7 GEWALTIGE Veränderungen in deiner Ernährung, die du gleich heute umsetzen solltest

· 2 Juni, 2017
Ob es für deine Gesundheit ist oder du dich einfach besser mit dir selbst fühlen möchtest. Es gibt bestimmte Veränderungen, die du in deiner Ernährung umsetzen kannst und die dir so eine extra Portion Energie und Wohlbefinden bescheren

Jede Veränderung, die du in deiner Ernährung durchführst, sollte gesund und auf deine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt sein.

Wenn du dir bereits bewusst bist, dass du dich besser ernähren, an Gewicht abnehmen oder alles mögliche tun solltest, um deine Cholesterin- und Triglyceridwerte zu senken, können dir diese Vorschläge in unserem Beitrag helfen.

Im Folgenden schlagen wir dir vor, gleich heute diese GEWALTIGEN Veränderungen durchzuführen, um dich umgehend besser zu fühlen.

Du brauchst lediglich 2 Dinge: Willenskraft und Durchhaltevermögen. Auf die eigene Gesundheit zu achten, kostet manchmal sehr wenig, bringt aber viel. 

1. Die Zitrone, immer gegenwärtig in deiner Diät

Auf unserem Blog haben wir schon bei vielen Gelegenheiten erwähnt, wie vorteilhaft es ist, den Tag mit einem Glas lauwarmem Wasser mit Zitronensaft zu beginnen.

Du solltest dich jedoch nicht darauf beschränken, die Vorzüge der Zitrone nur in den ersten Morgenstunden zu genießen. Man kann sich die Zitrone noch auf viele weitere Arten zu Nutze machen.

  • Wenn du dir deinen Salat zubereitest, füge einen Spritzer Zitronensaft hinzu.
  • Füge auch zu magerem Fleisch wie Hühnchen oder Truthahn etwas Zitrone hinzu.
  • Gib auch etwas Zitronensaft zu deinem Tee.

Diese kleinen Spritzer Zitronensaft, mit der man seine Ernährung verfeinern kann, helfen zum Beispiel dabei, Eisen viel besser im Körper aufzunehmen, dauerhaft eine gute Versorgung mit Vitamin C zu gewährleisten und den Körper basisch zu machen.

2. Zum Frühstück, Haferflocken oder Erdnussbutter

Erdnussbutter

Wir alle kennen bereits die tollen Nährwerte von Haferflocken und wissen, wie gesund es ist, sie bereits zum Frühstück einzunehmen.

Allerdings… hast du auch schon einmal für deine erste Mahlzeit des Tages eine Scheibe Roggenbrot mit Erdnussbutter zubereitet?

  • Es gibt viele Menschen, die Erdnussbutter vermeiden, da sie sehr kalorienreich ist.
  • Dabei solltest du jedoch Folgendes nicht vergessen: Die Erdnuss enthält pflanzliches Fett, das für das Herz gesund ist und dir viel Energie zur Verfügung stellt.
  • Du kannst dir die besten Eigenschaften der Erdnussbutter zunutze machen, indem du davon kleine Mengen isst.
  • Wenn man einen Löffel Erdnussbutter mit einer Scheibe ballaststoffreichem Brots isst, gewinnt man an Stärke, pflegt die Herzgesundheit und ist für einen deutlich längeren Zeitraum gesättigt.

3. „Grüne“ und reinigende Suppen zum Abendessen

grüne-Suppen

Eine der gesündesten sowie gleichzeitig leckersten Veränderungen, die den größten Effekt erzielen, ist die Zubereitung von „grünen“ und reinigenden Suppen zum Abendessen.

Mit den folgenden Gemüsesorten kannst du dir dann eine solche Suppe zubereiten:

  • Sellerie
  • Brokkoli
  • Artischocken
  • Gurken
  • Spinat
  • Zucchini
  • Rosenkohl

All diese Nahrungsmittel haben einen gemeinsamen Nenner: es handelt sich bei ihnen um Gemüse, die dann die Gesundheit der Leber fördern.

Man sollte nicht vergessen, dass auf die Gesundheit der Leber zu achten, vor allem am Abend dabei hilft, den Organismus besser zu entgiften, für besseren Schlaf sorgt und dazu führt, dass man am nächsten Morgen mit deutlich mehr Energie aufsteht.

Entdecke 6 Hilfsmittel um Osteoporose vorzubeugen

4. Sage ja zu Samen in deiner Ernährung

Samen sind diese kleinen Helferchen, die wir gerne in unserer Ernährung vergessen. Allerdings ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, einige Änderungen vorzunehmen und alle Vorteile zu genießen, die sie mit sich bringen.

  • Chia-Samen sind die Samen mit dem höchsten Gehalt an Antioxidantien sowie Proteinen.
  • Hanf-Samen stellen uns viele verschiedene Aminosäuren zur Verfügung.
  • Leinsamen senken überdies den Spiegel an Fetten im Blut.
  • Kürbiskerne sind besonders reichhaltig an Vitaminen aus dem B-Komplex.

Beginne gleich damit, sie zu all deinen Gerichten, Salaten sowie natürlichen Shakes hinzuzufügen!

5. Die optimale Kombination aus Nahrungsmitteln

Melone

Man vergisst immer wieder den Umstand, dass Nahrungsmittel, in der richtigen Art und Weise miteinander kombiniert, noch verdauungsfördernder wirken und noch besser dabei helfen, bestimmte Beschwerden zu lindern.

Beachte dabei einige unserer Vorschläge, die dir in deinem Alltag helfen können:

  • Salat mit Avocado und Tomate.
  • Süßkartoffel oder Bataten im Ofen mit ein paar Tropfen Kokosöl darüber, sind nicht nur köstlich für den Gaumen, sondern auch eine natürliche Medizin für eine schöne und reine Haut.
  • Wenn du am Mittag Hunger bekommst, denke daran: Iss einen Apfel mit ca. 30 g Bitterschokolade, eine „Bombe“ gefüllt mit Flavonoiden.

Weitere Gerichte, die du zu deiner Diät hinzufügen kannst:

  • Papaya mit Naturjoghurt, ideal für den Darm.
  • Lachs mit Knoblauch.
  • Melone mit Blaubeeren.
  • Eier mit einigen Scheiben Avocado.
  • Hähnchenbrust mit grünem Spargel
  • Saft aus roter Beete, Karotte und Zitrone.

6. Weißer Tee

Wenn du Tee sowieso schon zu deinen Lieblingen zählst, wage den Schritt und mache eine sensationelle Veränderung: beginne damit, weißen Tee zu trinken.

  • Weißer Tee enthält deutlich mehr Antioxidantien als grüner Tee und hat nur wenig Tein. Deshalb erhöht er den arteriellen Blutdruck nicht.
  • Weißer Tee ist köstlich, mild, diuretisch und reinigend. Außerdem ist er sehr hilfreich, um einfacher abzunehmen.

Erfahre welches die geeignetsten Suppen gegen eine Grippe sind

7. Roggenbrot, besonders reich an Ballaststoffen

Roggenbrot

Um bestmöglich auf die Ernährung zu achten, sollte man notwendigerweise auf weißes Mehl sowie raffinierten Zucker verzichten.

Eine wunderbare Alternative zu weißem Brot ist dann ohne Zweifel Roggenbrot:

  • Es ist sättigend sowie reich an Ballaststoffen
  • Roggenbrot enthält Proteine, Mineralien (Kalium, Calcium, Eisen, Phosphor, Magnesium, Mangan), Vitamine (B1, Folsäure, Thiamin, Niacin) sowie viele verschiedene Antioxidantien…

Hast du Lust das alles auszuprobieren?

Beginne noch heute damit, diese Veränderungen umzusetzen. Du wirst dich dann sofort besser fühlen!

  • Liu, R. H. (2007). Whole grain phytochemicals and health. Journal of Cereal Science. https://doi.org/10.1016/j.jcs.2007.06.010
  • Slavin, J. L., & Lloyd, B. (2012). Health Benefits of Fruits and Vegetables. Advances in Nutrition: An International Review Journal. https://doi.org/10.3945/an.112.002154