Anzeichen für Vitaminmangel

22 April, 2015
Es ist sehr wichtig, die Warnsignale unseres Körpers zu beachten, um interne Störungen zu heilen.

Der Körper gibt uns verschiedene Zeichen, wenn etwas nicht richtig funktioniert. Wer auf diese hört und sie zu interpretieren weiß, kann Krankheiten frühzeitig vorbeugen. In diesem Beitrag erfährst du mehr über Anzeichen für einen Vitaminmangel. 

Bei einer unausgewogenen Kost werden nicht immer alle Vitamin-Bedürfnisse des Körpers abgedeckt. Auch bei Diäten kann es oft zu einem Vitaminmangel kommen.

Was sind die Folgen eines Vitaminmangels?

Wer nicht jeden Tag ausreichend Vitamine einnimmt, wird nicht sofort krank, er kann jedoch mit der Zeit anfälliger für bestimmte Krankheiten und Störungen werden. Vitamine werden für alle Körperprozesse benötigt, wenn diese fehlen, können verschiedene Symptome auftreten. Die 5 ungewöhnlichsten Anzeichen für einen Vitaminmangel sind:

Risse in den Mundwinkeln

Risse in den Mundwinkeln können auf einen Mangel an B-Vitaminen – insbesondere Riboflavin (B2), Niacin (B3) und B12 – sowie auf das Fehlen von Eisen und Zink zurückgeführt werden. Dies kommt bei Vegetariern mit unausgeglichener Kost häufig vor. Omnivore können in diesem Fall mehr Lachs, Eier, Thunfisch und Austern – sowie Fisch und Meeresfrüchte im Allgemeinen – essen. Wer keine tierischen Produkte konsumiert, kann Linsen, Erdnüsse, getrocknete Tomaten, Sesamsamen oder Mangold essen. Auch Vitamin C ist wichtig, um die Aufnahme von Eisen zu fördern. Die genannten Nahrungsmittel werden in Kombination mit Brokkoli, Kohl, roten Paprikas und Blumenkohl empfohlen.

Roter Hautausschlag im Gesicht oder Haarausfall

Hier handelt es sich möglicherweise um einen Zinkmangel. Haarausfall ist häufig ein Symptom eines Nährstoffmangels. Dieser kann sich auch durch schlecht heilende Wunden, trockene Haut, Hautausschlag, gerötete Hautstellen oder große Hämatome bei leichten Stößen bemerkbar machen. Bei einem Vitamin-B7-Mangel (Biotin) sowie bei mangelndem Vitamin A, D, E oder K kann es ebenfalls zu diesen Symptomen kommen.

Wenn du häufig rohe Eier konsumierst, ist ein Biotinmangel wahrscheinlich – da das Eiweiß in den Eiern die Aufnahme dieses Vitamins blockiert. Die Lösung ist der Konsum von Bierhefe, Trockenfrüchten, Kürbiskernen, Vollkorngetreide, Milchprodukte (nicht pasteurisiert), Lachs, Avocado, Blumenkohl, Champignons, Himbeeren und Bananen.

vorzüge-avocado-essen

Wangen, Arme und Oberschenkel mit roten Pickeln

Dies kann auf das Fehlen von Vitamin A oder D zurückzuführen sein. Zum Unterschied von Akne-Pickel, sind diese sehr „robust“ und schmerzen bei der Entfernung. Diese Pickel sind wie kleine Fett-Kügelchen.

In diesem Fall solltest du auf gesättigte Fettsäuren und Transfett verzichten und mehr gesunde Fette konsumieren. Setze folgende Nahrungsmittel auf deinen täglichen Ernährungsplan: Lachs, Leinsamen, Chia- und Hanfsamen sowie Trockenfrüchte (Mandeln und Nüsse). Auch Karotten, Süßkartoffeln und rote Paprika enthalten wertvolles Betacarotin, das im Körper in Vitamin A umgewandelt wird.

Kribbeln und Einschlafgefühl in Händen und Füßen

Bei diesen Symptomen kann es sich um einen Vitamin-B-Mangel handeln, insbesondere das Fehlen von Vitamin B6, B9 (Folsäure) und B12 kann dazu führen. Wenn es an diesen Nährstoffen mangelt, werden die peripherischen Nerven negativ beeinflusst. Zusätzlich kann es zu Depressionen, Angstgefühlen, Erschöpfung, Blutarmut und hormonellen Störungen kommen. In diesem Fall solltest du mehr Spargel, Spinat, Bohnen, Eier und Meeresfrüchte konsumieren.

Krämpfe und Schmerzen in Füßen und Waden

Daran kann ein Kalium-, Kalzium- oder Magnesiummangel schuld sein. Vielleicht fehlt einer dieser Mineralstoffe oder auch gleich mehrere. Bei einem intensiven Sport-Training kann es durch übermäßiges Schwitzen zum Verlust von wasserlöslichen Mineralstoffen und Vitaminen (der B-Gruppe) kommen. Du musst deswegen mit dem Sport nicht aufhören, solltest jedoch deine Ernährung verbessern: Bananen, Haselnüsse, Mandeln, Kürbis, Kirschen, Äpfel, Brokkoli, Grapefruit, Grünkohl, Löwenzahn und Spinat sind in diesem Fall empfehlenswert.

krämpfe-in-den-beinen

Vitaminmangel und Konsequenzen

Zusätzlich zu den fünf erwähnten Anzeichen eines Vitaminmangels möchten wir weitere mögliche Beschwerden aufzählen, die durch eine unausgeglichene Ernährung entstehen können.

Vitamin A

Das Fehlen von Vitamin A führt zu Müdigkeit, schlechter Nachtsicht, Haut- und Zahnbeschwerden, Krankheitsanfälligkeit und Zahnfleischbluten.

Vitamin B

  • Bei einem Vitamin-B1-Mangel sind häufig folgende Symptome festzustellen: Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Schwäche, Muskelschwäche, Depressionen, Reizbarkeit, Gewichtsverlust, Magen- oder Herzbeschwerden.
  • Bei fehlendem Vitamin B2 können folgende Beschwerden auftreten: rote, schmerzhafte Augen, Verletzungen im Mund und auf der Zunge, fettige Haare, Dermatitis, Müdigkeit.
  • Ein Vitamin-B3-Mangel kann zu Kofpschmerzen, mangelnder Energie, schlechtem Mundgeruch, Nervosität, Geschwüren, Appetitlosigkeit und Magenbeschwerden führen.
  • Bei zu wenig Vitamin B5 können Krämpfe, Müdigkeit, brennende Füße, Herzrhythmusstörungen, Brechreiz und Schlafprobleme auftreten.

chronische-erschöpfung

  • Der Mangel an Vitamin B6 kann wiederum zu Schlaflosigkeit, Blutarmut, Hautproblemen, Haarausfall Krämpfen und Flüssigkeitseinlagerungen führen.
  • Ein Vitamin B12-Mangel kann Müdigkeit, Durchfall, Gleichgewichtsprobleme, Depression, Appetitlosigkeit, Nervenentzündungen und Schmerzen im Mund oder an der Zunge verursachen.

Vitamin C

Wenn es an diesem Vitamin mangelt, heilen Wunden und Brüche schlecht. Es kann ebenfalls zu Nasen- oder Zahnfleischbluten, Gelenkschmerzen und -entzündungen, Verdauungsbeschwerden, Hämatomen oder Blutarmut kommen.

Vitamin D

Fehlendes Vitamin D macht die Knochen schwach und kann auch su Rachitis, Karies, Nierenablagerungen, Muskelschwäche und einer schlechten Kalzium-Aufnahme führen.

Vitamin E

verschiedene-arten-blutarmut

 

Der Mangel an Vitamin E kann Blutarmut, Herzbeschwerden, Fruchtbarkeitsprobleme oder Nervosität verursachen. Es kann auch zu reduzierten Reflexen oder Gleichgewichts- und Geh-Schwierigkeiten kommen.

Auch interessant