7 Tipps zur Reinigung schwieriger Oberflächen. So einfach war es noch nie!

· 21 Oktober, 2015
Wusstest du, dass dir Talkum dabei helfen kann, Fettflecken aus Polstern zu entfernen? Es muss nur 30 Minuten einwirken und der Schmutz verschwindet

Die Hygiene im Haus auf dem Standard zu halten, den wir uns wünschen, ist mitunter keine leichte Aufgabe. Wüsste man doch nur um das ein oder andere Hausmittel, mit dem sich auch hartnäckigere Verschmutzungen leichter entfernen lassen.

Im Handel ist heute eine Vielzahl von Produkten zur Reinigung sämtlicher Oberflächen und zur Beseitigung aller Verschmutzungen erhältlich, die erleichtern uns ganz sicher das Leben.

Leider sind viele dieser Produkte recht teuer und zur Reinigung empfindlicher Oberflächen vielleicht auch zu aggressiv. Die chemischen Inhaltsstoffe dieser Haushaltsprodukte schaden unserer Gesundheit und der Umwelt.

Schon seit längerer Zeit nimmt daraus eine Bewegung für eine ökologischere Reinigung des Haushalts ihren Aufschwung. Hierbei werden natürliche Produkte bevorzugt, die ebenso leicht anwendbar und effektiv sind.

Wir verraten dir deshalb 7 Haushaltstipps, mit denen die Reinigung selbst schwieriger Oberflächen für dich in Zukunft zum Kinderspiel wird. Lass sie dir nicht entgehen!

Küchenutensilien reinigen

Schmutzige Pfanne - Reinigung

Töpfe, Pfannen und andere metallene Küchenutensilien neigen dazu, mit der Zeit und dem konstanten Gebrauch zu verrußen und zu oxidieren.

Um sie auch weiterhin guten Gewissens verwenden zu können und nicht ersetzen zu müssen, bereite eine Mischung aus Wasserstoffperoxid und Natron zu und nutze einen Küchenschwamm, um damit die schmutzigen Objekte zu putzen. Du wirst staunen, wie gut das funktioniert!

Die Waschmaschine säubern

Auch wenn die Waschmaschine dazu da ist, die Wäsche zu reinigen, so sammelt sie in ihrem Inneren mit der Zeit doch jede Menge Schmutz an. Der kann schließlich sogar dazu führen, dass die Waschmaschine nicht mehr richtig funktioniert und die Reinigung der Wäsche nicht das gewünschte Resultat bringt.

Damit daraus kein chronisches Problem wird, gib regelmäßig etwas Natron und Essig zum gewöhnlichen Waschgang hinzu.

Ein Waschmaschinenproblem weniger: Tipps für geruchlose, saugfähige Handtücher

Fettflecken entfernen

Fettflecken  - Reinigung

Fett haftet nahezu an allen Oberflächen besonders hartnäckig und es bedarf eines guten Rezepts, um es erfolgreich zu entfernen.

Um derartige Flecken aus der Kleidung zu entfernen, vermische etwas Natron und Zitronensaft und bürste damit über den Fleck.

Wenn die Fettflecken in den Polstern von Möbeln stecken, versuche zunächst, den größten Teil des Fettes mit einem Stück Küchenrolle aufzusaugen. Verteile dann Talkum oder Stärke auf dem Fleck und lasse es eine halbe Stunde einwirken. Sauge es dann ab.

Rahmen von Fenstern und Türen säubern

Hier sammelt sich besonders viel Staub, Schmutz, Tierhaare und überhaupt alles, was im Haushalt in der Luft liegt. Wenn Fenster- und Türrahmen nun auch bei der Reinigung des Zuhauses außen vorgelassen werden, provozieren die Verschmutzungen Atemwegsbeschwerden und verstärken Allergien. Außerdem sehen sie nicht sehr schön aus.

Um sie loszuwerden, ohne sie aufzuwirbeln, vermische etwas Natron und Essig, tauche ein Tuch in die Mischung und putze mit diesem die Rahmen von Fenstern und Türen.

Tintenflecke auf Holz

Holz  - Reinigung

Um Tintenflecken aus hölzernen Oberflächen wie Fußböden, Möbeln und Türen zu entfernen, gibt es kein besseres Mittel als Zahnpasta.

Das Einzige, was du tun musst, ist ein wenig Zahnpasta auf die Flecken zu reiben, sie 30 Minuten einwirken zu lassen und dann mit einer Bürste oder einem feuchten Schwamm zu entfernen.

Reinigung der Mikrowelle

Die Mikrowelle sollte regelmäßig gereinigt werden, denn in ihr sammeln sich schnell Essensreste, Fett setzt sich fest. Diese können der Gesundheit schaden.

Um sie blitzblank zu reinigen, stelle ein mikrowellengeeignetes Gefäß in die Mikrowell und gib zwei Gläser Wasser und einen Esslöffel Essig hinein.

Erwärme die Mischung für drei bis vier Minuten, sodass ein Teil des Wassers verdampft. Warte noch weitere zehn Minuten, bis du die Mikrowelle öffnest. So kann das Essigwasser auf Wände und Decke der Mikrowelle einwirken, es erreicht die Ecken zudem leichter als deine Hand.

Nimm dann vorsichtig das verbleibende Wasser aus der Mikrowelle und putze sie mit einem Schwamm, auf den du noch etwas Natron gibst.

Zum Schluss entfernst du sämtliche Reste deines Reinigungsmittels mit einem sauberen, feuchten Tuch.

Was Essig noch alles kann, erfährst du hier: Essig als Reinigungsmittel

Die Arbeitsfläche in der Küche desinfizieren

Küche - Reinigung

Hier handelt es sich um eine Oberfläche, die tagtäglich gereinigt werden muss und desinfiziert werden sollte. Bei all den Essensresten und Fettflecken gibt es kaum einen besseren Ort, an dem sich Bakterien vermehren können. Sie stellen ein Risiko für die menschliche Gesundheit dar und locken anderes Ungeziefer an.

Um die Verschmutzungen von der Arbeitsfläche einfach zu entfernen und gleichzeitig etwas gegen die Mikroorganismen zu tun, vermische etwas Wasser mit Essig und Zitronenssaft und gib diese Mischung auf ein feuchtes Tuch zur Reinigung der gesamten Arbeitsplatte.

Wenn der Schmutz fest haftet und nur schwierig zu entfernen ist, kannst du dir aus Natron und Zitronensaft eine Paste zubereiten, die du auf einen Schwamm gibst, um die Oberfläche damit gründlich zu reinigen.