Kurioses über den menschlichen Körper

· 11 März, 2015
Warum können wir den Ringfinger nicht besonders gut bewegen? Da dieser den Streckmuskel mit dem Mittelfinger teilt, ist er in seinen Bewegungen eingeschränkt.

Der menschliche Körper ist eine faszinierende Maschine. Wir sind perfekte Kreaturen mit verschiedensten Fähigkeiten und Fehlern, einzigartig und fähig Großes zu schaffen. In diesem Beitrag erfährst du Kurioses über den menschlichen Körper. Du wirst dich wundern!

1. Hast du eine Sehne weniger?

Erstaunlich aber wahr. 15% der Menschen haben im radialen Handbeuger keine Sehne. Um dies zu überprüfen musst du nur einen einfachen Test durchführen: Führe deinen Daumen und deinen kleinen Finger zusammen und versuche dann dein Handgelenk nach hinten zu biegen. Bei 85 % werden 2 Sehnen sichtbar, beim Rest nur eine.

2. Das Ohnmacht-Sydrom

Kurios aber problematisch ist dieses Syndrom: Es gibt Menschen die nach dem Harnlassen in Ohnmacht fallen. Dies liegt daran, dass dabei der Vagusnerv stimuliert wird und deshalb manchmal der Blutdruck plötzlich abfällt. Damit ist nicht zu spaßen.

3. Geschlechtsorgane und Nieren

Nieren

Beide Organe sind eng miteinander verbunden. Ein pefektes Beispiel dafür ist, wenn Männer einen plötzlichen Schlag auf die Hoden bekommen und dabei starke Schmerzen in den Nieren verspüren. Dies liegt daran, dass sich beide während des Entwicklungssprozesses am selben Ort befinden und erst später ihre definitive Position annehmen.

4. Versuche den Ringfinger zu bewegen

Noch ein kleiner Test: Lege die Hand auf eine flache Oberfläche und versuche jeden einzelnen Finger anzuheben. Dies wird dir mit jedem Finger gelingen, doch nicht mit dem Ringfinger. Es kann selbstverständlich Ausnahmen geben, aber meist ist die Bewegungsfähigkeit des Ringfingers stark eingeschränkt. Zurückzuführen ist dies darauf, dass der Zeigefinger und der kleine Finger eigene, unabhängige Streckmuskeln besitzen, wähernd der Mittel- und Ringfinger nur einen gemeinsam besitzen. Wenn einer gebeugt ist, kann der andere nicht komplett durchgestreckt werden und umgekehrt.

5. Eine Niere liegt höher

Eine weitere Kuriosität: Im menschlichen Körper befindet sich die linke Niere ein wenig höher als die rechte. Woran liegt diese Besonderheit? Dies liegt daran, dass die Leber im oberen Bereich der Nieren Druck ausübt. Wusstest du das?

6. Zucker im Blut

Blut

Der Blutzuckerspiegel entspricht einem Esslöffel Zucker aufgelöst im Blut. Damit kann der Körper zwei Tage lang auskommen, ohne etwas zu essen. Danach kann es zu Ketose kommen, einem Prozess bei dem die Leber die Glykogenreserven zersetzt um den Glukosemangel im Blut auszugleichen. Dies ist sehr gefährlich. Deshalb wird von einer proteinreichen Ernährung, die zugleich zuckerfrei ist, abgeraten.    

7. Wusstest du, dass du weniger Knochen hast als ein Baby?

Das ist wahr! Wenn wir geboren werden besitzen wir ca. 300 Knochen. Nach und nach verbinden sich die Knochen wachstumsbedingt miteinander, sodass im Erwachsenenalter nur noch 206 Knochen übrigbleiben.

8. Kannst du gleichzeitig atmen und schlucken?

Atmen1

 

Hast du das schon einmal ausprobiert? Es ist unmöglich. Dies ist auf einen kuriosen Evolutionsprozess zurückzuführen bei dem der Gaumen nach hinten rückte, um den Rachen auszudehnen und auf diese Weise die Sprachausgabe zu verbessern. Dies führt dazu, dass wir mehr Gefahr laufen uns zu verschlucken, der Kehlkopf schützt davor, dass Nahrungsmittel in die Luftröhre gelangen. Er verhindert ebenfalls gleichzeitiges Schlucken und Atmen. 

9. Wieviele Antikörper produzierst du täglich?

Drei Gramm im Durchschnitt. Diese drei Gramm sind sehr wichtig zum Schutz vor schädlichen Mikroorganismen und folglich für unsere Allgemeingesundheit.

10. Wieviele Atome enthält der menschliche Körper?

Hast du dich das schon einmal gefragt? Es ist keine Frage, die uns den Schlaf raubt, trotzdem ist die Antwort interessant: Eine Person, die über 70 Kilo wiegt, verfügt über eine unglaubliche Anzahl an Atomen: eine 7 mit 27 Nullen. Kannst du das berechnen? Überraschend, nicht war?!