Basenwasser: Herstellung und die Vorteile

Basenwasser wird in der letzten Zeit stark propagiert und beworben. Obwohl die mit dem Konsum verbundenen Vorteile nicht wissenschaftlich untermauert sind, werden dem Wasser verschiedene Vorteile zugeschrieben. Hier findest du einige von ihnen.
Basenwasser: Herstellung und die Vorteile

Geschrieben von Carolina Betancourth

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Basenwasser ist eine ionisierte Flüssigkeit, die angeblich mehrere gesundheitliche Vorteile bietet. Es soll dem Körper helfen, die sauren Rückstände, die bei der Verdauung entstehen, auszuscheiden und so den pH-Wert im Gleichgewicht zu halten.

Kurz gesagt, Basenwasser soll den grundlegenden Säurehaushalt des Körpers korrigieren. Es soll ein negatives RPO enthalten, also ein Antioxidans. Dank der Produktion von Hydroxyl-Ionen soll es die Produktion von Sauerstoff fördern und so dazu beitragen, die Wirkung der freien Radikale zu bekämpfen und die Zellregeneration zu fördern. Dies würde nicht nur zur Gesundheit beitragen, sondern auch dazu, dass wir uns erfrischt fühlen.

Herstellung von Basenwasser

Es gibt drei Rezepte, mit denen du dir angeblich Basenwasser selbst herstellen kannst. Schauen wir sie uns im Folgenden genauer an.

Basenwasser - Rezepte
Manche Menschen verwenden Zutaten wie Natron und Zitronensaft, um Wasser zu alkalisieren.

Methode Nummer 1

  • Du musst zwei Behälter zur Hand haben.
  • Zuerst füllst du einen der Behälter mit Wasser und gießt es dann aus einer guten Höhe in den anderen leeren Behälter.
  • Wenn das Wasser aus einiger Entfernung in den Behälter läuft, sprudelt es. Dadurch erhältst du einen guten Alkalitätsgrad, nachdem du diesen Vorgang 8 Mal oder öfter wiederholt hast.
  • Das Wasser, das du verwendest, hat einen pH-Wert von 7,2 und mit dieser Methode kannst du ihn um mindestens 5 Zehntel erhöhen, was zwar nicht viel ist, aber angeblich gut für die Alkalisierung des Körpers ist.

Methode Nummer 2

  • Die zweite Methode, um selbstgemachtes Basenwasser zu erhalten, besteht darin, das Wasser 5 Minuten lang zu kochen. Nach dieser Zeit steigt der pH-Wert des Wassers von 7,2 auf einen pH-Wert von 8,4, was den Körper alkalisiert.
  • Manche sagen, dass du Basenwasser heiß trinken solltest. Aber in Wahrheit behält es auch beim Abkühlen seine Alkalität bei.

Methode Nummer 3

  • Für die letzte Hausmethode, mit der du Wasser alkalisieren kannst, benötigst du einen halben Teelöffel Natron, den du in ein Glas Leitungswasser gibst.
  • Dadurch steigt der pH-Wert des Wassers von 7,2 auf 7,9.
  • Um als alkalisch zu gelten, muss das Wasser einen pH-Wert von 7,3 überschreiten. Je höher dieser Wert ist, desto alkalischer ist das Wasser (natürlich sollte er nicht zu hoch sein).

Ebenfalls interessant: Handtücher mit Natron reinigen

Welche Vorteile hat das Trinken von Basenwasser?

Basenwasser - Frau trinkt Wasser

Die Vorteile, die Basenwasser zugeschrieben werden, sind wissenschaftlich nicht bewiesen und können daher nicht als absolut vertrauenswürdig angesehen werden. Trotzdem werden wir sie für dich analysieren.

1. Basenwasser hilft bei der Verdauung

Basenwasser trägt nicht nur dazu bei, dass angesammelte Giftstoffe über den Urin ausgeschieden werden, sondern kann auch zu einer guten Verdauung beitragen. Das ist möglich, weil es den pH-Wert des Körpers ausgleicht und so den Magen gesund hält.

2. Vorbeugung von Krankheiten und Infektionen

Da es zu einer guten Flüssigkeitsversorgung beiträgt, wird behauptet, dass Basenwasser Nierenerkrankungen und Harnwegsinfektionen vorbeugen kann. Es gibt jedoch keine Beweise für diese Theorie.

3. Es kann vorzeitige Hautalterung verhindern

Die Ansammlung von Giftstoffen schadet nicht nur der Gesundheit, sondern führt auch zu vorzeitiger Hautalterung. Deshalb glaubt man, dass das Trinken von Basenwasser diese Giftstoffe beseitigen und so vorzeitiger Hautalterung vorbeugen kann.

4. Basenwasser bekämpft Flüssigkeitsansammlungen

Wie normales Wasser kann auch alkalisches Wasser zur Flüssigkeitszufuhr beitragen und Flüssigkeitsansammlungen bekämpfen. Da es hilft, Abfallstoffe über den Urin auszuscheiden, stellt es das Gleichgewicht des Körpers wieder her.

Man geht davon aus, dass die Zellen durch den Ausgleich des pH-Werts keine Flüssigkeit zurückhalten müssen, um die Übersäuerung zu bekämpfen. Außerdem soll Basenwasser auch den Stoffwechsel ankurbeln.

5. Vorbeugung von Osteoporose

Das Trinken von alkalischem Wasser könnte die Ausscheidung von festen Abfallstoffen wie Harn- und Nierensteinen über den Urin fördern und so zur Vorbeugung von Osteoporose beitragen. Das Getränk soll außerdem helfen, das Kalzium freizusetzen, das in diesen Rückständen eingeschlossen war, und so ermöglichen, dass das Blut wieder einen alkalischen pH-Wert bekommt.

Was sagen Experten über Basenwasser?

  • Adriana Mañas, Wissenschaftlerin und Ph. D. in Zell- und Molekularbiologie, weist darauf hin, dass Basenwasser kein Getränk ist, das echte gesundheitliche Vorteile bietet und nicht dazu beiträgt, das Altern zu verzögern (oder zu verhindern).
  • J. M. Mulet, Doktor der Biochemie und Molekularbiologie, stellt klar, dass alkalisches Wasser eine kommerzielle Option ist, die keine wissenschaftliche Grundlage hat.
  • Julio Basulto, ein Experte für Diät und Ernährung, weist darauf hin, dass es mehrere Irrtümer über den Wasserkonsum gibt.
    • Es ist nicht notwendig, zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken; das ist ein Mythos. Um den täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken, ist es wichtig, dass du trinkst, wenn du Durst hast.
    • Um zu wissen, ob du genug Wasser trinkst, musst du auf deinen Urin achten. Wenn dein Urin eine helle Farbe hat, trinkst du genug. Wenn er dunkel ist und einen starken Geruch hat, musst du mehr Wasser trinken.
    • Sowohl eine unzureichende als auch eine übermäßige Wasserzufuhr (Hyperhydratation) birgt akute Gefahren.
Basenwasser im Glas
Basenwasser soll als eine Art natürliches Antisäuremittel wirken und den Säuregehalt im Körper neutralisieren. Dies ist jedoch nur eine Idee ohne wissenschaftliche Untermauerung.

Natürlich kannst du basisches Wasser trinken, wenn du willst. Gesundheitsexperten sagen jedoch, dass dies keine empfehlenswerte Option ist, geschweige denn etwas, das du tun musst.

Gewöhne dir einen gesunden Lebensstil an, folge den Empfehlungen deines Arztes und behalte deine Gewohnheiten konsequent bei, denn nur so kannst du deiner Gesundheit wirklich etwas Gutes tun.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
7 basische Lebensmittel-Kombinationen, die du jeden Tag essen kannst
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
7 basische Lebensmittel-Kombinationen, die du jeden Tag essen kannst

Krankheitserreger, Bakterien und Viren gedeihen in saurem Millieu. Hier sind 7 basische Lebensmittel-Kombinationen für deine Gesundheit.



  • Agua alcalina, ¿verdad o mito? [Documento en línea].
  • Aquino, J.M. Mentiras embotelladas: el agua alcalina no mejora tu salud. Verificiencia. [Disponible en línea].
  • Pérez, D. Agua alcalina, ¿será milagrosa o es solo una moda? Conoce los mitos y verdades sobre el popular líquido. AARP. [Disponible en línea].
  • USGS. (2016). pH: Water properties, from the USGS Water-Science School.
  • Riché, E., Carrié, A., Andin, N., & Mabic, S. (2006). High-purity water and pH. American Laboratory.
  • World Health Organisation. (2007). pH in drinking-water. Guidelines for Drinking Water Quality. https://doi.org/WHO/SDE/WHO/03.04/12