Läuse in den Haaren! Was kann ich tun?

7 September, 2014
Mayonnaise wirkt gegen Kopfläuse und Bruteier, nicht jedoch gegen unentwickelte Nissen. Nach dem Spülen mit Essig, ist es erforderlich, die Haare mit einem speziellen Lauskamm zu kämmen.

In der Schule und im Kindergarten sind regelmäßige Vorbeugungsmaßnahmen gegen Läuse nötig. Wenn es jedoch zu spät ist und Ihr Kind bereits von Läusen befallen ist, sollten Sie sofort etwas dagegen tun. Natürliche Behandlungsmethoden sind immer besser als chemische Mittel. Niemand redet gerne über Läuse, aber jeder kann darunter leiden.

Schule, Schulhof, Spielplätze oder Kindergarten sind nur einige Orte, wo ein Kind mit Läusen „angesteckt“ werden kann. Lernen Sie, wie Sie dieses Ungeziefer auf natürliche Weise loswerden können.

Zur Herstellung von einigen Produkten werden immer noch Giftstoffe verwendet, die schon längst für landwirtschaftliche Zwecke verboten wurden. Viele dieser Produkte können schlimme Auswirkungen haben, wenn sie zu lange auf dem Kopf wirken, zu oft aufgetragen werden oder das Kind noch zu klein ist.

Wenn Sie ein marktübliches Produkt verwenden, lesen Sie die Packungsbeilage gründlich und befolgen Sie die Anleitung korrekt. Wählen Sie beim nächsten Mal eine natürliche Alternative,  um gesundheitsschädliche Stoffe zu vermeiden. Bevor Sie mit einer Naturheilmethode beginnen, empfehlen wir Ihnen, diesen Artikel zu lesen.

Abtötung der Läuse

Läuse können auf schnelle, einfache und preiswerte Weise mit Mayonnaise getötet werden. Haben Sie für alle Fälle in Ihrer Speisekammer immer ein Glas Mayonnaise parat. Tragen Sie die Mayonnaise auf den Kopf  und das Haar Ihres Kindes auf, vergessen Sie nicht den Bereich hinter den Ohren und den Nacken.

Bedecken Sie danach den Kopf mit einer Plastik- oder Duschhaube und lassen Sie die Mayonnaise 2 Stunden einwirken, damit die Läuse und deren Eier ersticken. Entfernen Sie die Haube und waschen Sie das Haar sehr gründlich mit einem normalen Shampoo. Wenn es nötig sein sollte, waschen Sie das Haar mehrmals, bis es komplett sauber ist.

Wenn Sie nicht Mayonnaise benutzen wollen, können Sie auch Vaseline auf dieselbe Art verwenden. Zur Entfernung der Vaseline besprühen Sie das Haar mit Babyöl und reiben Sie das Haar, um die Vaseline so gut wie möglich auszudrücken. Waschen Sie das Haar danach drei Mal mit Shampoo und warmem Wasser.

Sie können die Vaseline die ganze Nacht einwirken lassen, was mit der Mayonnaise nicht ratsam ist, da Mayonnaise bei warmen Temperaturen giftig sein kann. Ihr Kind kann ohne es zu wollen schlafend ins Haar fassen und danach die Finger in den Mund führen. Dieses Risiko sollten Sie nicht eingehen.

Wenn Sie sich der Wirksamkeit der Mayonnaise oder Vaseline nicht ganz sicher sind, können Sie auch ein natürliches Shampoo herstellen. Mischen Sie dafür 5 Teelöffel Oliven- oder Kokosnussöl mit 5 Tropfen Teebaumöl, 5 Tropfen Rosmarinöl, 5 Tropfen Lavendelöl, 5 Tropfen Minzöl und 5 Tropfen Eukalyptusöl.

Fügen Sie dieser Mischung eine kleine Menge herkömmliches Shampoo bei und tragen Sie alles auf das Haar auf. Lassen Sie die Maske für eine Stunde mit einem Handtuch oder einer Haube auf dem Kopf einwirken. Spülen Sie das Haar anschließend gründlich aus, verwenden Sie danach keine Spülung. Das Haar wird dank der Ölmischung trotzdem sehr sanft und seidig sein.

Vorsicht:

  • Die Atmung eines Babies oder Kleinkindes (unter 5 Jahren) kann beeinträchtigt werden, sich also verlangsamen oder gar stoppen. Grund dafür ist das Minz- oder Eukalyptusöl, das den Atemwegen zu nahe liegt.
  • Das Minzöl kann bei Bluthochdruck negative Wirkungen haben.
  • Minze oder Rosmarin können während der Schwangerschaft negative Auswirkungen haben. Lassen Sie in diesen Fällen bei der Zubereitung die angegebenen Ölsorten weg.

Entfernen der Lauseier

Nach der Haarwäsche mit dem oben erwähnten Shampoo, spülen Sie das Haar und die Kopfhaut mit Essig. Essig löst den Klebstoff der Lauseier, die am Haaransatz haften. Waschen Sie danach das Haar mit möglichst warmem Wasser (nicht zu heiß, um Verbrennungen zu vermeiden).

Apfelessig

Viele der Eier werden mit der Essigspülung abfallen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie alle los sind. Die Mayonnaise wird zwar viele Eier abtöten, die jungen Eier sind aber widerstandsfähig.

Kämmen Sie das Haar zuerst mit einem normalen Kamm und anschließend mit einem Lauskamm, um die restlichen Läuse und Eier zu entfernen. Diese speziellen Kämme können Sie in Apotheken oder Drogerien kaufen.

Überprüfen Sie das Haar gründlich

Leider ist die Prozedur noch nicht ganz fertig. Nehmen Sie eine Lampe, um das trockene Haar gründlich zu überprüfen, die Lauseier sind bei trockenem Haar bessser sichtbar. Die Eier sind sehr klein, wenn Sie das Haar in einem bestimmten Winkel gegen das Licht halten, schimmern sie leicht. Die Lauseier nisten normalerweise am Haaransatz, die Jüngeren nahe der Wurzel und die Älteren etwas weiter, da das Haar bereits ein wenig gewachsen ist.

Teilen Sie das Haar in möglichst kleine Strähnen auf, insbesondere am Ansatz, am Nacken und hinter den Ohren, auch wenn die Eier überall haften können. Wenn Sie Eier finden, ziehen Sie an ihnen mit den Fingernägeln, kämmen Sie die Haare mit dem Lauskamm oder wenn es nicht all zu viele Eier sind, schneiden Sie die betoffenen Haare ab. Legen Sie jedes entfernte Ei oder Laus in einen mit Essig oder heißem Ammoniak-Seifenwasser gefüllten Behälter.

Nächster Schritt

Wenn Sie mehr als zwei Lauseier bemerken, können Sie das Haar noch einmal mit Essig behandeln. Nässen Sie ein Handtuch mit Essigwasser (1/1), bedecken Sie den Kopf mit diesem Handtuch und lassen Sie es eine Stunde lang wirken. Das Haar sollte danach trocknen (verwenden Sie keinen Föhn). Überprüfen Sie danach erneut, ob immer noch Eier oder Läuse vorhanden sind.

Wimpern und Augenbrauen

Sollten Lauseier an den Wimpern oder Augenbrauen haften, können Sie diese problemlos mit reichlich Vaseline bedecken. Tragen Sie die Vaseline 4 Mal am Tag auf.

Vergewissern Sie sich

Sie sollten das Haar jeden Tag überprüfen, um mögliche übersprungene oder inzwischen gewachsene Eier zu suchen und zu entfernen. Wenn ein lebendes Lausei am Haar bleibt, entsteht schnell eine Laus und die ganze Prozedur fängt wieder von vorne an, da allein eine Laus mehr als 8 Eier am Tag legt.

Auch interessant