Gewicht verlieren ohne Hunger – 3 Tipps

· 22 April, 2018
Die richtige Kombination von Lebensmitteln ist grundlegend, um das Wunschgewicht zu erreichen und dann auch zu halten!

Es gibt viele Diäten, die schnelle Resultate versprechen, doch im Prinzip geht es einfach darum, sich gesunde Ess- und Lebensgwohnheiten anzueignen und diese auch beizubehalten. Darüber hinaus können verschiedene Tipps von Nutzen sein, um ohne Hunger und auf gesunde Weise abzunehmen.

Wir haben heute drei gesunde Gewohnheiten für dich, die dich deinem Ziel näher bringen können. 

Abnehmen ohne Hunger ist möglich

Abnehmen bedeutet nicht nur, den Konsum von Fett und Kalorien einzuschränken, kleinere Portionen zu essen und mehr Sport zu treiben. Diese allgemeinen Regeln sind zwar durchaus wichtig, doch es gibt auch andere Faktoren, die beachtet werden müssen, wenn man sich zum Ziel gesetzt hat, an Gewicht zu verlieren.
Am besten ist ein langsamer, schrittweiser Gewichtsverlust durch gesunde Ess- und Lebensgewohnheiten, die auch dann beibehalten werden, wenn man das Ziel bereits erreicht hat. Du brauchst zwar etwas länger, um dein Wunschgewicht zu erlangen, kannst damit jedoch einen Jojo-Effekt verhindern und dein Gewicht dann auch halten.
Hunger leiden ist nie eine gute Idee. Wer zu viele Opfer von sich verlangt, bedenkt dabei meist nicht, dass der Körper intelligent ist und in dieser Zeit Fettreserven anlegt, um Hungerzeiten vorzubeugen.

3 einfache Gewohnheiten, um ohne Hunger abzunehmen

Diese einfachen Gewohnheiten kannst du im Alltag problemlos umsetzen, um dein Wunschgewicht einfacher zu erreichen und gleichzeitig deine Gesundheit zu pflegen.

1. Wasser mit Apfelessig

Mit Apfelessig ohne Hunger abnehmen

Die Kombination von Apfelessig mit Wasser hat wunderbare Wirkungen und kann unter anderem beim Abnehmen helfen.

  • Damit wird der Stoffwechsel beschleunigt, was den Energieverbrauch erhöht und Kalorien verbrennt.
  • Die Mischung aus Wasser und Essig reduziert auch den Blutzuckerspiegel. Damit kannst du verschiedenen Gesundheitsbeschwerden vorbeugen, Lust auf Süßes reduzieren und die Verdauung verbessern.
  • Dieses Hausmittel stimuliert auch die Ausleitung von Fett und Schadstoffen aus dem Organismus. 

Zutaten

  • 1 Esslöffel Apfelessig (15 ml)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Einnahme

  • Trinke diese Mischung dreimal täglich, jeweils eine halbe Stunde vor den Hauptmahlzeiten.

Entdecke auch diesen Beitrag: 5 erstaunliche Anwendungen von Apfelessig

2. Die richtige Kombination von Lebensmitteln

Mit Fleisch ohne Hunger abnehmen

Oft ist bereits die richtige Kombination der Lebensmittel eine sehr effektive Maßnahme, um eine Gewichtsreduktion zu erreichen, auch wenn man nicht weniger isst.

Damit kannst du gleichzeitig Verdauungsbeschwerden vorbeugen und Schwellungen sowie Flüssigkeitsretention verhindern.

Noch ein interessanter Artikel: Ursachen für Flüssigkeitsretention

Folgende Lebensmittel solltest du nicht kombinieren:

  • Verschiedene Arten von Protein in einer Mahlzeit: Fleisch, Fisch, Eier, Hülsenfrüchte. Eine Portion Protein ist ausreichend, du solltest dabei mit Eiweißen tierischer und pflanzlicher Herkunft abwechseln.
  • Milchprodukte sollen nicht mit anderen Lebensmitteln kombiniert werden.
  • Nachspeisen isst du besser zwischendurch: Sowohl Obst als auch Süßes machen dicker, wenn sie sofort nach dem Essen verspeist werden. Auch die Verdauung wird damit beeinträchtigt.
  • Eiweiß besser mit Gemüse kombinieren: Hamburger mit Pommes Frites machen nicht nur deshalb dick, weil sie viele Kalorien enthalten, sondern auch weil die Kombination von Protein mit Kohlenhydraten ungünstig ist.

Fleisch kombinierst du am besten mit einer Portion Gemüse.

Noch ein interessanter Artikel: 4 seltsame und exotische Obst- und Gemüsesorten, die nur wenige kennen

3. Intelligentes Abendessen

Intelligentes Abendessen ohne Hunger zu leiden

Das richtige Abendessen ist besonders wichtig, wenn du dir vorgenommen hast, abzunehmen. Wenn du abends zu üppig speist, kann sich das Fett im Körper ansammeln. 

Beachte Folgendes:

  • Du solltest relativ früh zu Abend essen. Wir empfehlen dir, das Abendessen zwei Stunden vor der Nachtruhe einzunehmen, ideal wäre vor 20 Uhr. Damit es auch ohne Hunger geht, kannst du zum Frühstück und am Mittag etwas mehr essen, es sollte jedoch immer im Rahmen bleiben.
  • Bevorzuge ein leichtes Abendessen! Abends solltest du nur wenige Kohlenhydrate verspeisen (Brot, Pizza, Pasta, Kartoffeln…), denn sie liefern viel Energie. Wähle eine Kombination von Proteinen und Gemüse.

Du kannst nach Wunsch eine kleine Portion Vollkorngetreide (z.B. Hafer oder Hirse) oder Pseudogetreide (z.B. Quinoa) dazu essen. Kichererbsenmehl ist eine ausgezeichnete Alternative, um beispielsweise Pfannkuchen oder andere leichte Gerichte für das Abendessen herzustellen.