Wechseljahre – natürliche Heil- und Hausmittel

· 3 Juni, 2014
Du kannst Naturheilmittel verwenden, um die Symptome der Menopause zu lindern. Diese sind gleich wirksam wie Hormontherapien, haben jedoch keine riskanten Nebenwirkungen.

Die Menopause ist ein natürlicher Abschnitt im Leben jeder Frau, deswegen ist es äußerst wichtig die auftretenden Beschwerden natürlich oder mit Hausmitteln zu behandeln, die dem Körper nicht schaden.

Außerdem sollte man sich darüber klar sein, dass die Wchseljahre keine Krankheit sind – was viele Frauen glauben – sondern dass es sich hierbei um einen Lebensabschnitt handelt, in welchem der Eisprung aussetzt und die Menstruation nicht mehr auftritt.

Die damit verbunden Veränderungen wirken sich auf bestimmte Bereiche des Organismus aus und können folgende Symptome hervorrufen: Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, extreme Trockenheit im vaginalen Bereich, nächtliche Schweißausbrüche, u.a. Lange Zeit wurden diese Symptome mit Hormontherapien behandelt, die synthetisch hergestelltes Östrogen und Progesteron verwendeten, heutzutage sind jedoch die Risiken bekannt, die solche künstlichen Hormone mit sich bringen.

Dabei lassen sich viele der Symptome und das Unwohlsein in den Wechseljahren durch natürliche Medizin und Hausmittel lindern. Werfen wir einen Blick darauf.

Den Östrogenspiegel anheben

In dieser Lebensphase ist es sehr wichtig, viele der folgenden Lebensmittel zu sich zu nehmen, die Östrogen enthalten:

  • Alfalfa
  • Sojasprossen
  • Leinsamen
  • Knoblauch
  • Sesam
  • Kürbiskerne
  • Gurken
  • Äpfel
  • Anis
  • Kohl
  • Rote Beete
  • Olivenöl
  • Oliven
  • Papayas
  • Sonnenblumenkerne
  • Erbsen
  • Roter Klee

Alle der oben genannten Lebensmittel sind natürliche Östrogenspender, enthalten Vitamine und Ballaststoffe und helfen so nicht nur die Symptome der Wechseljahre zu lindern, sondern auch unsere allgemeine Gesundheit zu stärken.

Atemnot reduzieren

Idealerweise sollte man täglich 8 Gläser destilliertes Wasser zu sich nehmen. Zusätzlich kann man auch ungefähr dreimal träglich 800 mg Primelöl einnehmen.

Trockene Haut stärken

Folgende Mittel sind gut für eine weichere, strahlendere und allgemein schönere Haut:

  • ein Esslöffel Aloe-Vera-Gel
  • ein Esslöffel Orangenblütenwasser
  • ein Esslöffel Weissweinessig
  • 6 Tropfen ätherisches Geranienöl
  • 4 Tropfen ätherisches Santalumöl
  • Sandelholz
  • ein Tropfen ätherisches Kamillenöl

Täglich auf die Haut auftragen.

Extreme vaginale Trockenheit lindern

Um die Trockenheit des vaginalen Bereichs zu lindern, empfehlen sich die folgenden Hausmittel:

Lotion

Bereiten Sie die folgende Lotion zu und tragen Sie sie zweimal täglich innerhalb und außerhalb der Vagina auf.

Zutaten

– ein Esslöffel Mandelöl
– 2 Tropfen ätherisches Geranienöl
– eine Vitamin-E-Kapsel

Zubereitung

Mischen Sie einfach alle Zutaten.

Ernährung


Eine weitere Möglichkeit vaginale Trockenheit in den Wechseljahren zu behandeln, ist der tägliche Verzehr von Karotten, da dieses Gemüse reichhaltig an Betakarotinen und Vitaminen ist und  dabei helfen kann, das Problem zu lösen.

Früchte und Gemüse
Frisches Obst und Gemüse versorgt Sie mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

Die Wechseljahre sind keine Krankheit

Die Wechseljahre sind eine natürliche Phase im Leben jeder Frau, die damit verbundenen Unannehmlichkeiten können Sie jedoch lindern. Dank einer Vielzahl an Hausmitteln und natürlichen Heilmitteln können Sie diesen Lebensabschnitt sorgloser bestreiten.