Tipps für geruchlose, saugfähige Handtücher

Du wirst dich so nach der Dusche mit dem frischen, weichen Handtuch viel wohler fühlen.
Tipps für geruchlose, saugfähige Handtücher
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Wie kann man verhindern, dass Handtücher muffig riechen und nur wenig Wasser aufsaugen? Welche Tipps gibt es für weiche, absorbierende Handtücher?

In diesem Beitrag erfährst du verschiedene Tipps, die sehr hilfreich sein können. Du wirst dich so nach der Dusche mit dem frischen, weichen Handtuch viel wohler fühlen und tust gleichzeitig Gutes für deine Gesundheit und die Umwelt!

Tipps für weiche, absorbierende und gutriechende Handtücher

Beim Kauf sind Handtücher oder Morgenmäntel oft rau. Dies ist auf die Färbemittel zurückzuführen, deshalb müssen die Handtücher zuerst mit heißem Wasser gewaschen werden.

Das Material des Handtuches ist nicht unbedingt ausschlaggebend. Unabhängig davon, ob es sich um Frottee, Waffelpikee oder andere Stoffe handelt, alle halten Feuchtigkeit zurück, was zu schlechten Gerüchen führen kann.

Außerdem kann es durch die Feuchtigkeit zu Ansammlungen von Bakterien kommen. Was kann man tun, um dies zu verhindern? Anschließend findest du verschiedene sehr einfache Tipps.

Benötigte Zutaten:

  • 1 Tasse weißer Essig (250 ml)
  • 1/2 Tasse Natron (125 g)
  • heißes Wasser

Was ist zu tun?

natron
  • Du benötigst die Waschmaschine. Du kannst neue Handtücher sowie vorhandene, muffig riechende Handtücher verwenden, die die Feuchtigkeit nicht mehr so gut absorbieren. Der Essig wird dann mit einem Glas Wasser vermischt, damit werden die Handtücher heiß gewaschen.
  • Auch der nächste Schritt ist sehr einfach: Jetzt kommt Natron ins Waschpulverfach, ein neuer Waschgang wird gestartet. Es ist wichtig, den Essig nicht mit dem Natron zu vermischen. Sobald die Wäsche fertig ist, am besten ins Freie hängen. Die Ergebnisse sind ausgezeichnet!

Warum erhält man mit dieser Methode gutriechende, absorbierende Handtücher?

essig

Dafür gibt es eine wissenschaftliche Erklärung. Auch wenn wir oft denken, dass handelsübliche Produkte wie Waschmittel oder Weichspüler bessere Resultate bringen, ist häufig das Gegenteil der Fall.

Zu viele Chemikalien können die Textilien schädigen, so verlieren sie nicht nur ihre Saugfähigkeit, sondern werden auch schneller unbrauchbar.

  • Weißer Essig enthält Essigsäure, ein perfektes Mittel, um Bakterien, die sich durch die Feuchtigkeit ansammeln, zu entfernen und gleichzeitig die Wäsche weich zu machen.
  • Natron ist ein ausgezeichnetes Reinigungsmittel und sollte in keinem Haushalt fehlen. Natron desinfiziert, entfernt Schmutz, Fett und neutralisiert Gerüche. Es handelt sich um ein basisch wirkendes Produkt, das effizienter als die meisten Waschmittel ist.

Tipps für trockene, gutriechende Handtücher

natürliche-lösung-schlechtriechende-handtücher

Du kennst wahrscheinlich die meisten dieser Tipps, doch vielleicht ist es gut, diese wieder einmal aufzufrischen. Wie bereits erwähnt, kann die Feuchtigkeit in den Handtüchern zur Ansammlung von Bakterien führen.

Diese können wiederum Allergien oder andere unangenehme Reaktionen zur Folge haben, deshalb sollte Feuchtigkeit von Anfang an vermieden werden.

Hier ein paar Tipps:

  • Bakterien lieben Feuchtigkeit, deshalb ist es am besten, das Handtuch nach Gebrauch an die frische Luft zu hängen, bis es ganz trocken ist. Es muss nicht gleich jedes Mal gewaschen werden, sollte jedoch ganz trocken sein, damit die Bakterien keine Chance haben und keine schlechten Gerüche entstehen.
  • Beim Waschen solltest du dann nicht zu viel Waschmittel verwenden. Die Chemikalen zerstören mit der Zeit das Gewebe, dieses wird dann rau und verliert an Saugfähigkeit. Also nur die nötige Mindestmenge verwenden.
  • Den Weichspüler ersetzt du am besten durch weißen Essig. Dieser ist natürlich und sorgt dann für angenehme Handtücher ohne negative Nebenwirkungen. Das Handtuch bleibt dann länger schön, ist angenehm weich und auch saugfähig. Vorsicht ist insbesondere bei Babykleidung geboten. Hier sollten alle chemischen Produkte wie Waschmittel sowie Weichspüler durch natürliche Reiniger ersetzt werden. Natron, weißer Essig sowie Zitrone sind perfekt für die tägliche Reinigung von Wäsche und auch im Allgemeinen im Haushalt und gleichzeitig gesund. Außerdem sind diese Produkte umweltschonend! Auf was wartest du noch? Beginne noch heute mit diesen Tipps, du wirst es nicht bereuen!
Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Waschmittel selber machen: ökologisch und billig
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Waschmittel selber machen: ökologisch und billig

Es ist nicht schwer, dem Geheimnis der Großkonzerne auf die Spur zu kommen! Lerne mit uns, wie du Waschmittel selber machen kannst.



  • Perez, K. L., Lucia, L. M., Cisneros-Zevallos, L., Castillo, A., & Taylor, T. M. (2012). Efficacy of antimicrobials for the disinfection of pathogen contaminated green bell pepper and of consumer cleaning methods for the decontamination of knives. International journal of food microbiology156(1), 76-82.
  • Fong, D., Gaulin, C., Lê, M. L., & Shum, M. (2011). Effectiveness of alternative antimicrobial agents for disinfection of hard surfaces. National Collaborating Centre for Environmental Health, 1-19.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.