Knieschmerzen natürlich lindern

Die Behandlung hängt von der Verletzung und den verursachten Schmerzen ab. Sportverletzungen machen oft einen chirurgischen Eingriff erforderlich, eine Verstauchung oder ein Schlag können auch mit alternativen Naturmitteln behandelt werden.

Knieschmerzen werden meist mit einem fortgeschrittenen Alter in Verbindung gebracht, was jedoch nicht zutrifft. Unabhängig vom Alter kann jeder an Knieschmerzen leiden. Wenn diese nicht rechtzeitig behandelt werden, können sie chronisch werden. Die Beschwerden sollten also ernst genommen und richtig behandelt werden.

Oft werden teure Knieoperationen, doch es gibt für viele Beschwerden auch wirksame Alternativen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über 13 natürliche Behandlungsmöglichkeiten von Knieschmerzen.

Wie kommt es zu Knieschmerzen?

Das Knie ist ein sehr komplexes Gelenk, welches das Schienbein, den Oberschenkelknochen und die Kniescheibe verbindet. Die Knochen werden durch Sehnen und Bände gehalten, während der Knorpel die Bewegung fördert. Es verfügt auch über Menisken und Schleimbeutel, um  die Reibung zu reduzieren und die Struktur des Knies zu schützen.

Knie

Da die unteren Extremitäten das Gewicht des restlichen Körpers tragen, kan es leicht zu Knieverletzungen und schweren Entzündungen kommen, die große Schmerzen verursachen können. Viele dieser Knieprobleme können nur chirugisch behandelt werden, für andere wiederum gibt es Hausmittel oder unkonventionelle Lösungen. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren.

 Umstände, die einen chirugischen Eingriff nötig machen: 

  • Sportverletzungen: z.B. das Reißen von  Sehnen, Knorpel und Bändern, welches durch plötzliche Richtungswechsel beim Laufen, heftige Drehungen und Dehnen verursacht wird.  Die arthroskopische Chirurgie ermöglicht es den Patienten, sich innerhalb von zwei Wochen zu erholen.
  • Knochenbrüche, Verrenkungen oder Versetzungen können zu Rissen führen. Sie werden üblicherweise durch Osteosynthese behandelt. Bei einfachen Knochenbrüchen gibt es keine bleibenden Schäden.
  • Arthritis oder Osteoarthritis: Tritt als Folge von Verletzungen, Fehlbildungen oder altersbedingtem Verschleiß auf. Die häufigsten sind Genu varum (O-Bein) und Genu valgum (X-Bein). Diese Knieproblematik wird durch Röntgenaufnahmen festgestellt  und arthroskopisch  behandelt.
  • Gelenkknorpelschädigung: Verletzungen im Knorpel-Knochen-Bereich. Sehr schwierig zu diagnostizieren.
  • Knochentumore: Sehr selten.

Umstände, die alternative Heilmethoden erlauben

  • Stoßverletzungen und Traumata – direkt oder indirekt
  • Arthritis oder eine akute Entzündung des Knies kann viele Ursachen haben, darunter Fehlstellungen, Verschleiß, rheumatische Erkrankungen und Infektionen.
  • Sehnenentzündung: Entzündung der Sehne durch die Verwendung ungeeigneter Schuhe, Wiederholung fehlerhafter Bewegung oder Fehlhaltungen.
  • Verstauchung, Überdehnung eines Bandes aufgrund einer plötzlichen Bewegung,  wie einem Fall, Schlag oder starken Drehmoment. Ruhigstellung.
  • Schleimbeutelentzündung: Entzündung der Schleimbeuteltaschen des Knies, in der Regel durch Zerstörung oder Abrieb. Hier helfen eine anti-entzündliche Behandlung, Erholung und Druckverband.
  • Baker-Zyste (Medlineplus): Ausstülpung der dorsalen Gelenkkapsel des Kniegelenks. Die Entzündung kann zu Unwohlsein, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen führen.
  • Morbus Osgood-Schlatter: Entzündung der Vorder-und Rückseite des Knies.

Sobald die genauen Ursachen feststehen, kann mit der Behandlung begonnen werden. Wir schlagen Ihnen 13 natürliche Behandlungsmethoden vor, mit denen Sie Knieschmerzen auf natürliche Art lindern können. Wählen Sie eine für Sie geeignete Methode zur schnellen oder langfristigen Beseitigung der Beschwerden, damit Sie Ihre Lebensqualität verbessern können.

Natürliche Behandlungsmethoden bei Knieschmerzen

Immer mehr Ärzte tendieren dazu, Naturmedizin als eine Alternative zu chemischen Heilmitteln oder komplexen Operationen zu sehen. Viele Naturheilverfahren wurden noch nicht wissenschaftlich bestätigt.

1. Kalte Kompressen

Diese Behandlung wird bei kleineren Verstauchungen oder Bänderrissen verwendet. Zur Behandlung der Entzündung wird eine kalte Kompresse 30 Minuten lang, zweimal oder dreimal täglich, aufgelegt. Sie können auch eine Tüte Eis in ein Tuch einwickeln und auflegen. Diese Methode wird insbesondere in den ersten 48 Stunden nach der Verletzung empfohlen.

2. Warme Kompressen

Die Verwendung von warmen Kompressen lindert Schmerzen und Steifheit bei Krankheiten wie Arthritis. Sie können eine Heizdecke oder ein Heizkissen auf niedriger bis mittlerer Temperatur in der Mikrowelle erwärmen und mehrmals täglich auf die betroffenen Stellen legen (jeweils 15 Minuten).

3. Kalt und warm

Legen Sie abwechselnd warme und kalte Tücher für 15 Minuten auf die betroffene Stelle legen, um die Durchblutung anzuregen und den Schmerz zu lindern.

4. Salbei

Salbei 3

Wenn Sie an einer Entzündung leiden oder sich eine Stoßverletzung zugezogen haben, können Sie diese Behandlung ausprobieren. Geben Sie einfach eine Handvoll Salbeiblätter in ein mit lauwarmem Wasser getränktes Tuch. Befestigen Sie den Kräuterumschlag gut und reiben Sie mit diesem zehn Minuten über Ihr Knie, bis sich die Kräuteressenzen lösen und einziehen.

5. Therapeutische Übungen und Stretching

Stretching und therapeutische Übungen helfen bestens, um Ihre Knie zu entlasten. Informieren Sie sich gut und führen Sie einen gesunden Lebensstil. Auch Yoga und Tai-Chi können eine gute Alternative sein.

 6. Massagen 

Wiederholte Massagen der betroffenen Zonen stärken die Muskeln und entspannen.

 7. Akupunktur

Akupunktur

  • Haben Sie keine Angst, Akupunktur eignet sich hervorragend zur Linderung von Schmerzen und schmerzt nicht. Die Nadeln werden an bestimmten Stellen eingeführt, um die Gesundheit und das Wohlbefinden des Patienten wieder herzustellen. Sie können Ihre Lebensqualität mit dieser Methode nachhaltig verbessern.

8. Gesundheitstechnologien

In diesem Fall werden physische Hilfsmittel verwendet, um den Schmerz in den Knien zu lindern. Diese Methoden sind sehr effektiv und nicht schmerzhaft: Dabei handelt es sich unter anderem um Elektrotherapie, Ultraschalltherapie, Kontakthyperthermie, Thermotherapie und Mechanotherapie. Informieren Sie sich bei einem Physiotherapeuten und finden Sie die für Sie am besten geeignete  Methode

Natürliche Heilmittel

 9. Aloe vera (Aloe)

Eigenschaften der Aloe

Eine Aloe Vera Pflanze lohnt sich, da diese viele therapeutische Einsatzmöglichkeiten hat, unter anderem auch bei der Arthrose. Entnehmen Sie einem Blatt Aloe ein Stück Gel und mixen Sie dieses mit einer Orangenschale. Mischen Sie diese Paste mit einer kleinen Tasse Honig und ein wenig roter Tonerde. Geben Sie diese Mischung als Umschlag auf die Knie und lassen Sie diese 30 Minuten eintrocknen. Entfernen Sie den Umschlag mit kaltem Wasser. Ihre Knie werden es Ihnen danken!

10. Avocado

Avocado 3

Avocados enthalten viele Nährstoffe, Proteine, gesunde Fette und Mineralstoffe. Doch für diese Anwendung benötigen Sie den Kern. Lagern Sie diesen an einem trockenen und frischen Ort, bis er ganz trocken ist. Danach mahlen Sie den Kern, bis ein Pulver entsteht. Dieses wird mit warmem Honig zu einer cremigen Paste vermischt. Dieses Mittel kann gut bei Muskelschmerzen eingesetzt werden und ist sehr effektiv.

11. Guave gegen Entzündungen

 Guave

Die Guave enthält dreimal soviel Vitamin C wie die Orange und ist generell ein sehr gesundes und nährstoffreiches Lebensmittel. Um Schmerzen in den Gelenken zu lindern, schneiden Sie vier reife Guaven und mischen diese mit gekochtem Wasser. Lassen Sie diese Mischung drei Stunden ziehen, danach können Sie das Getränk trinken. Machen Sie diese Kur 15 bis 90 Tage – Sie werden von den Ergebnissen begeistert sein!

12. Zitronenzauber

Hausmittel mit Zitrone

Nicht umsonst wird die Zitrone als Frucht der 1000 Einsatzmöglichkeiten gesehen und kann bei verschiedenen Erkrankungen verwendet werden. Wenn Sie regelmäßig an Knieschmerzen leiden, schneiden Sie eine Zitrone in zwei Hälften und reiben Sie diese auf die Knie. Auf diese Weise wird die Entzündung gelindert und auch Rheumaschmerzen können reduziert werden. Das Einzige, was Sie hierbei beachten sollten ist, nicht direkt nach der Behandlung an die Sonne zu gehen, da die Haut sonst fleckig werden kann.

13. Ernährung

Achten Sie auf den Verzehr von ausreichend Proteinen, Vitaminen und Mineralien, um sich gesund, flexibel und vital zu halten. Essen Sie zusätzlich Nahrungsmittel, die gut für Ihre Knie sind:

1. Verzehren Sie Lebensmittel, die reich an Kalzium sind und gegen Osteoporose und Osteoarthritis wirken: Mandeln, Walnüsse, Milch.

2. Essen Sie jeden Morgen eine Knoblauchzehe, um Ihre Knochen zu stärken.

3. Nehmen Sie jeden Morgen zwei Würfel Aloe Vera zu sich, um die Schmerzen in den Gelenken zu lindern.

Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?

Auch wenn die Naturmedizin gute Dienste leisten kann, sollten Sie auf verschiedene Warnsignale achten und gegebenenfalls einen Facharzt aufsuchen. Ein Besuch beim Orthopäden kann chronische Leiden verhindern und Ihre Lebensqualität verbessern.

  • Wenn Sie Ihr Knie nicht belasten können.
  • Falls Sie große Schmerzen verspüren, auch bei einem unbelasteten Knie.
  • Wenn das Knie einknickt und es knackt oder nicht reagiert (dies kann mit der Synovialflüssigkeit zusammenhängen).
  • Wenn das Knie verformt oder stark entzündet, gerötet und warm ist.
  • Wenn Sie Schmerzen, Schwellungen, Taubheitsgefühl, Kribbeln oder bläuliche Verfärbung am betroffenen Knie verspüren.
  • Wenn der Schmerz nach drei Tagen Selbstbehandlung immer noch da ist.

Tipps um Knieschmerzen vorzubeugen

Abschließend möchten wir Ihnen fünf Tipps geben, damit Sie lernen, Ihre Knie zu schonen:

1. Ändern Sie die Position: Wenn Sie zulange sitzen oder stehen, steigt der Druck auf Ihre Knie, und auch die Durchblutung wird beeinträchtigt. Verändern Sie Ihre Haltung von Zeit zu Zeit, und bleiben Sie aktiv.

2. Machen Sie leichte Sport- und Dehnungsübungen: Nichts ist schlimmer für die Gelenke als ein „sitzender“ Lebensstil. Gehen Sie täglich 30 Minuten spazieren oder machen Sie Tai-Chi oder Yoga. Ihre Knie werden es Ihnen denken.

3. Vermeiden Sie es, zu knien: In dieser Position fällt das gesamte Körpergewicht auf die Knie, und wir sollten nicht vergessen, dass dieses kleine Gelenk sehr viel aushalten muss. Für längere Zeit zu knien ist gesundheitsschädlich.

4. Verwenden Sie Schuhe mit niedrigem Absatz: Hohe Absätze erhöhen den Druck auf die Knie, nutzen Sie solche Schuhe nur für besondere Anlässe.

5. Nehmen Sie ab: Falls das Gewicht ein Problem für Sie ist, versuchen Sie Ihr Idealgewicht in realistischen Schritten zu erreichen. Wenn Sie Ihr Übergewicht abbauen, werden Sie agiler sein und Ihre Knie entlasten.

Auch interessant