Einsame Zweisamkeit: wenn es keinen Unterschied gibt, ob du alleine oder mit deinem Partner zusammen bist

· 12 Januar, 2017
Einsame Zweisamkeit zerstört dich allmählich. Du solltest dieser Situation entkommen, um ein gesundes Leben genießen zu können.

Besser alleine als in schlechter Begleitung definiert die Situation perfekt. Einsame Zweisamkeit verursacht wohl das schlimmste Gefühl von Einsamkeit.

Wer unfreiwillig niemanden an seiner Seite hat, spürt oft Angst oder sogar Schrecken. Stell dir vor, wie es ist, einen Lebenspartner zu haben, sich an seiner Seite jedoch unendlich einsam zu fühlen.

Diese Situation bezeichnen wir als einsame Zweisamkeit. Sie kommt viel häufiger vor, als man sich denken könnte. Das große Problem dabei entsteht dann, wenn man keine Lösung dafür sucht.

Einsame Zweisamkeit und tiefe Leere

frau-sucht-zweisamkeit

Wenn man sich in einer Beziehung einsam fühlt, entsteht tiefe Leereein Gefühl, das man für unmöglich hält, da man ja nicht alleine ist.

Du bist nicht allein, zumindest nicht physisch. Doch dass jemand da ist, bedeutet noch lange nicht, dass diese Person auch tatsächlich präsent ist.

Lesetipp: Das Empty-Nest-Syndrom: wenn Einsamkeit das Heim füllt

Es ist wichtig, auf Anzeichen zu achten, um sich bewusst zu werden, dass eigentlich jede Zweisamkeit fehlt.

  • Dein Partner hört dir nicht zu, er schenkt dir keine Aufmerksamkeit, wenn du etwas zu ihm sagst. Vielleicht tut er auch nur so, doch du bist dir bewusst, dass er kein Interesse hat. Du stellst ihm überraschend Fragen, die er falsch antwortet. Du hast ihn in fraganti erwischt: Er hat kein Interesse.
  • Und du fühlst dich durch ihn minderwertig, er ist sich darüber vielleicht gar nicht bewusst. Statt dich zu motivieren und dir Mut zu machen, um deine Träume und Projekte zu erreichen, rät er dir davon ab und tut diese als Dummheit ab.
  • Dir wird immer die Schuld zugeschoben? Der Lebenspartner ist dazu da, Unterstützung zu leisten, nicht dich in den Sand zu ziehen. Du hast dich vielleicht geirrt, doch das ist kein Grund dafür, dass dein Lebenspartner dir die Schuld vorhält und dich mit dem Problem alleine lässt und sich selbst die Hände wäscht.
einsame-frau-sucht-zweisamkeit

Handelt es sich um eine egoistische Person? Ohne Zweifel. Du solltest dich von dieser bestimmenden Persönlichkeit distanzieren, insbesondere dann, wenn du beginnst, dich einsam zu fühlen.

Du hast niemanden an deiner Seite, der dich schätzt und sich um dich sorgt, der dir bedingungslose Unterstützung leistet… Dein Lebenspartner schenkt dir nicht seine wertvolle Zeit, was dir weh tut.

Emotionale Wunden aufgrund einsamer Zweisamkeit

Du fühlst dich nicht nur schlecht, traurig, trostlos und enttäuscht, einsame Zweisamkeit kann langfristig noch viel schlimmere Folgen haben.

Es ist so, wie wenn man sein Leben mit einer toxischen Person verbringt, die dich konsumiert bis nichts mehr von dir selbst zurückbleibt.

Du kannst Angstzustände oder Depressionen bekommen, wobei die Ursachen in der Person zu suchen sind, die an deiner Seite weilt, ohne da zu sein.

Die große Schwierigkeit dabei ist, mit dieser Situation Schluss zu machen. Dein Selbstwertgefühl hat sich immer mehr verschlechtert bis du dich schuldig fühlst für das, was passiert. 

Du machst dich selbst für dein Gefühl der Einsamkeit verantwortlich.

Und du unternimmst alle Anstrengungen, um dich mit deinem Lebenspartner emotional zu verbinden, eine solide, starke und gesunde Beziehung aufzubauen.

Du beginnst, Angst zu haben, dass dich dein Partner verlässt, weil du keine Lösung für diese Situation finden konntest.

traurige-frau-sucht-zweisamkeit

Du wirst emotional abhängig und es kommt zu einem Ungleichgewicht, das dich aus der Bahn bringt.

Und du bist nicht mehr du selbst, du hast deine Kraft verloren, da du das Unmögliche versucht hast. Wenn dein Partner dich einsam fühlen lässt, darfst du dir nicht selbst die Schuld geben.

Wähle deine eigene Einsamkeit

Sobald du dir darüber bewusst wirst, was passiert, solltest du um Hilfe und Rat bei Freunden, der Familie oder einem Experten bitten. Du kannst dieser Situation nur schwer entkommen, wenn du keine Unterstützung hast.

Sobald du deinen Partner zurückgelassen hast, solltest du dich um deine eigene Einsamkeit kümmern. Nicht jene, die dich schlecht fühlen lässt, da du ja nicht alleine bist, sondern Einsamkeit, die du selbst wählst.

Diese kann dich heilen und dir helfen dich zu entdecken, dich besser zu kennen und dich zu finden.

In der Vergangenheit hattest du vielleicht Angst vor der Einsamkeit, doch selbst gewähltes Alleinsein ist etwas ganz anderes.

einsame-zweisamkeit-einer-frau

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Besser Einsamkeit in Würde als schlechte Begleitung

Im Laufe des Lebens können viele Personen für emotionales Ungleichgewicht sorgen, vergiss nicht, dass du dabei auf die Probe gestellt wirst.

Diese Erfahrungen lehren dich und erlauben dir, stärker zu werden. Nichts ist umsonst oder vergeblich, doch es wird nicht wieder vorkommen….

  • Cacioppo, J. T., Hughes, M. E., Waite, L. J., Hawkley, L. C., & Thisted, R. A. (2006). Loneliness as a specific risk factor for depressive symptoms: Cross-sectional and longitudinal analyses. Psychology and Aging. https://doi.org/10.1037/0882-7974.21.1.140
  • Li, D., Eden, L., Hitt, M. A., & Ireland, R. D. (2008). Friends, acquaintances, or strangers? Partner selection in R&D alliances. Academy of Management Journal. https://doi.org/10.5465/AMJ.2008.31767271