Äpfel bereichern deinen Speiseplan!

· 8 Juli, 2018
Deinen Speiseplan mit reichlich Äpfeln zu ergänzen ist so einfach und unglaublich gesund. In einem Apfel stecken ungefähr 30 Vitamine! Sie alle aufzuzählen, wäre zu viel des Guten, aber allein die Zahl verdeutlicht dir sicherlich, wie gesund ein Apfel ist!

Unser Speiseplan sollte weit mehr Obst enthalten, als es zur Zeit sicher auch bei dir der Fall ist. Äpfel bieten dir eine gute Gelegenheit, um öfter Obst zu essen, denn sie sind zu allen Jahreszeiten verfügbar, unkompliziert zu lagern und preiswert. Erfahre, wie du mit Äpfeln mehr Obst auf deinen Speiseplan setzen kannst!

Darum bereichern Äpfel deinen Speiseplan

Deinen Speiseplan mit reichlich Äpfeln zu ergänzen ist so einfach und unglaublich gesund. In einem Apfel stecken ungefähr 30 Vitamine! Sie alle aufzuzählen, wäre zu viel des Guten, aber allein die Zahl verdeutlicht dir sicherlich, wie gesund ein Apfel ist!

Die wichtigsten Vitamine darin sind: Provitamin A, Vitamin B1, B2, B6, viel Vitamin C, Vitamin E und auch Niacin und Folsäure.

Äpfel enthalten generell viele Ballaststoffe. Sie sind in Äpfeln in Form löslicher und unlöslicher Ballaststoffe vorhanden. Noch mehr Ballaststoffe enthalten sie, wenn du sie nicht schälst, sondern mit Schale verzehrst (Bio-Qualität!). Lösliche Ballaststoffe sind die, die du nicht siehst, die aber deinem Darm und deiner Gesundheit trotzdem nützen.

Als Saft haben Äpfel übrigens keine Ballaststoffe – und sogar mehr Kalorien als süße Limonade! Iss daher Äpfel immer in ihrer natürlichsten Form: als ganze Frucht.

Wir haben Ideen für dich, wie du Äpfel gesund auf deinen Speiseplan setzt:

Äpfel sind gesund, setze sie auf deinen SpeiseplanApfel-Sellerie-Salat mit Nüssen

Dieser Salat eignet sich für Sommer und Winter gleichermaßen, sodass du mit ihm rund ums Jahr deinen Speiseplan mit Äpfeln bereichern kannst. Du brauchst:

  • 1 Bund Stangensellerie
  • 2-3 Äpfel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50g Walnüsse
  • 1 EL Rosinen oder Sultaninen
  • 4 EL Nussöl oder Rapsöl
  • 3-4 EL Apfelessig
  • Pfeffer, Salz

Übergieße die Trockenfrüchte mit kochendem Wasser und weiche sie mindestens während der weiteren Zubereitungszeit des Salates darin ein oder bereite diesen Schritt schon einige Stunden zuvor vor.

Stelle aus Essig, Öl, Pfeffer und Salz eine Salatsauce her und röste die grob gehackten Walnusskerne ohne Fett in einer Pfanne.

Schneide zunächst die Stangen des Stangenselleries in Scheiben und erst dann den Apfel mit Schale in ähnlich große, mundgerechte Stücke. Mische dann die Salatsauce unter die Äpfel, damit sie nicht braun werden. Schneide die Zwiebel in kleine Würfel und mische dann alle Zutaten zu einem leckeren Salat.

Smoothie mit Äpfeln in deinen Speiseplan aufnehmenApfel-Zimt-Smoothie

Dieses Rezept ist für Smoothie-Einsteiger und Kinder super geeignet. Du brauchst:

  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 1 Handvoll Haselnüsse oder Haselnussmus
  • Saft einer halben Zitrone
  • Zimt

Die Farbe des Apfels ist hierbei egal, ebenso die Birnensorte.

Wenn du keine ganzen Haselnusskerne hast, nimm gemahlene Nüsse aus deinem Vorrat an Backzutaten oder verwende Haselnussmus, das du im Bioladen bekommst. Es besteht aus 100% Haselnüssen.

Entferne vom gewaschenen Obst das Kerngehäuse und zerteile es in Stücke, die dein Mixer oder Pürierstab schafft. Beträufele es mit dem Zitronensaft, um zu verhindern, dass dein Smoothie schon bei der Zubereitung unappetitlich braun oxidiert.

Weil es sich um wenig saftiges Obst handelt, solltest du noch etwas Wasser oder (Apfel-)Saft dazu geben. Mit den Nüssen zu einem herrlich cremigen Smoothie verarbeiten und mit Zimt abschmecken.

Appel-Crumble in deinen Speiseplan einbauenApple-Crumble

Das beliebte und so leckere Dessert ist ganz einfach zu machen – wenn auch nicht wirklich gesund, denn der Fett- und Zuckergehalt der Kruste ist recht hoch! Für 4 Portionen brauchst du:

  • 4 Äpfel, zum Beispiel Boskop
  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 100g Mehl
  • 75g Haferflocken
  • 1 Pack Vanillezucker
  • Zimt

Die Äpfel werden vom Kerngehäuse befreit und in kleine Würfel geschnitten. Da du Bio-Obst verwendest, bleibt die wertvolle Schale mitsamt ihrer Ballaststoffe dran, richtig? Vermische alle anderen Zutaten zu einem krümeligen Teig miteinander. Fette eine Auflaufform oder vier kleine ofenfeste Förmchen ein und fülle die Äpfel hinein. Brösele dann den Teig über die Äpfel und schiebe das Ganze für 20-30 Minuten bei 200°C in den Backofen.

KäseApfel-Käse-Carpaccio

Bei Carpaccio handelt es sich um in feine Scheiben geschnittenes, rohes Fleisch. Die vegetarische Variante ist ein leckeres Dessert, welches Käse und Obst ganz klassisch miteinander kombiniert. Du brauchst:

  • 10 dünne Scheiben eines kräftigen Hartkäses (Emmentaler, Bergkäse, Höhlenkäse etc.)
  • 2 große Äpfel
  • 1 EL Honig
  • 200ml Apfelsaft
  • 50ml Calvados
  • 50ml  Apfelessig

Mische alle flüssigen Zutaten miteinander und koche sie auf, sodass der Alkohol verfliegt und sich der Honig auflöst.

Steche das Kerngehäuse der Äpfel aus und hobele sie auf dem Gemüsehobel in feine Scheiben. Gib die Apfelscheiben in die noch heiße Marinade und lasse alles zusammen gut abkühlen.

Lege dann abwechselnd eine Käse- und Apfelscheibe auf einen Teller und begieße mit dem Rest der Marinade. Mit Zitronenmelisse oder gehackten Nüssen dekoriert servieren.