Clea Shearer besiegt den Krebs: Wie wurde er rechtzeitig erkannt und behandelt?

Im Jahr 2021 ignorierte der Netflix-Star einen Verdacht, der ein Jahr später ihr Leben veränderte. Heute ist Clea Shearer gesund und setzt sich für die Krebsprävention ein.
Clea Shearer besiegt den Krebs: Wie wurde er rechtzeitig erkannt und behandelt?

Letzte Aktualisierung: 15. Dezember 2022

Clea Shearer beginnt einen neuen Abschnitt in ihrem Leben, und ein wesentlicher Teil dieses Abschnitts besteht darin, Frauen über die Diagnose und rechtzeitige Behandlung von Brustkrebs aufzuklären. Der Netflix-Star ist eine Überlebende der Krankheit, die ein Jahr, nachdem sie ein Anzeichen bemerkt hatte, das sie damals ignorierte, entdeckt wurde.

Es ist 7 Monate her, dass die Moderatorin von The Home Edit die Öffentlichkeit über die Krankheit informierte und den Kampf begann, sich vom Brustkrebs zu befreien. Die Reise bestand aus Operationen, Krebsmedikamenten und Bestrahlungen.

Obwohl die Gewissheit, an Krebs zu erkranken, eine niederschmetternde Nachricht war, beschloss die Moderatorin, die Kontrolle zu übernehmen und ihr Leben zu retten:

Wenn ich das nicht auf mich genommen hätte, wäre ich in einer ganz anderen Situation.

-Clea Shearer auf Instagram-

Aus dem Verdacht von Clea Shearer wurde eine Diagnose

Im Sommer 2021 zeigte ihr Körper ein erstes Anzeichen, aber die Warnung war für die Moderatorin der Streaming-Plattform Netflix nicht ernst zu nehmen. Der Knoten in ihrer Brust war für sie kein Grund zur Beunruhigung. Außerdem gab es keine anderen Anzeichen dafür, dass etwas mit ihrer Gesundheit nicht stimmte.

Ende Februar 2022 ließ Clea Shearer eine Selbstuntersuchung der Brust bei der 40-Jährigen die Alarmglocken schrillen. Es waren nicht mehr 1, sondern 2 Knoten, die sie mit einem Stein verglich. Um jeden Verdacht auszuschließen, besprach sie es mit ihrem Arzt und setzte sofort die Untersuchungen fort.

Zunächst unterzog sie sich einer Mammographie. Allerdings war es notwendig, sie durch einen Ultraschall zu ergänzen. Der Ultraschallbericht zeigte besorgniserregende Bilder und führte so zu einer dringenden Dreifachbiopsie. Alles geschah am selben Tag: Am 8. März, als die Tests der professionellen Organisatorin bestätigten, dass sie Krebs hatte.

Brustkrebs: Die häufigste Krebsart bei Frauen

Unkontrolliertes Wachstum von Brustzellen verursacht Brustkrebs. So erklärt es die American Cancer Society und bezieht sich dabei auf den tastbaren Knoten, der auf einem Röntgenbild sichtbar ist.

Es gibt verschiedene Arten von bösartigen Tumoren in der Brust und verschiedene Stadien. Das duktale Karzinom in situ (DCIS) und das invasive Karzinom sind die häufigsten Arten.

Es gibt auch weniger häufige Arten, wie das Angiosarkom und das Riesenfibroadenom. Bei ersterem handelt es sich um schmerzlose, violette Knötchen, bei letzterem um einen Tumor, bei dem die Gefahr von Nekrosen und Geschwüren besteht, so die Revista Venezolana de Oncología und die Revista Chilena de Radiología.

Die Fachliteratur zur Pathologie betont, dass Brustkrebs die zweithäufigste Todesursache bei Frauen ist. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist darauf hin, dass die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dieser Krankheit bis 2020 in einigen Ländern um 40 % gesenkt werden konnte.

Aber es gibt noch mehr zu tun!

Daher wirbt eine WHO-Kampagne für Früherkennung, rechtzeitige Diagnose und umfassende Behandlung von Brustkrebs. Alles mit dem Ziel, die jährliche Sterblichkeitsrate aufgrund dieser Ursache zu senken.

Clea Shearer - Röntgenbilder Brustkrebs
Die regelmäßige Mammographie ist nach den medizinischen Leitlinien eine wirksame Methode zur Früherkennung von Brustkrebs.

Früherkennung

Gerade die Früherkennung von Brustkrebs ist die beste Vorbeugung. Obwohl sich die Selbstuntersuchung bei der Senkung der Sterblichkeitsrate nicht bewährt hat, wird sie als Diagnosemethode aufgeführt, die häufig für den ersten Alarm verantwortlich ist.

Die Revista Médica Sinergia führt Mammographie, Ultraschall und Magnetresonanztomographie als weitere Diagnoseverfahren für Krebs auf.

In Einrichtungen mit ausreichenden Ressourcen empfiehlt die Panamerikanische Gesundheitsorganisation (PAHO), alle 2 Jahre ein Mammographie-Screening zu planen. Für Einrichtungen, deren Ressourcen die Bildgebung einschränken, ist eine klinische Untersuchung eine Option. Das Einstiegsalter für diese Untersuchungen variiert je nach den Gesundheitsrichtlinien der einzelnen Länder.

Risikofaktoren

Knoten in der Brust werden in der Regel als normal angesehen, da sie meist gutartig sind und sich nicht außerhalb der Brust ausbreiten. Allerdings erhöhen diese Knoten die Wahrscheinlichkeit einer Krebserkrankung.

Zu den Umständen, die das Risiko erhöhen, gehören nach Angaben der US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC) das Alter, die Familienanamnese, genetische Mutationen und andere frühere Erkrankungen der Brust.

Brustkrebs tritt häufiger bei Frauen auf, aber auch Männer können ihn bekommen.

Symptome, die nicht unbemerkt bleiben sollten

Das Fehlen einer Familienanamnese und ihr Alter ließen Shearer eine Krebsdiagnose für unmöglich halten. Aber von der Entdeckung an wurden die Symptome immer deutlicher.

In den Referenzen der Mayo Clinic und der Zeitschrift ARBOR werden die folgenden Symptome von Brustkrebs genannt:

Allerdings sind sich die Ärzte einig, dass es möglich ist, dass die Patientin die Anzeichen verwechselt, da es sich auch um gutartige Knoten in der Brust vor der Menopause handeln kann.

Clea Shearer - Selbstuntersuchung der Brust
Die Selbstuntersuchung der Brüste ermöglicht es, Unregelmäßigkeiten zu erkennen, die dann mit einem Fachmann besprochen werden.

Wie wurde Clea Shearer gegen Brustkrebs behandelt?

Einen Monat nach der Entdeckung unterzog sich Clea Shearer einer 9-stündigen Operation, in der eine beidseitige Mastektomie durchgeführt wurde. Eine Woche später wurde sie für eine weitere Operation in den OP-Saal eingeliefert, weil die Haut zu nekrotisieren begann.

Es folgte eine 20-wöchige Chemotherapie mit Adriamycin ® und Paclitaxel. Hinzu kamen 5 Wochen Bestrahlung und Hormontherapie, die zusammen starke Nebenwirkungen auslösten.

Das National Cancer Institute führt aus, dass solche Reaktionen auftreten, wenn die Behandlung gesunde Organe und Gewebe beeinträchtigt. Im Allgemeinen erleben die Patient/innen Folgendes:

  • Schmerzen
  • Müdigkeit
  • Anämie
  • Alopezie
  • Verstopfung
  • Appetitlosigkeit

Mitten in der Behandlung infizierte sich die Moderatorin zudem mit COVID-19.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Fulvestrant: Hormontherapie zur Behandlung von Brustkrebs

Krankheit besiegt – Clea Shearer ist bereit für ihr neues Leben

Clea Shearer hat “die Glocke geläutet” und ist krebsfrei. Es war ein hartes Jahr und die Künstlerin ist sich bewusst, dass der Kampf noch nicht vorbei ist und dass es jetzt mehr denn je notwendig ist, die Warnungen zu beherzigen.

Sie möchte ihren Fall zu einer nützlichen Erfahrung machen, die Frauen dazu ermutigt, sich mehr Zeit für ihre Gesundheit zu nehmen. Zu diesem Zweck hat sie den Clea Shearer Breast Cancer Research Fund ins Leben gerufen, eine Organisation, die sich für die Früherkennung durch zugängliche Dienste einsetzt.

Während sie ihre Kampagne bekannt macht, will Shearer ihre Familie, ihre Freunde und die neue Chance, die ihr das Leben bietet, genießen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Chemotherapie bei Brustkrebs: Arten und Stadien
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Chemotherapie bei Brustkrebs: Arten und Stadien

Die Chemotherapie bei Brustkrebs wird in der Regel mit einer Operation und einer Strahlentherapie kombiniert. Alles Wissenswerte!




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.