Ist Scharlach ansteckend?

8 November, 2020
Scharlach ist eine ansteckende Krankheit, von der hauptsächlich Kinder betroffen sind. Sie äußert sich durch Symptomen wie Fieber, Hautausschlag und Rötung der Zunge. Lies im Folgenden weiter, um mehr über diese Krankheit und ihre Übertragungsweise zu erfahren.

Scharlach ist eine akute Infektionskrankheit, die ansteckend ist und durch die Bakterienart Streptococcus pyogenes ausgelöst wird. Wissenschaftlichen Studien zufolge ist dieser Mikroorganismus einer der virulentesten für den Menschen unter den 74 Arten, aus denen diese Gattung besteht.

Dieses Bakterium verursacht beim Menschen sowohl eitrige als auch nicht-eitrige Pathologien wie Pharyngitis, Zellulitis, nekrotisierende Fasziitis und rheumatisches Fieber. Aus diesem Grund ist es aus klinischer Sicht wichtig, diesen Erreger im Fokus zu haben. Heute möchten wir dich über Scharlach und seine Übertragungsweise informieren.

Über die Verbreitung von Scharlach

Scharlach ist eine Pathologie, die hauptsächlich Kinder betrifft. Dies geht aus epidemiologischen Veröffentlichungen hervor. Hier sind einige Daten, um die Situation dieser Krankheit auf globaler Ebene zu relativieren:

  • Asymptomatische Infektionen mit Streptococcus pyogenes sind bei 3 bis 26 % der gesunden Kinder in jeder Bevölkerungsgruppe vorhanden.
  • Bis zu 58 % der Säuglinge mit Halsschmerzen können Bakterien haben.
  • Streptococcus pyogenes ist die Streptokokkenart, die am häufigsten mit Ausbrüchen in Verbindung gebracht wird. Diese treten häufig nach dem Verzehr kontaminierter Lebensmittel auf.
  • In den letzten Jahrzehnten wurde eine Zunahme an Scharlachausbrüchen beobachtet. 2009 wurde in Vietnam über 23.000 Fälle dokumentiert.

Wie du siehst, ist die Pathologie in der modernen Gesellschaft weiterhin präsent, obwohl es sich dabei um eine mit der Antike verbundene Pathologie handelt. Deshalb ist es nützlich, über ihren  Übertragungsmechanismus Bescheid zu wissen.

Streptokokken lösen Scharlach aus
Streptokokken sind für Scharlach verantwortlich.

Das könnte dich auch interessieren: Was deine Zunge über deine Gesundheit verrät

Was ist Scharlach?

Wie wir bereits erwähnt haben, ist Scharlach eine Pathologie, deren Auslöser eine Infektion mit Streptococcus pyogenes der Serogruppe A ist. Studien zufolge kann dieses Bakterium Exotoxine und Superantigene produzieren – was zu übertriebenen Reaktionen des Immunsystems führt. Somit wirkt es sich auf vielfache Weise auf den menschlichen Körper aus.

Die am häufigsten betroffenen Orte der bakteriellen Besiedlung sind Schleimhäute und in geringerem Maße die Haut. In verschiedenen Portalen, wie beisipielsweise der US National Library of Medicine, findet sich eine Liste von Symptomen, die mit Scharlach in Verbindung stehen:

  • Die Infektion beginnt mit Fieber und Halsschmerzen.
  • Es gibt einen Hautausschlag mit einer primären Erscheinung im Nacken und im Brustbereich, der sich dann im ganzen Körper ausbreitet.
  • Außerdem schwellen die Lymphknoten im Nacken an.
  • Schließlich gibt es sekundäre Symptome wie Körperschmerzen, Übelkeit, Schüttelfrost sowie eine Rötung und Schwellung der Zunge.

Das offensichtlichste Symptom dieser Krankheit ist das Auftreten des Hautausschlags. Während die ersten Anzeichen am ersten oder zweiten Tag nach der Infektion auftreten, tritt der Hautausschlag normalerweise nach 3 bis 5 Tagen auf und hält länger als eine Woche an.

Ist Scharlach ansteckend?

Laut professionellen pädiatrischen Organisationen wie Kidshealth ist Scharlach hoch ansteckend. Sowohl der direkte Kontakt mit der betroffenen Oberfläche (im Falle von Patienten mit Impetigo, einer weiteren durch dieses Bakterium verursachten Manifestation) als auch das Einatmen von Mikropartikeln (Husten und Niesen) einer kranken Person können die Infektion auf einen gesunden Patienten übertragen.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass dieser Mikroorganismus auf unbelebten Oberflächen bis zu vier Wochen überlebt. Daher stellt das Berühren von Materialien oder Lebensmitteln, die mit einer kranken Person in Kontakt gekommen sind, eine potenzielle Gefahr dar, wenn die Hände anschließend mit dem Mund in Kontakt kommen.

Offizielle Stellen, wie zum Beispiel Centres for Disease Control and Prevention (CDC) warnen davor, dass eine der häufigsten Ursachen für Scharlachausbrüche die schlechte Handhabung von Lebensmitteln ist. Experten glauben jedoch nicht, dass Haustiere oder Spielzeug die Bakterien übertragen können, solange die Desinfektion ausreichend ist.

Der Ansteckungszeitraum

Die ansteckende Phase dauert so lange wie die Symptome anhalten. Trotzdem handelt es sich um eine milde Infektion, die durch die Anwendung von Antibiotika leicht behoben werden kann. Beachte, dass der Patient nach 48 Stunden Behandlung nicht mehr ansteckend ist.

So kann die Ausbreitung dieser Krankheit verhindert werden

Scharlach ist eine Pathologie, die hauptsächlich Kinder betrifft
Scharlach ist eine weitere exanthematische Erkrankung, die häufig im Kindesalter vorkommt.

Wie du siehst, ist Scharlach eine milde, aber hoch ansteckende Pathologie, die sich durch unhygienische Oberflächen oder durch Mikropartikel des Speichels von kranken Menschen überträgt. Daher sind die richtigen Hygienegewohnheiten die erste Abwehrbarriere gegen diese Krankheit. Hier sind einige Richtlinien, um Scharlach vorzubeugen:

  • Bedecke deine Nase und deinen Mund mit einem Papiertaschentuch, wenn du niest.
  • Wasche deine Hände häufig und achte darauf, dies für mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife zu tun.
  • Vermeide es, die Gebrauchsgegenstände einer erkrankten Person mit anderen zu teilen.
  • Befolge an Orten, an denen epidemiologische Ausbrüche auftreten, ein strenges Protokoll zur Lebensmittel- und Oberflächenhygiene.

Unser Lesetipp für dich: Ampicillin: Anwendung und Vorsichtsmaßnahmen

Ist Scharlach ansteckend? – Schlussfolgerung

Scharlach ist eine hoch ansteckende Infektion; ihre Ursache ist ein Mikroorganismus, der in der Bevölkerung weit verbreitet ist. Dennoch handelt es sich um eine milde Infektion, die durch die entsprechende Behandlung mit Antibiotika in wenigen Tagen verschwindet.

Obwohl bei den Patienten Komplikationen wie eine Lungenentzündung oder Nebenhöhleninfektionen auftreten können, kommen diese nicht allzu häufig vor. Du solltest jedoch stets einen Arzt aufsuchen, wenn bei dir ein allgemeiner Hautausschlag in Verbindung mit einem Fieber auftritt.

  • Wong, S. S., & Yuen, K. Y. (2012). Streptococcus pyogenes and re-emergence of scarlet fever as a public health problem. Emerging Microbes & Infections1(1), 1-10.
  • Canals, M. (1989). Dinámica epidemiológica de la escarlatina en Chile. Revista chilena de pediatría60(1), 15-18.
  • Fiebre escarlata, medlineplus.gov. Recogido a 12 de septiembre en https://medlineplus.gov/spanish/ency/article/000974.htm
  • Escarlatina, Kidshealth.org. Recogido a 12 de septiembre en https://kidshealth.org/es/parents/scarlet-fever-esp.html#:~:text=Las%20infecciones%20bacterianas%20que%20causan,del%20contacto%20con%20la%20piel.
  • Escarlatina, CDC. Recogido a 12 de septiembre en https://www.cdc.gov/groupastrep/diseases-public/scarlet-fever-sp.html
  • Piñeiro Pérez, Roi, et al. “Adecuación del diagnóstico y tratamiento de la faringoamigdalitis aguda a las guías actuales.” Pediatría Atención Primaria 18.72 (2016): 317-324.