Aloe Vera Blätter – 6 fabelhafte Hausmittel

Von den Aloe Vera Blättern kann man alles nutzen, außer den Dornen und dem gelblichen Gel. Wenn man Aloe Vera für seine kosmetischen Behandlungen verwendet, erzielt man eine zusätzliche Hydratation und erhält zusätzliche Nährstoffe.

Jeder Haushalt auf der Welt sollte mindestens eine Aloe Vera Pflanze besitzen. Aloe Vera Blätter haben so viele positive Eigenschaften, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

Seit der Antike wird diese Pflanze wegen ihrer medizinischen und ästhetischen Wirkung verwendet. In diesem Artikel stellen wir dir die besten Hausmittel auf der Basis der Aloe Vera Blätter vor.

Aloe Vera: ein Geschenk der Natur

Schon die alten Völker nutzten diese Pflanze: Ägypter, Griechen und Römer kannten die heilende Wirkung der Aloe Vera Blätter.

Auch die Araber schätzten die Pflanze sehr und brachten die Aloe Vera auf die iberische Halbinsel, von wo aus sie sich auf andere Breitengrade ausbreitete.

Bekannt für ihre dicken, fleischigen grünen, dornigen Blätter, spendet die Pflanze ein Gel, das man gewinnt, indem man eines der Blätter horizontal anschneidet.

Diese wässrige Flüssigkeit ist entzündungshemmend, heilend, gewebestimulierend und antiseptisch.

  • Bei äußerer Anwendung wird Aloe Vera verwendet, um Verbrennungen und Wunden zu heilen, Pilze zu bekämpfen, Dermatitis zu heilen und Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen.
  • Innerlich wird Aloe Vera bei Verstopfung, Geschwüren, Darmentzündungen und Dysenterie verwendet.

Verschiedene Wege, um die Vorteile der Aloe Vera zu nutzen

Aloe Vera Blätter

Aloe Vera kann auf vielfältige Weise genossen werden. Zuerst einmal als Gel.

Das Gel wird für alle Arten von Hautproblemen empfohlen (einschließlich Irritationen, Ekzeme, Insektenstiche, Akne und Alopezie):

  • Schneide eines der Blätter möglichste weit unten ab. Es ist besser, wenn es sich nah am Boden und außen an der Pflanze befindet. Es muss mindestens 40 cm lang und 6 cm breit sein.
  • Wasche es gut und entferne die Dornen von allen Seiten. Schneide es anschließend horizontal durch und löse das Gel mit einem Löffel aus dem Inneren des Blattes.
  • Das Gel kann in einen Behälter oder eine Flasche gegeben und einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden (es wirkt viel besser, wenn es kalt ist).

Eine weitere Möglichkeit, um von den Vorteilen der Aloe Vera zu profitieren, ist die Herstellung eines Saftes:

  • Zu diesem Zweck wird das gesamte Blatt verwendet, mit Ausnahme der Dornen und des gelben Saftes.
  • Der Rest wird in kleine Scheiben geschnitten und zusammen mit 1 Liter Wasser in den Mixer gegeben.
  • Der Saft kann im Kühlschrank aufbewahrt werden, es wird jedoch empfohlen, ihn frisch zubereitet zu konsumieren.

Hausgemachte Rezepte mit Aloe Vera

Eine der am weitesten verbreiteten Komponenten in Schönheitsprodukten (Cremes, Lotionen, Gels, Shampoos, etc.) kann zu einem wichtigen Verbündeten im Haushalt werden.

Verwende Aloe Vera als Erste-Hilfe-Mittel oder, um deine Haut schöner aussehen zu lassen.

1. Aloe Vera und Zitrone

Wenn du Flecken in den Achselhöhlen hast, kannst du dieses hausgemachte Rezept herstellen. Es ist sehr effektiv. Die Zitrone hellt auf, während die Aloe die Haut geschmeidiger macht. Mehr ist nicht nötig!

Zutaten

  • 1 Blatt Aloe Vera
  • Saft von 1 Zitrone

Zubereitung

  • Teile die Aloe Vera Blätter in zwei Hälften und entferne das Gel.
  • Die Zitrone auspressen und den Saft mit dem Gel vermischen.
  • Reibe die Achselhöhlen jeden Abend mit der Mischung ein.
  • 15 Minuten einwirken lassen und abspülen.

2. Saft der Aloe Vera Blätter

Aloe Vera Blätter

Dieses Hausmittel ist für Menschen geeignet, die an Fieberbläschen, Zahnschmerzen oder anderen Zahnproblemen leiden. Es verhindert das Auftreten von Karies und Zahnschmelzabrieb.

Zutaten

  • 1 Blatt Aloe Vera
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Das Wasser mit dem Aloe Vera Gel vermischen.
  • Den Mund nach dem Zähneputzen (3 bis 4 mal täglich) damit ausspülen.

3. Aloe und Kokosöl

Es ist ein ausgezeichnetes Hausmittel für Haare, das Glanz, Geschmeidigkeit und Gesundheit wiederherstellt. Es wirkt auch auf die Kopfhaut, spendet der Haut Feuchtigkeit und beugt Haarausfall vor.

Zutaten

  • 1 Blatt Aloe Vera
  • 1 Esslöffel Kokos- oder Mandelöl (15 g)

Zubereitung

  • Schneide das Aloe Vera Blatt in zwei Hälften und nimm das Gel heraus.
  • Mit dem Öl deiner Wahl (Kokos oder Mandel) vermischen.
  • Gieße das Gemisch in den Behälter deines üblichen Shampoos.
  • Wie gewohnt Haare waschen.
  • Vergiss nicht, mit kaltem Wasser nachzuspülen, um die Haarfollikel zu verschließen und zu vermeiden, dass sich die Haare kräuseln oder spalten.

4. Aloe Vera, Honig und Zitrone

Aloe Vera Blätter

Dieses Hausmittel wird verwendet, um Keloide zu behandeln und die Haut zu regenerieren. Es wird empfohlen, es mehrmals täglich einen Monat lang anzuwenden, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Zutaten

  • 1 Blatt Aloe Vera
  • Der Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Löse das Aloe Vera Gel aus dem Blatt und drücke die Zitrone aus.
  • Aloe Vera, Zitrone und Honig in eine Schüssel geben.
  • Gut mischen und mit einem Wattebausch auf die betroffene Stelle auftragen.
  • Lass das Mittel 20 Minuten einwirken und spüle es mit frischem Wasser ab.

5. Aloe Vera, Ei und Honig

Ein weiteres Aloe Vera-basiertes Hausmittel, das das Haar glänzend und seidig macht. Ideal zum Entfernen von Spliss und zur vollständigen Haarpflege.

Zutaten

  • 1 Blatt Aloe Vera
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)
  • 1 Ei (bei sehr langen Haaren werden 2 Eier benötigt)

Zubereitung

  • Schneide das Aloe Vera Blatt von der Pflanze ab und teile es  horizontal.
  • Das Aloe-Gel entnehmen und in eine Schüssel geben.
  • Den Honig und das zuvor schaumig geschlagene Ei hinzufügen.
  • Leicht verrühren, bis eine homogene Creme entsteht. Aufbewahren.
  • Wasche dein Haar wie gewohnt.
  • Trage die Kur mit kreisenden Bewegungen auf die Kopfhaut auf.
  • Verteile das Mittel im Haar, von der Wurzel bis zur Spitze.
  • 30 Minuten einwirken lassen und dann mit kaltem Wasser abspülen.
  • Wiederhole das Ganze 3 Mal pro Woche.
Auch interessant