Hausmittel, die gegen allergischen Schnupfen helfen könnten

Wenn du an einem allergischen Schnupfen leidest, solltest du deinen Arzt konsultieren, bevor du Hausmittel anwendest. Denn möglicherweise könnten diese Hausmittel Wechselwirkungen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten verursachen.
Hausmittel, die gegen allergischen Schnupfen helfen könnten

Letzte Aktualisierung: 26 Februar, 2021

Juckt deine Nase und vielleicht auch deine Augen? Niest du viel und hast eine laufende Nase? Bist du auf der Suche nach Hausmitteln gegen allergischen Schnupfen? Dann solltest du einfach weiterlesen! Wir werden dir heute alles Wissenswerte über dieses häufig auftretende Gesundheitsproblem erzählen und dir verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, was du dagegen unternehmen kannst.

Allergischer Schnupfen kann leicht mit einer Erkältung verwechselt werden, da beide Erkrankungen gemeinsame Symptome aufweisen, wie beispielsweise eine juckende Nase, Niesen, laufende Nase und verstopfte Nase. Allerdings halten bei einer Rhinitis (Schnupfen) diese Symptome normalerweise länger an.

Laut Experten der Klinik der Universität Navarra kann “allergische Rhinitis saisonal oder anhaltend sein. Die saisonale Form wird durch Pollen hervorgerufen. Normalerweise tritt dieser Schnupfen in der Kindheit auf und die Schwere der Beeinträchtigung des Patienten variiert je nach Intensität der Pollenkonzentration.”

Im Folgenden werden wir dir einige Hausmittel gegen allergischen Schnupfen vorstellen, die in der Volksmedizin als Ergänzung zu den Anweisungen des Arztes empfohlen werden.

Was du über allergischen Schnupfen wissen solltest

allergischer Schnupfen - Frau putzt sich die Nase

Genau genommen handelt es sich bei allergischem Schnupfen um eine allergische Rhinitis. Dies ist eine Entzündung der Schleimhäute oder Innenmembranen der Nase. Es gibt mehrere Mikroorganismen, die diese Art von Allergie verursachen. Am häufigsten sind jedoch folgende:

  • Hausstaubmilben
  • Vogelfedern
  • Baumblüten
  • Tierhaare
  • Umweltverschmutzung
  •  Gräser- oder Blütenpollen
  • Schimmelpilzsporen in der Luft
  • Hautschuppen von Haustieren

Welches sind die Risikofaktoren für allergischen Schnupfen?

Faktoren, die das Risiko einer allergischen Rhinitis erhöhen, sind folgende:

  • Weitere Allergien
  • Allergischer Schnupfen bei anderen Familienmitgliedern
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Exposition gegenüber Zigarettenrauch

Wie viele Arten von Rhinitis gibt es?

Obwohl dies keine exakte Regel ist, wurde beobachtet, dass dieses Problem bei Männern normalerweise häufiger auftritt als bei Frauen. Außerdem wurden zwei Typen identifiziert:

  • Saisonaler Schnupfen oder Heuschnupfen
  • Ganzjährig auftretender Schnupfen

Häufige Symptome einer allergischen Rhinitis (die je nach Person die Lebensqualität mehr oder weniger stark beeinträchtigen können) sind:

  • Müdigkeit
  • Trockener Husten
  • Schwäche
  • Laufende Nase
  • Kopfschmerzen
  • Juckende Nase
  • Wiederholtes Niesen
  • Trockener Hals
  • Wässrige und geschwollene Augen
  • Konzentrationsprobleme
  • Dunkle Ringe unter den Augen
allergischer Schnupfen - Kopfschmerzen

Die besten Heilmittel gegen allergischen Schnupfen

Im MSD-Handbuch heißt es: “Die Diagnose wird durch Anamnese und gelegentlich durch Hauttests gestellt. Die Behandlung der ersten Wahl sind nasale Kortikosteroide (mit oder ohne orales oder nasales Antihistaminikum) oder ein orales Antihistaminikum sowie einem Medikament mit abschwellender Wirkung.”

Obwohl die Behandlung für allergische Rhinitis von Person zu Person variiert, umfasst sie normalerweise folgende Maßnahmen: Verabreichung von Antihistaminika, abschwellender Mittel, nasaler Kortikosteroide und bei schwerer saisonaler oder refraktärer Rhinitis manchmal auch eine Desensibilisierung.

Darüber hinaus werden in der Volksmedizin verschiedene Hausmittel gegen allergische Rhinitis als Zusatzbehandlung vorgeschlagen. Zum größten Teil haben sie keine wissenschaftliche Grundlage, daher können die Ergebnisse von Person zu Person variieren.

Apfelessig

Apfelessig wird als eines der Hausmittel gegen allergischen Schnupfen vorgeschlagen, da man davon ausgeht, dass dieser bei der Bekämpfung helfen könnte. Um deinen allergischen Schnupfen mit Apfelessig zu behandeln, solltest du das folgende Rezept befolgen:

Zutaten

  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Teelöffel Honig (7,5 g)
  • 1 Teelöffel Zitronensaft (10 ml)
  • 2 Esslöffel Apfelessig (20 ml)

Zubereitung

  • Gib Essig, Honig sowie Zitronensaft gemeinsam in ein Glas.
  • Das Wasser hinzufügen und dann mit einem Löffel umrühren.
  • Diese Zubereitung in Maßen trinken.

Kurkuma

allergischer Schnupfen - Kurkuma

Die sogenannte “goldene Milch” der ayurvedischen Medizin ist ein weiteres natürliches Getränk, das als Heilmittel für allergischen Schnupfen vorgeschlagen wird. Dem Glauben nach würden seine drei Hauptinhaltsstoffe – aufgrund ihres bioaktiven Gehalts – helfen, Linderung zu erzielen.

Zutaten

  • 6 Esslöffel Kurkumapulver (60 g)
  • 6 Esslöffel Bio-Honig (150 g)
  • Optional: 1 Glas warme Milch (250 ml)

Zubereitung

  • Zuerst vermengst du die Kurkuma in einem Behälter mit Honig, bis eine Paste entsteht.
  • Bewahre den zugedeckten Behälter dann im Kühlschrank auf.
  • Während der Allergiesaison konsumierst du einen Löffel auf nüchternen Magen und dann einen weiteren bevor du schlafen gehst.
  • Wenn du das Getränk mit Milch zubereiten möchtest, erhitzt du die Milch ein wenig, ohne sie kochen zu lassen. Anschließend gibst du die Kurkumapaste hinein und verrührst alles gut miteinander.
  • Jetzt kannst du die Milch trinken.

Alfalfa (Luzerne)

Der Verzehr von Luzerne wird im Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung empfohlen. Darüber hinaus heißt es, dass du dir daraus auch ein Hausmittel zur Linderung einer allergischen Rhinitis herstellen kannst.

Zutaten

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 1 Teelöffel Honig (7,5 g)
  • 3 Esslöffel Luzerne (30 g)
  • 2 Esslöffel Zitronensaft (20 ml)

Vorbereitung

  • Zuerst kochst du das Wasser mit der Luzerne für 10 Minuten.
  • Anschließend nimmst du den Topf vom Herd und gießt das Getränk durch ein Sieb.
  • Dann gibst du die Zitrone und den Honig dazu.
  • Nun lässt du das Getränk etwas abkühlen. Über den ganzen Tag verteilt trinken.

Ingwer

Ingwertee

Aufgrund seiner entzündungshemmenden und analgetischen Eigenschaften ist Ingwer ebenfalls ein Hausmittel gegen allergischen Schnupfen. Wenn du von den Vorzügen dieser Wurzel profitieren möchtest, kannst du jeden Tag eine sehr dünne Scheibe – da sie sehr scharf ist – Ingwerwurzel kauen oder das folgende natürliche Getränk zubereiten.

Zutaten

  • eine Zimtstange
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Esslöffel Bio-Honig (25 g)
  • 250 ml Wasser
  • 1 Esslöffel geriebener Ingwer (10 g)

Zubereitung

  • Das Wasser mit Ingwer und Zimt in einen Topf geben, zum Kochen bringen und 5 Minuten ziehen lassen.
  • Danach sieben und Honig und Zitronensaft hinzufügen.
  • Trinke diesen Aufguss in Maßen.

Hinweis: Ingwer ist in einigen Fällen kontraindiziert. Daher ist es ratsam, dass du dich gut informierst, bevor du ihn regelmäßig verzehrst. Am besten ist es, wenn du deinen Arzt konsultierst.

Achte auf einen gesunden Lebensstil

Keines der Hausmittel gegen allergische Rhinitis ist allein dazu in der Lage, diese Krankheit zu heilen. Daher solltest du versuchen, sie in einen gesunden Lebensstil einzubeziehen und sie in Ergänzung dazu zu verwenden. Allerdings darfst du diese Heilmittel niemals als Ersatz für eine vom Arzt verordnete Behandlung einnehmen.

Darüber hinaus solltest du deinen Arzt konsultieren, bevor du mit der Einnahme dieser natürlichen Heilmittel beginnst, da sie in einigen Fällen Wechselwirkungen mit Arzneimitteln verursachen können.

Es könnte dich interessieren ...
Die 5 besten Hausmittel gegen Pollenallergien
Besser Gesund LebenLesen Sie es in Besser Gesund Leben
Die 5 besten Hausmittel gegen Pollenallergien

Leidest du an Heuschnupfen? Erfaher hier, welche natürliche Heilmittel du anwenden kannst, um Pollenallergien zu bekämpfen.