7 Gewürze, die den Stoffwechsel anregen

· 29 August, 2017
Gewürze kann man ganz einfach für verschiedenste Rezepte verwenden, um damit den Stoffwechsel anzukurbeln und die Fettverbrennung zu fördern. Zusätzlich solltest du natürlich auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung sorgen!

Wer ein gesundes Leben führen möchte, sollte unbedingt auf ein adäquates Gewicht achten. Dies ist kein einfaches Unterfangen, denn verschiedenste Lebensgewohnheiten führen häufig zu Übergewicht. Es gibt jedoch verschiedene Gewürze, die den Stoffwechsel anregen.

Sie können ganz einfach in die Ernährung eingebaut werden, um damit Fett besser zu verbrennen.

Wer ein gesundes Gewicht erreichen möchte, muss insbesondere drei Ziele vor Augen haben:

  • den Stoffwechsel aktivieren,
  • das Fettgewebe reduzieren,
  • den Appetit zügeln.

Die Gewürze, die wir dir heute empfehlen, sind reich an Nährstoffen, die deine Lebensqualität verbessern und Krankheiten vorbeugen können. Man kann damit zum Beispiel Vorsorge gegen folgende Beschwerden leisten:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes Typ 2
  • Herzinfarkt.

1. Gewürze für den Stoffwechsel: Senf

Die Senfpflanze gehört zu den Kreuzblütlern, wie auch Kohl, Brokkoli oder Rosenkohl.

Senfkörner regen den Stoffwechsel an, da sie die Körpertemperatur steigern und dem Organismus helfen, effektiv Kalorien zu verbrennen. 

Verwendung

  • Du kannst drei Teelöffel Senfkörner konsumieren, bevor du Sport treibst, um so den Organismus zusätzlich zu unterstützen, beim Training mehr Kalorien zu verbrennen.
  • Am meisten profitierst du davon, wenn du mit den Körnern verschiedene Speisen würzt. Du kannst natürlich auch Senf verwenden, doch dieser enthält meist Konservierungsstoffe und viel Salz, mit denen gegenteilige Effekte erzielt werden.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Exotische Gewürze für ein fittes Gehirn

2. Kurkuma

Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, ist als Gewürz für viele Gerichte sehr beliebt.

Aus unterschiedlichen Studien geht hervor, dass dieses Gewürz die Fähigkeit hat, Fetteinlagerungen im Gewebe zu reduzieren.

Das bedeutet, dass damit Körperfett reduziert und Übergewicht vorgebeugt werden kann. Darüber hinaus ist die intensiv gelbe Wurzel bei einer Insulinresistenz ebenfalls ausgezeichnet, damit kann auch Hyperglykämie reguliert werden.

3. Ingwer

Ingwer

Möchtest du deine Fettverbrennung anregen und dies nicht nur mit Sport erreichen? Wer abnehmen möchte, muss sich regelmäßig bewegen und braucht dafür viel Zeit. Es ist kein einfaches Unterfangen, das gewünschte Gewicht zu erreichen.

Ingwer ist eines der Gewürze, das dabei sehr hilfreich sein kann, denn er bewirkt, dass der Körper das angesammelte Fett als zusätzlichen Treibstoff verwendet. 

Außerdem beruhigt und entspannt die scharfe Wurzel auch den Magen-Darm-Trakt, denn sie wirkt entzündungshemmend.

Um von allen Vorteilen optimal zu profitieren, stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Am einfachsten ist es, jeden Tag eine Tasse Ingwertee zu trinken. Du kannst diesen Tee in dein Frühstück einbauen. Ingwer kann auch in Mixgetränken oder vielen Speisen als Gewürz verwendet werden.

Entdecke auch diesen Artikel: Drink aus Kokosnuss, Ananas und Ingwer um Gewicht zu verlieren und Flüssigkeit auszuscheiden

4. Kardamom

Kardamom ist ein sehr aromatisches Gewürz, das bereits im alten Orient als Heilmittel gegen Verdauungsbeschwerden verwendet wurde.

Der Geschmack ist gleichzeitig süß sowie scharf und verleiht den Speisen ein ganz besonderes Aroma. Doch nicht jeder mag diesen Geschmack, viele müssen sich zuerst daran gewöhnen.

Doch Kardamom ist ideal, um den Stoffwechsel zu aktivieren und Fett schneller zu verbrennen. 

5. Zimt

Ceylon-Zimt (der billigere Cassia-Zimt ist nicht zu empfehlen) ist die Rinde eines Baumes, die gerollt wird und für ihr ganz besonders Aroma bekannt ist.

Zimt hat sehr viele Vorzüge:
  • Damit kann Säure reduziert werden,
  • die Darmperistaltik wird verbessert,
  • man kann überdies gegen Grippe vorbeugen,
  • den Blutzuckerspiegel regulieren
  • und auch den Triglycerid- sowie den schlechten Cholesterinspiegel (LDL) regulieren. 

Um von all diesen Vorzügen zu profitieren, ist es ausreichend, ein bisschen Zimt auf den Nachtisch zu streuen. Du kannst dir auch täglich eine Tasse Zimttee zubereiten.

Falls du etwas mehr Abwechslung möchtest, kannst du Zimt auch in Milch oder Mixgetränken verwenden.

6. Kümmel

Kümmel

Kümmel ist eines der Gewürze, das den den Metabolismus aktiviert und er verleiht auch vielen Speisen einen ausgezeichneten, ganz besonderen Geschmack.

Auch dieses Gewürz zeichnet sich durch viele Vorzüge aus, die eine Gewichtsreduktion unterstützen können:

  • Damit wird die Verdauung verbessert, denn Kümmel optimiert den Stoffwechsel der Nährstoffe.
  • Er wirkt gleichzeitig entzündungshemmend und ist insbesondere bei Bauchschmerzen sowie Blähungen sehr hilfreich. Damit kann auch der Gasbildung vorgebeugt werden.
  • Es handelt sich um ein natürliches Antioxidans, das überdies auch den Stoffwechsel verbessert und es ermöglicht, Fett in Energie zu verwandeln.

7. Schwarzer Pfeffer

Schwarzer Pfeffer gibt vielen Speisen einen köstlichen, leicht scharfen Geschmack. Er hat auch viele gesundheitliche Vorteile:

  • Er verhindert die Bildung neuer Fettzellen.
  • Pfeffer stimuliert die Produktion von Magensäften und fördert die Verdauung sowie die Darmentleerung.
  • Er reduziert Gase im Darm, welche die Reinigungsfunktionen beeinträchtigen können.
  • Schwarzer Pfeffer ist überdies ein natürliches Diuretikum.
  • Dieses Gewürz hilft auch bei der Regulierung des Blutdruckes und beugt dann Bluthochdruck vor.

Schwarzer Pfeffer kann man in sehr vielen Gerichten verwenden, er ist sicher auch in deiner Küche vorhanden. Falls dies nicht der Fall ist, solltest du das schnellstmöglich ändern!

Wenn du in möglichst kurzer Zeit an Gewicht verlieren möchtest, empfehlen wir dir, deine Gerichte mit diesen Gewürzen zu verfeinern, die den Stoffwechsel anregen. 

Zusätzlich musst du natürlich auch auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achten und ausreichend Sport treiben, um dein Ziel zu erreichen und das Gewicht danach auch beizubehalten.

Gruenwald, J., Freder, J., & Armbruester, N. (2010). Cinnamon and health. Critical Reviews in Food Science and Nutrition. https://doi.org/10.1080/10408390902773052