Frittierten Reis im Handumdrehen zubereiten

· 27 Februar, 2019
Auch wenn es dir nahezu unmöglich erscheint, frittierten Reis nach chinesischer Art zu kochen, können wir Abhilfe schaffen: Mit ein paar einfachen Tricks wirst du lernen, ihn schnell und lecker zuzubereiten.

Auch wenn es dir nahezu unmöglich erscheint, frittierten Reis nach chinesischer Art zu kochen, können wir Abhilfe schaffen: Mit ein paar einfachen Tricks wirst du lernen, ihn schnell und lecker zuzubereiten.

Durch frittierten Reis haben die Chinesen es geschafft, ein Gericht zu kreieren, das zu einem der am meist konsumierten weltweit zählt.

In diesem Artikel wirst du mehr erfahren, als bloß diese populären Getreidekörner zuzubereiten. Reis ist ein Lebensmittel, das vielseitig verwendet werden kann – sogar für Nachspeisen.

Wenn du also wissen möchtest, wie du Reis am besten frittieren kannst, ist es unabdingbar, dass du hierfür die Bedeutung einer guten Sofrito und der Notwendigkeit einer Gemüsewürze kennenlernst.

Ohne diese beiden Bestandteile wird es dir ansonsten nicht gelingen, den besonderen Geschmack von frittiertem Reis zu erhalten.

Hinsichtlich der Würze solltest du eine Zutat im Kopf haben, die für dieses Rezept besonders wichtig ist: Sojasoße. Für die meisten asiatischen Zubereitungen spielt sie eine essenzielle Rolle.

Von Hähnchen süßsauer über Garnelen bis hin zu Nudeln und Fleisch: Diese Zutat ist der Schlüssel, damit der frittierte Reis seinen typischen Geschmack annimmt. Außerdem ist Sojasoße einfach zu verwenden, praktisch, ökonomisch und verleiht der Speise eine besondere Nuance.

Dabei ist ganz egal, wie gut deine Kochkünste sind oder ob du normalerweise einfach keine Zeit hast, um hinter dem Herd zu stehen. Diese Soße eignet sich in jeder Hinsicht, um leckeren frittierten Reis zu kochen.

Nachfolgend geben wir dir ein paar Hinweise, wie du ihn zubereiten kannst und was es bei diesem Rezept zu beachten gilt. Wenn du diese Ratschläge befolgst, wirst du es mit Sicherheit perfekt umsetzen.

Frittierten Reis selbst zubereiten

Auswirkungen von frittierten Speisen auf deine Ernährung

Auswirkungen von frittierten Speisen auf deine Ernährung

Normalerweise stößt frittierter Reis innerhalb des Ernährungsindex auf weniger positive Resonanz. Das heißt jedoch nicht, dass er damit direkt schlecht ist oder per se nicht gegessen werden sollte.

Tatsächlich ist ein wichtiger Aspekt, welcher Art von Ernährung du folgst. Einfach ausgedrückt: Es geht nicht einfach darum, was du isst, sondern inwiefern du auf dich achtgibst.

Das schließt ebenfalls den physischen Bereich mit ein. Bewegungsmangel zusammen mit einer Ernährung, die viel Fett, Cholesterin und Kohlenhydrate beinhaltet, ist insgesamt nicht empfehlenswert.

Wenn du aber hin und wieder mal solche Speisen zu dir nimmst, ist das nicht tragisch. Grundsätzlich kannst du alles essen, sofern du dabei nicht vergisst, eine ausgewogene Ernährung zu berücksichtigten und auf synthetische sowie Fertigprodukte zu verzichten.

Schon gewusst? 7 Gesundheitsmythen, die Ernährungswissenschaftler hassen

Frittierten Reis zu Hause kochen

Zutaten

  • 1½ Tassen weißer Reis (180 g)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 2 EL Olivenöl virgen extra (30 ml)
  • 1 EL Salz (15 g)
  • 1 große Karotte
  • 3 EL Sojasoße (45 ml)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 Prise gemahlener schwarzer Pfeffer

Auch lecker: Rezept für asiatische Reispfanne

Zubereitung

Reis

  1. Du solltest eine Mikrowelle haben, damit du das Rezept auch umsetzen kannst. Dadurch gewinnst du Zeit und das Gericht kann schneller zubereitet werden.
  2. Fülle in eine hitzebeständige Schüssel Wasser mit einer Prise Salz sowie Olivenöl und stelle sie in die Mikrowelle.
  3. Stelle den Timer für 90 Sekunden auf die maximale Temperatur ein.
  4. Nimm das Wasser aus der Mikrowelle und gib den Reis dazu. Stelle den Timer erneut auf die höchste Temperatur ein, aber diesmal für 10 Minuten.
  5. Während der Reis kocht, schneide die Karotte, die Zwiebel und den Lauch in feine Stücke.
  6. Gib das Gemüse anschließend in eine Pfanne und brate es in Olivenöl an.
  7. Würze das Gemüse und rühre durchgehend um. Dadurch vermeidest du, dass es anbrennt oder sein Aroma verliert.
  8. Füge einen Spritzer Sojasoße hinzu und rühre weiter um.
  9. Gib den Reis, sobald er fertig ist, unter zusätzlichem Olivenöl in die Pfanne und füge unter ständigem Umrühren mehr Sojasoße hinzu.
  10. Die Zutaten sollten sich so gut wie möglich miteinander vermischen, damit der Reis Geschmack annimmt. Lasse alles für 3. Min weiterköcheln und schmecke mit Salz ab.
  11. Verfeinere zuletzt mit ein bisschen Pfeffer, um den frittierten Reis jetzt nur noch zu genießen!