Abnehmen ohne Hunger, das geht!

· 24 Juli, 2018
Abnehmen ohne Hunger klingt wie ein Märchen, ist jedoch möglich, wenn man weiß, wie. Es ist jedoch schwer, dies ohne professionelle Hilfe umzusetzen.

Die Werbung verspricht uns ein Abnehmen ohne Hunger, wenn wir diese oder jene Pulver kaufen, Drinks in uns hinein schütten, Tabletten schlucken oder Diätmahlzeiten essen. Doch diese Mittel stillen alle nur den Geld-Hunger der Verkäufer und nicht den Hunger aus deinem knurrenden Magen…

Abnehmen ohne Hunger und Pulver

Sicher glaubst du nicht, dass ein Abnehmen ohne Hunger oder Pulver möglich ist. Zu oft bist du auf die Werbung und geschicktes Marketing hineingefallen, wo dir genau das versprochen wurde: „Abnehmen ohne Hunger“, „Kilos purzeln ohne zu hungern“ und weitere Werbesprüche, die es letztendlich nur auf dein Geld abgesehen haben.

Es gibt eine Methode, wie du es schaffst, Abnehmen ohne Hunger tatsächlich in die Praxis umzusetzen. Da es aber ein nicht einfacher Prozess ist, empfehlen wir dir, dich an einen Ernährungsberater zu wenden, der dich während der Diät begleitet. Den richtigen Ernährungsberater erkennst du daran, dass er dir keine Produkte verkaufen möchte, dass seine Dienste von der Krankenkasse (teilweise) übernommen werden und dass er im besten Fall Oecotrophologie studiert hat.

Um zu verstehen, wie das System rund um das Abnehmen ohne Hunger funktioniert, solltest du zunächst wissen, wie Hunger entsteht und was du dagegen tun kannst (außer Essen in dich hinein zu stopfen natürlich).

ist Abnehmen ohne Hunger möglich?Wie entsteht das Gefühl von Hunger?

Hunger kann viele Ursachen haben und bedeutet nicht immer, dass deinem Körper wirklich Nahrung fehlt. Hunger ist grundsätzlich erst einmal nichts anderes als ein Gefühl. Welches meist mit „ich muss etwas essen“ interpretiert wird. Das Gefühl entsteht auf vielfältige Weise und kann somit viele Ursachen haben. Daraus ergibt es sich natürlich auch, dass die Empfindung der benötigten Nahrungsaufnahme auf unterschiedliche Art und Weise wieder gestillt werden kann.

Auch wer Magenknurren hat, muss nicht unbedingt wirklich etwas essen. Magenknurren entsteht nur dadurch, dass der Magen sich zusammenzieht. Je weniger Inhalt darin ist, desto größer ist jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Vorgang das charakteristische Geräusch verursacht. Das Gefühl von Hunger entsteht als Reaktion auf folgende Körpervorgänge:

Blutzuckerspiegel überprüfenNiedriger Blutzuckerspiegel

Sinkt der Blutzuckerspiegel, verursacht dies ein Signal des Hungers an das Gehirn. Der Blutzuckerspiegel kann nicht nur sinken, weil du wirklich etwas essen musst, sondern er kann auch dadurch in den Keller fallen, weil zu viel Insulin ausgeschüttet wurde.

Eine hohe Ausschüttung von Insulin kann die Reaktion deines Körpers auf beispielsweise Koffein oder Zucker sein. Wenn dein Blutzuckerspiegel niedrig ist und du im Unterzucker bist, verzichte auf Zucker und nimm komplexe Kohlenhydrate (Getreideprodukte, Vollkorn) auf.

Isst du immer genug komplexe Kohlenhydrate in Form von Vollkorn und wenig bis gar keinen Zucker und seine Verwandten, stellst du sicher, dass dein Blutzuckerspiegel langsam steigt und sinkt und plötzliche Heißungerattacken selten vorkommen. Auch Gerüche können Hunger auslösen, wenn sie sehr appetitlich sind. Der einfachste Weg, das zu umgehen ist: entferne dich von dem leckeren Duft!

Wie kannst du Hunger vorbeugen?

Im Prinzip sind es wenige Auslöser, die dafür sorgen, dass du das Gefühl bekommst, sofort Nahrung zu dir nehmen zu müssen. Kennst du sie, kannst du selbst beeinflussen, wie oft dich Hunger heimsucht und was du dagegen tust. Einfache Regeln sind:

  • Vermeide Zucker und seine Verwandten (Honig, Ahornsirup etc.).
  • Keine Zwischenmahlzeiten
  • Genug Vollkornprodukte
  • Koffein (Kaffee, Cola, Tee,…) nur zu den Mahlzeiten
  • Vermeide Essensgerüche außerhalb der Essenszeiten.
  • Erkenne die Mechanismen appetitlicher Nahrungsfotos.

Hat dich der Hunger gepackt und du weißt, dass du genug gegessen hast und es sich nur um Appetit oder Gelüste handelt, so trinke eine große Tasse Kräutertee. Diese füllt deinen Magen und sendet gewisse Sättigungssignale an dein Gehirn. Außerdem verstärkt die Wärme des Getränks die Illusion tatsächlich Nahrung aufgenommen zu haben.

ist Abnehmen ohne Hunger möglich? Müslie hilft dabei.Und wie funktioniert jetzt das Abnehmen ohne Hunger?

Es geht darum, kein Hungergefühl durch sinkenden Blutzuckerspiegel zu erzeugen. Das erreichst du, indem du dafür sorgst, dass der Blutzuckerspiegel während einer Mahlzeit langsam ansteigt und danach auch nur langsam wieder abfällt. Dazu brauchst du viele Ballaststoffe, zum Beispiel Vollkornprodukte.

Vermeidest du Zwischenmahlzeiten, sparst du nicht nur Kalorien, sondern sorgst auch dafür, dass deine Fettverbrennung zwischen den Mahlzeiten ungestört weiterläuft. Eine Kalorienaufnahme zwischen den Mahlzeiten jeglicher Art unterbricht die Fettverbrennung sofort. Auch ein Milchkaffee oder eine Saftschorle sind somit Zwischenmahlzeiten!

Am Ende des Tages sollte deine letzte Mahlzeit eine „no Carb“ Mahlzeit sein, denn Kohlenhydrate würden den Blutzuckerspiegel nur steigen und die Fettverbrennung durch die darauf folgende Ausschüttung von Insulin unterbrechen. Lasse dich von Fachpersonal beraten, wenn du das alles richtig umsetzen möchtest!