnahme des Nikotins verringern. Wasser ist allerdings gestattet.

Tipps zum Nikotinkaugummi

Zusätzlich zu den im vorherigen Abschnitt erläuterten Anweisungen möchten wir dir noch ein paar Tipps zum Konsum von Nikotinkaugummi geben. Wir raten, dieses Medikament bereits vor Situationen zu nehmen, in denen du normalerweise Lust zum Rauchen hast und generell immer, wenn du das Verlangen hast, eine Zigarette zu rauchen.

Trage die Kaugummis immer bei dir. So kannst du sie benutzen, wenn du den Drang verspürst zu rauchen und damit den Griff zur Zigarette vermeiden. Schon mit einer Zigarette steigt das Risiko erheblich, wieder mit dem Rauchen anzufangen.

Wenn eines der folgenden Symptome auftritt, setze dich mit deinem Arzt oder Apotheker in Verbindung:

  • Reizung im Mund oder Zahnfleisch
  • Kiefer- oder Halsschmerzen
  • Erhöhter Speichelfluss

Auch interessant:

Mit dem Rauchen aufhören: der perfekte Zeitpunkt

Zusammenfassung

Mit dem Rauchen aufzuhören ist möglich. Behalte dein Ziel fest im Auge und hilf dir dabei mit einer Nikotinersatztherapie, wie beispielsweise Kaugummi. Damit wird es dir einfacher fallen, standhaft zu bleiben und dein Ziel zu erreichen.

  • Martín, F., & Corral, L. P. (2013). Tratamiento farmacológico del tabaquismo. Trastornos Adictivos. https://doi.org/10.1016/s1575-0973(04)70151-8
  • JR, H., JL, P., PW, C., Callahan, R., & Kenny, M. (2004). El mal uso y la dependencia de over-the-counter chicle de nicotina en una muestra de voluntarios. Nicotine & Tobacco Research : Official Journal of the Society for Research on Nicotine and Tobacco. https://doi.org/10.1080/14622200310001656894
  • Oncken, C., Dornelas, E., Greene, J., Sankey, H., Glasmann, A., Feinn, R., & HR, K. (2008). El chicle de nicotina para los fumadores embarazadas: un ensayo controlado aleatorizado. Obstetrics and Gynecology. https://doi.org/10.1097/AOG.0b013e318187e1ec