Die Schlaghose: Dauerbrenner aus den Sixties

· 8 Mai, 2018
Die Schlaghose wurde in den 1960er Jahren modern und ist bis heute ein Synonym für den Flower-Power Lebensstil.

Mit der Schlaghose werden bis heute die wilden 1960er Jahre verbunden und vor dem inneren Auge ziehen Blumenmädchen vorbei, die bunte VW Busse durch Kalifornien fahren und Hippie-Musik hören. Doch die Schlaghose ist bis heute aktuell!

Die Schlaghose als Symbol einer Ära

Die Schlaghose ist eine Hose, bei der sich das Hosenbein ab dem Knie trompetenähnlich weitet. Vermutlich rührt ihr Name daher, dass die Hosenbeine beim zügigen Gehen aneinander schlagen. Im Englischen wird die Schlaghose mit Glocken assoziiert, weswegen sie auf Englisch „Bell Bottoms“ heißt.

In den 1960er und 1970er Jahren wurden diese Art Hosen im unteren Bereich extrem weit und hatten teilweise auch noch zusätzlich eingenähte Falten oder wurden mit Zierbändern oder Kettchen auf Höhe des Knies zusammengefasst.

Ende der 1970er Jahre verschwand dieser Modetrend wieder von der Bildfläche und wird bis heute mit Hippies und Blumenmädchen in Verbindung gebracht.

Obwohl man die Schlaghose eher mit den Hippies und der Zeit der 1960er Jahre in Verbindung bringt, gibt es bis heute Berufsstände, deren Kluft solche Hosen beinhaltet.

Zimmermänner beispielsweise tragen traditionell solche weiten Hosenbeine, um zu verhindern, dass Sägemehl oder Hobelspäne in ihre Schuhe fallen können. Auch Matrosen tragen, je nach Land, oft Schlaghosen. Auch du kannst heute Schlaghosen tragen, ohne als Blumenmädchen aufzufallen!

SchlaghoseHeutige Mode

Auch in der heutigen Mode sind solche Hosen mit nach unten weit zulaufenden Hosenbeinen noch aktuell, jedoch sind sie weniger weit geschnitten wie in den 1960er Jahren und verzichten auf Hippie-Accessoires wie Blümchen, Zierketten, Ziernähte und Zierborten. Die heutige Schlaghose ist eher klassisch bis edel und nicht nur für Hippiebräute gedacht.

Eine Schlaghose ist grundsätzlich figurschmeichelnd und heute meist als Jeans erhältlich. Dabei fällt der Schlag je nach Modell und Schnitt dezenter aus als zu Zeiten der wilden 60s und 70s. Ein moderner Ableger der Schlaghose ist die heutige „boot cut“ Jeans, die unten so weit geschnitten ist, dass sie über Stiefel locker getragen werden kann.

Was trägt man darunter?

Insbesondere kleinere und molligere Frauen sollten Schlaghosen mit etwas höherem Schuhwerk tragen und den optischen Vorteil der Hosen nutzen: der weite Schlag streckt optisch und so wirkt man größer und schlanker. Auch großen Frauen schmeichelt die Hose, denn sie betont ihre Körperlänge und ihre langen Beine auch ohne hohe Schuhe.

Traditionell werden unter solche Hosen Plateauschuhe getragen, aber auch lässige Ankle Boots passen. Wer groß und lang ist, braucht keine hohen Absätze und kann bequeme Clogs oder leichte Ledersandalen wie einst die Blumenmädchen dazu tragen.

Frau mit SchlaghoseWas trägt man darüber?

Damit die Proportionen stimmen und du feminin wirkst, sollte das Oberteil nicht zu weit und lang sein, sonst würde der figurschmeichelnde Effekt der Schlaghose verpuffen. Der Schnitt der Hose verschlankt die Oberschenkel und streckt die Gesamterscheinung. Jedoch nur, wenn du das Oberteil passend wählst.

Das Oberteil sollte den Hosenbund knapp bedecken und körperbetont sitzen. Weite Blusen oder „Flatteroberteile“ sind zu voluminös und blasen deine Figur optisch auf. Du solltest mit der Wahl deines Oberteiles darauf achten, dass nur am unteren Ende der Beine der Stoff weit fällt, der Rest des Körpers sollte optisch schmal wirken. Ein einfaches, einfarbiges T-Shirt mit figurnahem Sitz ist eine völlig unkomplizierte Variante.

Nicht mit der Marlene-Hose verwechseln!

Eine Schlaghose ist grundsätzlich bis zum Knie enganliegend und weitet sich erst dann. Eine Marlene-Hose ist bereits ab dem Hosenbund abwärts weit und gerade geschnitten. Marlene Dietrich gab einst der Hose ihren Namen, heute wird der Schnitt auch oft „Palazzo Hose“ genannt. Im Gegensatz zur Schlaghose hatte die Marlene-Hose immer etwas Elegantes.

Die Marlene-Hose ist ideal für Frauen mit rundem Po und kräftigen Oberschenkeln, jedoch solltest du über eine gewisse Körpergröße verfügen, um nicht gedrungen zu erscheinen. Auch hier können hohe Absätze Abhilfe schaffen, jedoch wirst du mit einer Marlene-Hose niemals den Flair der Hippiezeit ausdrücken, sondern immer mit Stil und Eleganz wirken.

Bist du tief im Herzen ein Blumenmädchen, so trau dich und trage eine Schlaghose!