Eine kräftige Umarmung fügt zerbrochene Teile wieder zusammen

· 20 Oktober, 2015
Damit unsere Umarmung Ausdruck unserer Gefühle werden kann, müssen wir zunächst lernen, uns selbst zu umarmen. Umarmungen helfen, Stress zu reduzieren und das Selbstwertgefühl zu steigern

Es gibt Menschen, deren Umarmung ist so stark, dass wir zunächst das Gefühl bekommen, sie würden uns zerbrechen. In Wirklichkeit passen sie den Mantel der Liebe an unseren Körper an. Manche Umarmung, mancher Händedruck lässt uns spüren, dass wir mit dem Gegenüber, mit unserem Körper und unserem Geist auf einer Wellenlänge liegen.

Es gibt auch Umarmungen, die zwar keine Probleme lösen, uns aber dennoch Trost spenden. Die Tatsache, dass uns jemand nah sein möchte, uns in die Arme nimmt, damit wir uns wohl fühlen, kann sogar dazu führen, dass im Inneren Zerbrochenes wieder zusammengefügt wird. Die Einsamkeit verlässt uns, Ängste werden überwunden und wir spüren, wie wir glücklich werden.

Trotzdem, und obwohl es schier unglaublich scheint, gibt es Menschen, die Umarmungen nicht mögen. Sie fühlen sich in einer Umarmung unwohl, ihre persönliche Distanz scheint unterschritten.

Wir alle, auch jene Personen, die es nicht zugeben, brauchen dann und wann eine Umarmung im Leben.

Umarmung

Hunderte Umarmungen warten auf uns

Eine kleine Umarmung ist in der Lage, viel Tränen zu trocknen, ein kleines Wort voller Liebe kann uns mit Glück erfüllen und ein kleines Lächeln mag unsere Welt verändern. All diese kleinen Dinge machen unsere Welt aus und füllen sie mit Glück und Liebe…

Wir könnten kein Buch über die unterschiedlichen Arten der Umarmung schreiben, denn wir könnten es niemals fertigstellen. Es gibt so viele verschiedene Umarmungen, wie Menschen auf der Erde, Situationen und Beziehungen zueinander. Wir versuchen uns trotzdem am kleinen ABC der Umarmung:

Die Umarmung des Bären

Eine Person nähert sich der anderen und drückt sie liebevoll gegen den eigenen Körper. Diese Art der Umarmung vermittelt ehrliche Unterstützung und Zuneigung.

Die Umarmung A

Hier handelt es sich um eine formelle Umarmung, die aber nicht weniger Inhalt trägt. Die Person wird leicht umarmt und das Kinn kurz auf der Schulter des Anderen abgestützt.

Die Sandwich-Umarmung

Für eine solche Umarmung braucht es drei Personen, deshalb findet sie sich häufig in familiärer Umgebung. Derartige Umarmungen sind völlig frei von Zwang und werden bedingungslos gegeben.

Die ungestüme Umarmung

Diese Umarmung entsteht aus dem plötzlichen Wunsch heraus, jemanden in die Arme zu schließen um ihn zu beglückwünschen und Zuneigung auszudrücken.

Die herzliche Umarmung

Bei einer solchen Umarmung gibt man sich der anderen Person völlig hin, die Arme umschließen ihren Rücken und ihre Schultern. Zwischen Partnern sieht man diese Umarmung besonders häufig.

Die seitliche Umarmung

Dazu ergibt sich die Gelegenheit zum Beispiel bei einem Spaziergang oder in anderen Situationen, die man mit einem anderen Menschen teilt. Man wartet und erwartet gemeinsam. Sie drückt den Wunsch aus, mit dem anderen Menschen zusammen zu sein.

Die Umarmung vom Rücken her

Hier handelt es sich auch um eine hingabevolle, aber noch weit romantischere Umarmung. Einer der beiden Partner nähert sich dem anderen von hinten und nimmt ihn in die Arme. Wir müssen uns dazu nur jene Szenen aus Titanic in Erinnerung rufen, um ihre Leidenschaft zu spüren.

Die Umarmung in der Gruppe

Zusammengehörigkeit und bedingungslose, gegenseitige Unterstützung werden in dieser Art der Umarmung symbolisiert. Jedes Mitglied der Gruppe geht gestärkt aus ihr hervor.

Jede Art der Umarmung hat eine heilende Wirkung, jede Umarmung hilft, unser psychologisches Wohlbefinden zu stärken und uns emotional weiterzuentwickeln. So einfach ist das, mit dieser simplen Geste können wir Gefühle übermitteln, die nicht immer sichtbar werden, aber mit keinem Geld der Welt zu kaufen sind.

Das könnte dich auch interessieren: 8 Tipps für ein glückliches Leben

Umarmung wie in Titanic

Können wir das – umarmen?

Ein Mensch umarmt einen anderen so, wie er auch das Leben umarmt.
Ein Mensch umarmt das Leben, so wie er andere umarmt.

Um zu wissen, wie man umarmt, benötigen wir nur eine Seele, die mit Gefühlen beladen ist, und einen Körper, den wir mit dem unseres Gegenübers vereinen können. Damit eine Umarmung aber all das zum Ausdruck bringt, was wir mit ihr sagen wollen, sollten wir am besten etwas an uns selbst üben.

Folgende Fragen tauchen jetzt auf: Hast du dich schon einmal umarmt? Hast du dir Wärme gespendet? Oder Trost? Selbstumarmungen sind wichtig für unseren Geist und helfen, im sozialen Umfeld zu kommunizieren, was wir möchten.

Eine innige, ehrliche Umarmung für uns selbst stärkt den Glauben an die eigene Person und gibt Kraft. Schilde und Rüstungen können abgelegt werden, die Liebe zu uns selbst macht uns stark genug.

Wenn du dich umarmst, liebst du dich. Wenn du dich liebst, kennst du dich. Und wenn du dich kennst, kannst du dich wieder aufbauen. Das Gefühl, in den Armen aufgefangen zu werden, setzt Emotionen frei und lässt es zu, uns auf das Gute im Leben zu konzentrieren.

Die heilende Wirkung der Umarmung

Eine Umarmung ist ein auf die Haut geschriebenes Gedicht, das uns vor falscher Liebe schützt, vor Abhängigkeit und Idealisierung, vor all dem, das uns schwächt und ärmer macht, und bringt das Gute und den Mut, die in uns stecken, zum Vorschein.

Dank der Umarmungen schätzen wir unser Recht, zu sein, zu versuchen, uns zu verwirklichen, zu brauchen, zu berühren, gesund und glücklich zu sein, zu schaffen, frei zu sein, Freundschaften zu knüpfen und zu lieben.

Es ist keine leichte Aufgabe, all die positiven Wirkungen einer Umarmung zu nennen, es gibt derer so viele… Im Allgemeinen werden Umarmungen die folgenden Effekte zugeschrieben:

  • Reduktion von Stress.
  • Vermittlung eines Gefühls von Schutz und Sicherheit.
  • Stärkung des Selbstwertgefühls.
  • Übertragung von Kraft und Energie.
  • Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen.
  • Vermittlung eines Gefühls der inneren Ruhe.
Umarmung

Eine Umarmung, eine Streicheleinheit für die Seele

Man sagt, jedes Mal, wenn wir jemanden ehrlich umarmen, gewinnen wir einen Tag zu unserem Leben hinzu.

Paulo Coelho

Sich umarmen heißt, die Wurzeln der Zuneigung zu stärken. Ein großer Teil unserer schönsten Erinnerungen beinhaltet eine Umarmung, da sie uns in diesem Moment Glück, Liebe oder Trost gespendet haben. Jemanden zu umarmen ist eine großartige Form, zu lieben, und dem anderen Menschen die Seele zu streicheln.

Eine Umarmung ist oft die beste Therapie. Nach einer Umarmung fühlt man sich wie neugeboren, man ist glücklich, die vermittelte Liebe zu verdienen. Jede Umarmung spricht ihre eigene Sprache und in kurzer Zeit kann so viel mehr ausgedrückt werden als mit Worten. Die Zusammenführung unseres Körpers mit dem der anderen Person füllt uns mit Freude und Glück, vermittelt Frieden und entspannt uns immens.

Umarmungen sind eine Quelle einfühlsamer Kommunikation, wir können darauf vertrauen, durch sie die Gefühle von uns selbst und die anderer zu verstehen, sie vermitteln Unterstützung und Liebe.

Hier gibt es weitere Tipps für ein stärkeres Selbstbewusstsein