Knieschmerzen: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

· 20 Dezember, 2015
Um Knieschmerzen zu mildern und eventuelle Schwellungen so schnell wie möglich zu lindern, sollte eine lokale Behandlung mit entzündungshemmenden Tees kombiniert werden. Sie unterstützen sich gegenseitig und beschleunigen den Heilungsprozess

Knieschmerzen haben ihre Ursachen häufig in Übergewicht, Überlastung und fehlender Bewegung. Die Kniegelenke sind die größten Gelenke unseres Körpers; sie sind sehr komplex aufgebaut und tragen uns wortwörtlich durch das Leben.

Weil sie täglich über viele Stunden beansprucht werden, sind Knieschmerzen keine Seltenheit.

In diesem Artikel geben wir dir Hintergrundinformationen zu möglichen Ursachen und zeigen dir, wie du Knieschmerzen auf natürliche Weise vorbeugen und wie du sie behandeln kannst.

Wenn du noch nicht an Knieschmerzen leidest und dir nun sagst, du müsstest dich ja auch mal wieder bewegen, dann hol dir hier eine Portion Motivation: Warum Laufen uns kreativer und glücklicher macht

Warum schmerzen die Knie?

Unsere Knochen sind über Gelenke, Sehnen und Bänder miteinader so verbunden, dass wir eine Vielzahl von Bewegungen ausführen können, ohne dabei bestimmte Strukturen zu überlasten.

An einigen Stellen sind zusätzlich Hilfselemente in den Bewegungsapparat integriert, zu denen beispielsweise die Menisken und auch die Kniescheibe zählen. Ihre Aufgabe ist es, die auftretende Reibung weiter zu reduzieren.

Unsere Kniegelenke tragen den größten Teil unseres Körpergewichts und wir führen kaum eine Tätigkeit durch, bei der wir die Knie nicht bewegen.

Folgende Umstände können zu Knieschmerzen führen:

  • Übergewicht
  • Schweres Heben
  • Langes Sitzen bei wenig Bewegung
  • Traumata, Unfälle
  • Ungeeignete Schuhe, besonders Hackenschuhe
  • Alter

All diese Konditionen können auf kurze oder lange Sicht zu Schäden an Menisken, Bändern, Knorpeln und anderen Gelenkstrukturen führen und eine Arthrose hervorrufen.

Schmerzhaft sind auch Entzündungen der Kniegelenke, sogenannte Arthritiden.

Knieschmeren behandeln

Heilmittel gegen Knieschmerzen

Sobald du herausgefunden hast, warum dir die Knie schmerzen, solltest du die Ursache nach Möglichkeit abstellen und dich der Behandlung der Knieschmerzen widmen. Entsprechende Übungen helfen dir, die Kniegelenke zu stärken und natürliche Heilmittel unterstützen die Therapie.

Zu den wirksamsten Heilmitteln zählen folgende:

Olivenöl

Weil dieses Produkt, das uns aus der Olivenpresse erreicht, so stark entzündungshemmend ist, hilft es in vielen Fällen. Olivenöl regt zudem die Durchblutung an, was den Heilungsprozess beschleunigt.

Erwärme einfach etwas Olivenöl in einem Topf und führe damit sanfte Massagen der Knie durch. Im Idealfall machst du das zweimal am Tag.

Epsom-Salz

Epsom-Salze enthalten Magnesiumsulfat, mit dem sich generell Schmerzen stillen lassen.

Zutaten

  • ½ Tasse Epsom-Salz
  • 2,5 Liter lauwarmes Wasser

Zubereitung

  • Gib das lauwarme Wasser in eine große Schüssel und füge die Salze hinzu.
  • Rühre gut um, damit sie sich lösen.
  • Tauche dein schmerzendes Knie in die Schüssel. Wenn das nicht geht, dann kannst du die Behandlung auch in der Badewanne durchführen.
  • Lass das Epsom-Salz 20 Minuten wirken.
  • Wiederhole dieses Bad viermal täglich, immer wieder mit frischem Wasser und frischem Salz.
Epsom Salz bei Knieschmerzen

Kohl

Kohlblätter enthalten stark entzündungshemmend wirkende Inhaltsstoffe, die uns an dieser Stelle helfen, die Ursachen der Knieschmerzen zu behandeln.

Wir bereiten dazu eine Creme zu.

Zutaten

  • 100 g Kohlblätter
  • 50 ml Wasser

Zubereitung

  • Schneide die Kohlblätter so klein wie möglich.
  • Vermische sie in einer Schüssel mit dem Wasser und zermahle sie. Du kannst auch einen Pürierstab verwenden.
  • Die Creme, die du erhältst, trägst du auf die schmerzenden Knie auf.
  • Decke das Ganze mit einem Gazetupfer ab und lass es 20 Minuten wirken.
  • Spüle deine Knie dann mit lauwarmem Wasser ab.

Kurkuma und Ingwer

Beide Gewürze wirken stark entzündungshemmend. Der Konsum von Kurkuma und Ingwer wird bei Knieschmerzen empfohlen, aber auch im Fall von anderen Beschwerden, die Muskulatur, Bänder und Sehnen betreffen.

Kurkuma ist zudem in der Lage, die Schwellung zu lindern. Ingwer wirkt auf vielfältige Art und Weise.

Zutaten

  • 300 ml Wasser
  • ½ EL Ingwer, frisch gerieben oder in Pulverform (5 g)
  • ½ EL Kurkuma (5 g)
  • 1 EL Honig (25 g)

Zubereitung

  • Bring das Wasser zum Kochen. Sobald es kocht, gibst du Ingwer und Kurkuma hinzu.
  • Nimm etwas Hitze weg und lass das Gewürzwasser 15 Minuten ziehen.
  • Gieß es ab und füge den Honig hinzu.
  • Trinke diesen Aufguss, bevor er kalt wird. Am besten zweimal täglich.
Kurkuma und Ingwer gegen Knieschmerzen

Salbei

Salbei ist ein sehr altes Heilmittel, das sich nach Traumata und Verletzungen zur begleitenden Therapie anbietet.

Zutaten

  • 3 EL Salbeiblätter (30 g)
  • 1 EL warmes Wasser (10 – 15 ml)

Zubereitung

  • Zermahle die Salbeiblätter im Wasser, bis du eine Art zähe Paste erhältst.
  • Trage diese auf dem schmerzenden Gelenk auf und reibe sie zehn Minuten lang ein.
  • Wiederhole die Behandlung täglich, wenn du an Knieschmerzen leidest.

Entzündungshemmende Kräuter

Es gibt viele heilende Kräuter, die abschwellend wirken und eine natürliche Alternative zu Stillung von Knieschmerzen darstellen. Zu den wirksamsten Kräutern zählen:

  • Kamille
  • Katzenkralle
  • Basilikum
  • Teufelskralle

Zutaten

  • ¼ Tasse der Kräuter, die du ausgewählt hast
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • Honig, nach Bedarf

Zubereitung

  • Erwärme das Wasser mit den Kräutern und koche sie für zehn Minuten aus.
  • Gieße sie dann ab und süße deinen Aufguss mit Honig, wenn du magst.
  • Trinke den Tee, bevor er kalt wird.
Kamille gegen Knieschmerzen

Mischung aus Ölen

Zu den ätherischen Ölen, die sich durch eine besondere Wirkung bei Knieschmerzen auszeichnen, zählen Eukalyptusöl und Minzöl.

Sie haben beide eine schmerzstillende Wirkung und vermitteln dazu ein frisches Gefühl, was das Wohlbefinden steigert. Um diese Effekte zu erzielen, müssen wir die Behandlung nur für wenige Minuten durchführen.

Wir schlagen vor, ein Heilmittel aus beiden Ölen vorzubereiten.

Zutaten

  • 1 EL Minzöl (15 ml)
  • 1 EL Eukalyptusöl (15 ml)
  • 2 EL Olivenöl, Mandelöl oder Traubenkernöl (30 ml)

Zubereitung

  • Nimm ein Glasgefäß, dass du luftdicht verschließen kannst, und gib die beiden ätherischen Öle hinein.
  • Füge jetzt das Olivenöl hinzu – oder eines der anderen Öle, je nachdem, wie du dich entschieden hast – verschließe das Gefäß und schüttle es gut.
  • Bewahre dieses Heilmittel an einem dunklen, kühlen Ort auf.
  • Wenn dir die Gelenke schmerzen, reibst du sie mit ein paar Tropfen dieser Ölmischung ein.

Blüten des Johanniskrauts

Das Johanniskraut vermag uns dabei zu helfen, Muskel- und Gelenkschmerzen zu lindern.

Zutaten

  • 3 EL Johanniskrautblüten
  • 10 EL Olivenöl (150 ml)

Zubereitung

  • Zermahle die Blüten im Öl und lass die Mischung für einen Monat in einem geschlossenen Gefäß an einem kühlen, trockenen Ort mazerieren.
  • Gib die Mischung auf die betroffenen Gelenke und reibe sie ein.
  • Wiederhole diese Behandlung dreimal täglich.
Johanniskraut gegen Knieschmerzen

Fenugreek-Samen

Wir können die Vorzüge nutzen, indem wir sie verschiedenen Speisen hinzufügen. So verleihen wir diesen nicht nur eine besondere Geschmacksnote, sondern versorgen unseren Organismus auch mit wichtigen Nährstoffen.

Zutaten

  • 1 Handvoll Fenugreek-Samen

Zubereitung

  • Röste die Samen in einer Pfanne oder im Ofen.
  • Zermahle sie dann, sodass du ein Pulver erhältst.
  • Streue dieses Pulver über dein Essen, z.B. über Nudelgerichte, Salate und Nachspeisen.

 

Quellenangabe:

http://www.top10homeremedies.com/home-remedies/home-remedies-knee-pain.html

http://www.webmd.boots.com/pain-management/guide/knee-pain