Die Komplikationen von Drei-Tage-Fieber und wie man sie verhindern kann

2 April, 2021
Das Drei-Tage-Fieber ist eine ansteckende Krankheit, die hohes Fieber und einen Hautausschlag bei dessen Abklingen hervorruft. In diesem Artikel erfährst du, welche Komplikationen das Drei-Tage-Fieber mit sich bringt und wie du diese verhindern kannst.

Das Drei-Tage-Fieber ist eine Viruserkrankung, die meist kleine Kinder im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahren betrifft. Es handelt sich dabei um eine ansteckende Krankheit, die hohes Fieber und einen Ausschlag verursacht, der sich entwickelt, sobald das Fieber abklingt. Sie ist auch als Sechste Krankheit oder Roseola infantum bekannt. In diesem Artikel erfährst du alles über diese Erkrankung sowie über ihre Komplikationen.

Anzeichen und Symptome von Drei-Tage-Fieber

Drei-Tage-Fieber

6 Hausmittel gegen eine Herpes-Infektion bei Kindern.

Wenn ein Kind mit einem anderen, an Drei-Tage-Fieber erkrankten Kind in Kontakt kommt und sich mit dem Virus infiziert, treten die Symptome innerhalb von ein oder zwei Wochen auf. Es ist möglich, sich mit Drei-Tage-Fieber zu infizieren und nur leichte Anzeichen und Symptome zu haben. Daher kann es schwer zu erkennen sein.

Hier sind einige der möglichen Symptome:

Fieber

Das Drei-Tage-Fieber dauert drei bis sieben Tage. Nachdem es abgeklungen ist, erscheint ein Ausschlag, der mehrere Stunden bis Tage anhält. In der Regel beginnt die Erkrankung mit einem plötzlichen hohen Fieber, oft über 39,4° C.

Während oder vor dem Fieber können manche Kinder auch unter Halsschmerzen, einer laufenden Nase oder Husten leiden. Zusätzlich kann das Kind auch geschwollene Lymphknoten im Hals haben. Das Fieber hält drei bis fünf Tage an.

Hautausschlag

In den meisten Fällen tritt ein Hautausschlag auf, sobald das Fieber abklingt. Dieser besteht aus kleinen rosa Flecken oder Beulen. Obwohl die Flecken in der Regel flach sind, können einige auch hervortreten.

Typischerweise tritt der Ausschlag auf der Brust, dem Rücken und dem Bauch auf und breitet sich dann auf den Hals und die Arme aus. Manchmal kann er sogar die Beine und das Gesicht erreichen.

Dieser nicht juckende oder unangenehme Ausschlag kann einige Stunden bis mehrere Tage andauern und verschwindet dann wieder. Weitere Anzeichen und Symptome können sein:

  • Reizbarkeit bei Säuglingen und Kindern
  • Leichter Durchfall
  • Verminderter Appetit
  • Geschwollene Augenlider

Kann Drei-Tage-Fieber verhindert werden?

Drei-Tage-Fieber

Drei-Tage-Fieber ist ansteckend. Eine Übertragung kann erfolgen, wenn ein an Drei-Tage-Fieber erkranktes Kind spricht, niest oder hustet und dabei infizierte Tröpfchen in die Luft abgibt, die von anderen Menschen eingeatmet werden.

Tröpfchen können auch auf umliegende Oberflächen gelangen. Wenn dann andere Menschen mit diesen Oberflächen in Berührung kommen und anschließend ihren Mund oder ihre Nase anfassen, können sie sich anstecken.

Die Krankheit kann während des akuten Fieberstadiums übertragen werden. Sie kann sich jedoch nicht mehr ausbreiten, wenn der Ausschlag ausbricht. Es gibt keine Möglichkeit, Drei-Tage-Fieber zu verhindern.

Da die Krankheit jedoch kleine Kinder viel häufiger betrifft als Erwachsene, glauben Experten, dass eine Erkrankung in der Kindheit eine lang anhaltende Immunität dagegen verleihen kann. Obwohl man sich theoretisch mehrmals anstecken kann, ist dies nicht üblich.

Wie Ärzte Drei-Tage-Fieber diagnostizieren

Um die Diagnose zu stellen, erkundigt sich der Arzt zunächst nach der Krankengeschichte des Patienten. Eine Diagnose ist in der Regel nicht eindeutig, bis das Fieber verschwindet und der Ausschlag erscheint. Dann kann der Arzt Tests veranlassen, um auszuschließen, dass das Fieber auf eine andere Art von Infektion zurückzuführen ist.

Die meisten Behandlungen konzentrieren sich auf die Senkung eines hohen Fiebers. Antibiotika wirken nicht, da ein Virus die Krankheit verursacht und kein Bakterium.

So wichtig ist die Gesundheitserziehung.

Die Komplikationen von Drei-Tage-Fieber

Drei-Tage-Fieber

Einige der Komplikationen, die bei Drei-Tage-Fieber auftreten können, sind:

Krampfanfälle bei Kindern

Manchmal hat ein Kind mit Drei-Tage-Fieber einen Krampfanfall, der durch einen schnellen Anstieg der Körpertemperatur verursacht wird. Wenn dies geschieht, kann es das Bewusstsein verlieren und am Körper zittern. Es kann auch vorübergehend die Kontrolle über seine Blase oder den Stuhlgang verlieren.

Fieberkrämpfe bei gesunden Kleinkindern sind meist vorübergehend und nur manchmal schädlich. Komplikationen bei Drei-Tage-Fieber treten nur selten auf. Die meisten gesunden Kinder und Erwachsenen mit Drei-Tage-Fieber erholen sich schnell und vollständig.

Geschwächtes Immunsystem

Menschen mit geschwächtem Immunsystem können sich erneut mit Drei-Tage-Fieber anstecken oder an einer früheren Infektion erkranken. Da sie weniger resistent gegen Viren im Allgemeinen sind, neigen sie zu schwereren Fällen und es ist schwieriger, die Krankheit zu bekämpfen.

  • Loo, M. (2009). Roseola. In Integrative Medicine for Children. https://doi.org/10.1016/b978-141602299-2.10054-4

  • Craddock, D. (1955). Roseola Infantum. British Medical Journal. https://doi.org/10.1136/bmj.1.4923.1219-a

  • Meade, R. H. (1989). Exanthem subitum (Roseola infantum). Clinics in Dermatology. https://doi.org/10.1016/0738-081X(89)90032-1