Frühstück: 3 Varianten zur Stärkung der Abwehrkräfte

In diesem Beitrag empfehlen wir drei Frühstücksmöglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems.
Frühstück: 3 Varianten zur Stärkung der Abwehrkräfte
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Im Winter, bei anhaltendem Stress, bei Krankheiten oder Operationen können die Abwehrkräfte geschwächt sein, wodurch wir anfälliger  für Krankheiten sind.

In diesem Beitrag empfehlen wir drei Frühstücksmöglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems.

Option 1: Starte gesund und kräftig in den Tag!

Frühstück

  • natürlicher Zitronensaft mit einem Esslöffel Honig
  • Haferflocken mit Trauben und Walnüssen
  • Rührei mit Knoblauch

Warum ist das gesund?

Dieses Frühstück wird dir schmecken sowie gleichzeitig deine Abwehrkräfte stärken. Beginne den Tag mit natürlichem Zitronensaft sowie Honig – ein ausgezeichnetes Mittel zur Stärkung des Immunsystems.

Dieser Saft ist reich an Vitaminen sowie Antioxidantien, er reinigt von innen und schützt gegen viele Krankheiten.

Honig stärkt und verbessert dann die Abwehrkräfte, versuche deshalb Zucker wenn immer möglich durch Honig zu ersetzen. Hafer zählt zu den Supernahrungsmitteln, er enthält unter anderem Vitamin B das dann den Lymphozyten-Spiegel erhöht. 

Das sind jene Zellen, die Bakterien sowie Viren bekämpfen und uns vor Krankheiten schützen. Deshalb sind Haferflocken ausgezeichnet zum Frühstück.

Ein Omelett oder Rührei mit Knoblauch schmeckt nicht nur lecker, es ist überdies auch sehr gesund. Du brauchst nur ein Ei sowie zwei Knoblauchzehen. Das Ei ist reich an mageren Proteinen und daher ideal, um den Tag mit Energie zu beginnen.

Kombiniert mit Knoblauch ist dieses Frühstück ausgezeichnet für bessere Abwehrkräfte.  Knoblauch ist ein natürliches Antibiotikum zur Bekämpfung von Infektionen, Viren sowie Bakterien.

Option 2: Stärke dein Immunsystem!

frühstück

  • Eukalyptustee mit Honig
  • griechischer Joghurt mit Haferflocken, Beeren und Nüssen
  • Grapefruit-Saft

Warum ist das gesund?

Warum ist Eukalyptustee mit Honig gesund? Die Blätter enthalten viele gute Eigenschaften, die die Abwehrkräfte stärken sowie vor Erkältungen und Grippe zu schützen.

Eukalyptus ist insbesonder während des Jahreszeitenwechsels empfehlenswert, da der Organismus in dieser Zeit besonders belastet wird. In Kombination mit Honig ist dieses Getränk dann ideal für einen kalten Morgen.

Den griechischen Joghurt haben wir weiter oben bereits erwähnt. Er enthält weniger Laktose, jedoch dann mehr Kalzium als ein Glas Milch. Dieser Joghurt ist gut verträglich, wirkt gegen Verstopfung und stärkt überdies auch das Immunsystem.

Mit Hafer, Nüssen sowie Beeren liefert dieses Müsli wertvolle Vitamine und Antioxidantien. Walnüsse und Mandeln enthalten auch Zink und Magnesium, die das Immunsystem deutlich verbessern.

Grapefruit-Saft stärkt ebenfalls das Abwehrsystem und beugt dann so Infektionen vor. Ein Wirkstoff der Grapefruit wird beispielsweise auch in einem Medikament gegen vaginale Infektionen verwendet.

Übrigens: Je intensiver die Farbe, umso mehr Antioxidantien enthält die Frucht – diese wirken vorbeugend gegen Krebs und sorgen für ein starkes Immunsystem.

Option 3: Mehr Energie und bessere Abwehrkräfte!

apfel-und-rüben-getränk

  • Karotten- oder Rübensaft
  • Rührei mit Spinat

Warum ist das gesund?

Dieses Frühstück liefert dir viel Energie, die du sicher benötigst, um die alltäglichen Aufgaben zu erledigen.

Dieses Frühstück enthält Eisen (gegen Anämie, Schwäche und morgendliche Kopfschmerzen) sowie Vitamin B und C – es schmeckt also nicht nur köstlich, sondern ist auch sehr gesund. Die Abwehrkräfte werden gestärkt und Infektionen vorgebeugt.

Die Zubereitung ist einfach und schnell: Die Rüben und der grüne Äpfel werden im Mixer zu Saft verarbeitet. Verwende einen unbehandelten Apfel, so kannst du auch die Schale, die gesundes Pektin enthält, verwenden.

Nicht vergessen, die Zutaten vorher gründlich zu reinigen. Mit etwas Wasser entsteht ein köstlicher Saft.

Mit einem Rührei und Spinat kannst du mit viel Energie in den Tag starten. Es lohnt sich, etwas früher aufzustehen, um dieses leckere Frühstück vorzubereiten. Auch deine Gesundheit wird es dir danken.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Gesundes Frühstück zum Abnehmen: 5 Tipps
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Gesundes Frühstück zum Abnehmen: 5 Tipps

Ein gesundes Frühstück zum Abnehmen ist ganz einfach und schnell zubereitet. Du musst dafür nur die richtigen Nahrungsmittel verarbeiten.



  • Chambial, S., Dwivedi, S., Shukla, K. K., John, P. J., & Sharma, P. (2013). Vitamin C in disease prevention and cure: An overview. In Indian Journal of Clinical Biochemistry. https://doi.org/10.1007/s12291-013-0375-3
  • Cohen, H. A., Rozen, J., Kristal, H., Laks, Y., Berkovitch, M., Uziel, Y., Kozer, E., Pomeranz, A., & Efrat, H. (2012). Effect of honey on nocturnal cough and sleep quality: A double-blind, randomized, placebo-controlled study. Pediatrics. https://doi.org/10.1542/peds.2011-3075
  • Miranda, J. M., Anton, X., Redondo-Valbuena, C., Roca-Saavedra, P., Rodriguez, J. A., Lamas, A., Franco, C. M., & Cepeda, A. (2015). Egg and egg-derived foods: Effects on human health and use as functional foods. In Nutrients. https://doi.org/10.3390/nu7010706
  • Seol, G. H., & Kim, K. Y. (2016). Eucalyptol and its role in chronic diseases. In Advances in Experimental Medicine and Biology. https://doi.org/10.1007/978-3-319-41342-6_18
  • Eales, J., Lenoir-Wijnkoop, I., King, S., Wood, H., Kok, F. J., Shamir, R., Prentice, A., Edwards, M., Glanville, J., & Atkinson, R. L. (2016). Is consuming yoghurt associated with weight management outcomes? Results from a systematic review. In International Journal of Obesity. https://doi.org/10.1038/ijo.2015.202
  • Dow, C. A., Going, S. B., Chow, H. H. S., Patil, B. S., & Thomson, C. A. (2012). The effects of daily consumption of grapefruit on body weight, lipids, and blood pressure in healthy, overweight adults. Metabolism: Clinical and Experimental. https://doi.org/10.1016/j.metabol.2011.12.004
  • Clifford, T., Howatson, G., West, D. J., & Stevenson, E. J. (2015). The potential benefits of red beetroot supplementation in health and disease. In Nutrients. https://doi.org/10.3390/nu7042801
  • Roberts, J. L., & Moreau, R. (2016). Functional properties of spinach (Spinacia oleracea L.) phytochemicals and bioactives. In Food and Function. https://doi.org/10.1039/c6fo00051g