Beeinflusst der Mond unser Leben?

· 30 Dezember, 2014
Wusstest du, dass wir in der Vollmondzeit meist länger benötigen, um einzuschlafen? In diesen Tagen reduziert sich die Gehirnaktivität, die mit dem Tiefschlaf assoziiert wird, um 30%.

Der Mond beeinflusst sowohl unsere Persönlichkeit als auch unseren Gemütszustand. Es wird behauptet, dass uns dieser natürliche Satellit der Erde nicht nur physisch sondern auch emotional das ganze Leben lang beeinflussen kann.

In diesem Beitrag werden wir dieses Thema genauer unter die Lupe nehmen.

Der Mond birgt noch immer viele Geheimnisse. Jede Nacht zeigt er uns dasselbe Gesicht und beeinflusst nicht nur die Gezeiten, er weckt auch Sehnsüchte, Instinkte und beeinflusst unsere Laune.

Die verschiedenen Mondphasen beeinflussen auch die Natur und die Entwicklung der Pflanzen. Der Mond ist stets präsent, deshalb ist es auch wichtig, seine Vorteile zu kennen.

Eine Forschungsstudie der Unversität von Basel (Schweiz) weist darauf hin, dass der Mond einen großen Einfluss auf die Wahrnehmung von Träumen hat, die je nach Mondphase subjektiv oder objektiv sein können.

In den Tagen vor und nach dem Vollmond reduziert sich die Gehirntätigkeit, die man während des Träumens nachweisen kann, um 30%, man benötigt länger zum Einschlafen und schläft auch nicht so lange.

Veränderungen in den verschiedenen Mondphasen

Je nach der Position des Mondes kann uns dieser auf eine oder andere Weise beeinflussen:

Neumond

Wenn sich der Satellit in Konjunktion mit der Sonne befindet und ein neuer Zyklus beginnt, ist dies ein idealer Moment für neue Herausforderungen.

Lesetipp: 5 Tipps für mehr Energie: Fit in den Tag!

Dies bezieht sich nicht nur auf zukünftige Projekte, es ist auch ein perfekter Moment, um z.B. mit dem Rauchen oder dem Alkohol Schluss zu machen, eine Abnehmkur zu beginnen usw.

Wir haben in dieser Phase meist eine bessere Selbstkontrolle, deshalb ist es einfacher Gewohnheiten zu verändern, Mangelerscheinungen auszugleichen und Überschüsse zu eliminieren.

Auch für Meditationen, eine Körperentgiftung, das Schneiden von Bäumen und Pflanzen sowie das Schneiden der Haare (wenn der Haarwuchs angeregt werden soll) ist dieser Zeitpunkt empfehlenswert. Von einer Depilation ist jedoch abzuraten, da die Haare sonst wieder schneller nachwachsen.

Die Neumondphase ist auch ausgezeichnet, um versteckte Orte des Bewusstseins zu erkunden. Sie dauert nur 2 bis 3 Tage lang.

Zunehmende Halbphase (erstes Viertel)

Bei zunehmendem Mond nimmt der Körper alles viel besser auf. In dieser Phase assimiliert der Organismus alle Nährstoffe besser, deshalb ist dies der richtige Zeitpunkt für eine vitaminreiche Diät. Doch Vorsicht, denn auch Zunehmen ist in dieser Zeit leichter.

Das erste Viertel ist gut, um sich von Mangelerscheinungen zu erholen, wenn man jedoch zu viel isst, dauert es länger, bis man den Normalzustand wieder erreicht.

Deshalb sollte man in dieser Zeit z.B. nicht zu viel Alkohol zu trinken, da die Folgen noch schlechter als in anderen Mondphasen sein könnten.

Wenn du möchtest, dass Haare oder Nägel schneller wachsen, ist dies der richtige Zeitpunkt, um diese zu schneiden. Auch eine gute Hautpflege ist ratsam, denn die Nährstoffe werden besser aufgenommen. Entgiftungskuren können jedoch länger dauern.

Diese Mondphase dauert ungefähr 13 Tage lang. In dieser Zeit sind Aktivitäten, die stärken und revitalisieren gut.

Manche glauben auch, dass es ein guter Zeitpunkt ist, um sich Geld zu leihen, Arbeit zu suchen oder etwas zu verkaufen oder in etwas zu investieren. Auch für Verträge oder Partnerschaften soll diese Mondphase gut sein. 

Fruchtbäume werden jedoch in dieser Zeit besser nicht geschnitten.

Vollmond

Wenn Sonne und Mond in Opposition zueinander stehen kann dies zu großem Druck und auch zu distanzierten Gefühlen führen. Das heißt, dass der Instinkt erwacht (deshalb die Legenden über den Werwolf).

In dieser Zeit kommt es häufig zu Flüssigkeitsretentionen und Blähungen, deshalb sollte speziell auf die Ernährung geachtet werden. Man reagiert oft überempfindlich und es kann auch zu psychosomatischen Störungen, Schlafstörungen, Albträumen oder sehr realistischen und intensiven Träumen kommen.

In der Vollmondphase sollte man keine Abnehmdiäten beginnen, auch bei Medikamenten mit Nebenwirkungen ist Vorsicht geboten. Es kann zu Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen kommen, man sollte in dieser Zeit nicht alles so persönlich nehmen und Diskussionen vermeiden.

Der Vollmond dauert nur wenige Stunden, er hat jedoch einen sehr starken Einfluss. Wunden bluten mehr, auch die Menstruationsblutungen sind stärker, eine Operation kann riskanter sein. Viele Menschen sind in dieser Mondphase agressiver.

Manche glauben, dass alles was man 6 Stunden davor und 6 Stunden danach macht, erfolgreich ist. Es kommt vermehrt zu Geburten und auch zu Nervenkrankheiten. Es wird empfohlen, feine Haare bei Vollmond zu schneiden.

Abnehmender Mond

In dieser Mondphase wird alles Überschüssige beseitigt, sie ist ideal, um angestaute Energie loszuwerden.

Lesetipp: Yogaübungen für Einsteiger zuhause

Eine optimale Zeit, um Fett, Flüssigkeiten und Schadstoffe einfacher auszuscheiden. Deshalb werden reinigende und entgiftende Kuren bei abnehmendem Mond ganz besonders empfohlen.

In dieser Zeit kann man anstrengende Arbeiten ausführen. Es wird auch empfohlen, viel Wasser zu trinken, um die Schadstoffe einfacher auszuscheiden.

Bei abnehmendem Mond kann man Abnehmdiäten beginnen und es ist auch der perfekte Moment, um Haare und Nägel zu schneiden, Warzen und Flecken zu entfernen und Narben zu behandeln.

Zahnbehandlungen und Operationen sind meist erfolgreicher. Außerdem eignet sich diese Phase bestens, um Fruchtbäume zu pflanzen oder Gemüse und Knollen zu setzen. Im emotionalen Bereich, kommt es oft zum Ende einer Freundschaft oder Beziehung.

  • Turányi, C. Z., Rónai, K. Z., Zoller, R., Véber, O., Czira, M. E., Újszászi, Á., … Novák, M. (2014). Association between lunar phase and sleep characteristics. Sleep Medicine. https://doi.org/10.1016/j.sleep.2014.06.020
  • Chakraborty, U. (2014). Effects of different phases of the lunar month on humans. Biological Rhythm Research. https://doi.org/10.1080/09291016.2013.830508